Thema Nikolaus + Und rum Schissen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von feuermelder1983. 02.12.09 - 21:25 Uhr

Hallo,

ich hatte gerade mit mein Bruder (29, Singel & Kinderlos) eine heiße Diskussion über das Thema Nikolas – Kinder in den Sack nehmen und mit der Route strafen.

Und zwar soll mein Bruder am Sonntag den Nikolaus machen für mein Sohn (4Jahre) und mein Patenkind (7Jahre). Und ich wollte mit ihn besprechen wie das am Sonntag ablaufen soll und was er sagen bzw. Nicht sagen soll.
Ich sagte zu ihn dass ich NICHT möchte dass er zu den Kinder sagt dass der Nikolaus sie mit nimmt oder das er mit der Route droht. Daraufhin fragte er mich für was er den Nikolaus machen soll wenn er die Kinder nicht ein Mal ,,bestrafen,, dürfte, denn die Kinder würden ja daraus nichts lernen #kratz Und das es uns als Kinder auch nicht geschadet hat #gruebel
Ich sagte zu ihm dass ich es eben nicht möchte, da es mein Sohn es nicht versteht und dass er nachts dann Albträume hätte. Er meinte darauf dass ich egoistisch sei und ich nur an meine Lange Nacht denken würde. Und das die Kinder ja durch den Nikolaus was lernen soll und das man sie nicht noch belohnen kann wenn sie das Jahr über böse waren.

Auch im Kindergarten wurde uns gesagt dass man den Kindern nicht sagen soll dass der Nikolaus ein Bösemann ist und böse Kinder mit nimmt oder sie mit der Route haut.

Ganz ehrlich ich möchte es nicht dass mein Sohn sein leben lang angst vor dem Nikolaus hat und schon gar net möchte ich dass er mein Kind schlägt.

Dann sagte er noch dass ich mein Sohn antiautoritär erziehen würde und ich würde ihn ja alles erlauben und das ihn mein Sohn leid tut das ich ihn Verhätschelt weil ich nicht möchte dass der Nikolaus ihn mit nimmt oder ihn mit der Route schlägt #augen

Es ist auch so das mein Sohn sehr nervös ist gegen über Fremde ist und dann seinen Kasper macht, in dem er zu tun als würde er schießen.
Ich Versuch es immer wieder zu unterbinden da ich es nicht möchte dass er so tut als würde er die Leute erschissen. Leider machen das fast alle Jungs im Kindergarten und somit rede ich da gegen einer Wand #kartz
Mein Sohn kennt mein Bruder nicht (sieht in vll. 2 Mal im Jahr) und jedes mal wenn er ihn sieht schisst mein Sohn eben. Ich versuche es zu unterbinden und erklär ihn dass ich das nicht möchte und das man das nicht macht. Er hört dann auch auf aber sobald er wieder jemand Fremden sieht (wenn wir zu besuch sind, nicht auf der Straße) macht er es wieder :-(
Jetzt ist mein Bruder der Meinung das mein Sohn später Mal im Knast landet weil er immer mit seiner Hand rum schisst #kratz


Ich wollte mal eure Meinung zu meinem Probleme Thema NIKOLAUS und SCHISSEN hören.
Wie würde ihr Handeln oder habt ihr vll. ein paar Tipps für mich?

Sorry das es solange geworden ist #hicks



Lg. Melly mit Kevin fest an der Hand & #stern ganz tief im Herzen

Beitrag von claudia2708 02.12.09 - 21:31 Uhr

Hallo Melly,

von Rute und Drohungen halte ich nichts. Bei uns hatte der Nikolaus ein goldenes Buch, in dem drin stand, was wir im letzten Jahr toll gemacht haben/ gut können, aber auch, was wir noch versuchen sollten zu verbessern (so Kram wie Zahnspange nicht "vergessen" nachts anzuziehen, haha).

Der Nikolaus war aber immer wohlwollend und lieb, es reichte schon, dass er Sachen wusste, das war respekteinflößend!!! Knecht Ruprecht (mit der Rute) gab es nicht.

Es ist doch nicht Dein Ernst, dass Du denkst, Dein Sohn landet im Knast, weil er aus Verlegenheit und Unsicherheit "schießt"??? Nicht schimpfen, sondern ihm Alternativen beibringen! Wie kann er damit umgehen, wenn er Leute nicht kennt und nervös ist...

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag von brotli 02.12.09 - 21:31 Uhr

hallo
nimm lieber gar keinen nokolaus, statt deinen bruder.
füll einfach die schuhe und stell sie rauß.
meine meinung.denn so einen nikolaus würde ich nicht wollen.

ein nikolaus oder ein weihnachtsmann sind aufregend, machen freude und bringen schöne dinge und erziehen keine kinder.
wenn man etwas möchte, dann kann der nikolaus oder der weihnachtsmann alle positiven dinge loben, das wirkt auch, genau wie im alltag.

mein sohn ist jetzt schon aufgeregt das bald der nikolaus kommt und starrt abends auch aus dem fenster ob er ihn vielleicht sieht;-)
er freut sich einfach. und so soll es auch sein.
l.g.

Beitrag von binnurich 02.12.09 - 21:35 Uhr

bei uns kommt der Nikolaus prinzipiell in der Nacht und füllt die Schuhe

der Weihnachtsmann hat letztes Jahr aus diesem Grund auch nur geklingelt - gesagt, er muss dringend weiter und hat den Sack hingestellt

dieses Jahr wird er kommen, aber strafen oder drohen wird er auch nicht



Laß das mit deinem Bruder!

Beitrag von anyca 02.12.09 - 21:37 Uhr

Erst mal ist Schießen was anderes als schissen ;-)

Und ich kenne das nur so, daß man einen Stiefel vor die Tür stellt und der am nächsten Morgen mit Süßigkeiten und einem kleinen Geschenk gefüllt ist. Erziehungsprobleme löst der Nikolaus sicher nicht!

Daß der Nikolaus "Kinder in den Sack" nimmt, ist mir völlig neu, der ist doch der Legende nach gerade ein Kinderfreund und Lebensretter von Kindern!

Beitrag von danja1983 02.12.09 - 21:37 Uhr

Hallo,

zum Thema Nikolaus bzw. Weihnachtsmann kann ich nur sagen das es bei uns eigentlich üblich ist das es auch einen "bösen" Weihnachtsmann gibt, der die Kinder auch bestraft(Rute und Sack).
Sogar unsere Erzieherinnen sagen:"Paß auf das das der Weinachtsmann nicht hört."
Ist wohl bei uns ortsüblich#kratz
Unsere Große wird wohl auch gesagt bekommen was gar nicht geklappt hat dieses Jahr. Das weiß sie aber schon.

LG
Dani

Beitrag von lisasimpson 02.12.09 - 21:43 Uhr

"Sogar unsere Erzieherinnen sagen:"Paß auf das das der Weinachtsmann nicht hört." "

laß mich raten: alte "DDR Erzieherinnen", gelle?!


lisasimpson

Beitrag von danja1983 02.12.09 - 21:46 Uhr

Ja, wir kommen nun mal aus dem Osten.
War aber komischerweise bei unserer Westcousine genauso.

Beitrag von brotli 02.12.09 - 21:49 Uhr

naja, aber darum muss man es doch nicht weiterführen,
nur weil es eben so immer war.

Beitrag von danja1983 02.12.09 - 21:55 Uhr

Wieso sollte ich nicht weiterführen was bei uns in der Kindheit genauso war?
Ich habe Weihnachten nie als schrecklich empfunden oder hatte mega Angst.

Beitrag von brotli 02.12.09 - 21:45 Uhr

sorry, aber das finde ich total bescheuert.
es gibt keine bösen weihnachtsmänner und immer dieses drohen; paß auf das sieht der weihnachtsmann........#schock

darf Kind sich nicht einfach nur mal freuen?muss man immer hacken und erziehen?

Beitrag von danja1983 02.12.09 - 21:52 Uhr

"darf Kind sich nicht einfach nur mal freuen?muss man immer hacken und erziehen?"

Mein Kind hat sich zu jedem Weihnachten gefreut.
Aber ich sehe es auch als Möglichkeit über Dinge nachzudenken, genau wie Erwachsene über das vergangene Jahr nachdenken. Außerdem hat unsere Weihnachtsmann zu jedem etwas gesagt, nicht nur zu den Kindern.

Beitrag von brotli 02.12.09 - 21:58 Uhr

ist ja auch okay, wenn es für euch so gut ist.
ehrlich gesagt denke ich nicht über das jahr nach, ich genieß einfach nur die schönen stunden.
ich denke auch so nicht so oft über das jahr nach, das mach ich mitten im jahr öfter, dazu brauch ich nicht den jahreswechsel oder weihnachten.

und ich möchte auch nicht, das der weihnachtsmann mir negative dinge sagt,dann würd ich keinen haben wollen#zitter.

ich habe verstanden wie du es meinst;-) aber für uns wäre es trotzdem nichts.
l.g. und einen schönen abend noch#snowy

Beitrag von ina_bunny 02.12.09 - 21:38 Uhr

Was bedeutet denn "Schissen"?

Habe ich ja noch nie gehört?

LG Ina

Beitrag von feuermelder1983. 02.12.09 - 21:41 Uhr

Sorry ich meinte Schießen.
Bin gerade a weng auf gebracht wegen meine Bruder :-[

Lg. Melly

Beitrag von lisasimpson 02.12.09 - 21:41 Uhr

Nikolaus: Es wird dabei an den heiligen Nikolaus gedaacht und seine guten taten sorgen dafür, daß wir heute in der christlichen Welt Kinder beschenken.
Da der Nikolaus traditionell auch pädagogisch eingesetzt wurde/ wird, hatte er zu Zeiten der "schwarzen Pädagogik" einen Helfer dabei, (knecht ruprecht), der die Kinder, die böse waren strafte.
Da wir heute eine andere Pädagogik leben, in der Bestärkung und Lob, Konzentration auf das, was gelingt,... gelebte wird, ist dieser brauch heute nicht zeitgemäß.

aber wie gesagt, der HEILIGE Nikolaus ist sicher kein strafender!

2. zum thema "schießen": du hast ja schon erkannt, wan ndein sohn das macht: wenn er Angst hat! Das ist seien Art mit der Angst umzugehen. es ist eine völlit alterstypische art damit umzugehen und völlig in ordnung. Verbiete es ihm nicht, das würde er nicht verstehen. Gib ihm ander möglichkeiten an die hand (er darf gehen, wenn er den besuch nicht mag, er muß keinem zu nahe kommen, er kann es dir sagen, er darf auf deinen schoß...) aber dennoch ist es völlig legitim von deinem Sohn so zu reagieren- UND: es wird vorbeigehen und es hat NICHTS mit seienr späteren Laufbahn zu tun!

Alles Liebe
lisasimpson

Beitrag von feuermelder1983. 02.12.09 - 22:06 Uhr

Hallo,

erst Mal #danke für eure lieben erhlichen Antworten #liebdruck

Sorry wegen dem Wort SCHIEßEN - ich war auf gebracht und hab einfach vor mich hin geschrieben...

Ich habe jetzt mal mein Bruder eure Antworten vorgelesen, vorallem die letzte Antwort von lisasimpson fand ich gut da sie es noch mal erklärt hat wer der Nikolaus war, und wegen der Sachen mit der Schießerei.

Mein Bruder meinte das er mehr Anhnung von Kinder hätte das er ja im Internet so viel liest #kratz
Und das ich einfach keine Ahnung von Erziehung haben #kratz
Klar mache ich fehler aber kein Mensch ist Perfekt.
Er sagte auch das hier ja jeder im Forum schrieben könnte und das ihr auch keine Ahnung habt und es könnte ja sein das er auch was dazu geantwortet hat #gruebel

Auf jedenfall werde ich meinen Bruder nicht als Nikolaus kommen lassen denn ich möchte einfach nicht das er mein Sohn droht, egal welcher Art und es ist auch meine Erziehung. Ich kenne mein Kind besser und ich seh es auch wenn mein Kind mit der Situation (Fremde Personen) überfordert ist.
Ich finde es ja selber nicht schön das mein Sohn vor Nervosität rum schießt, dennoch werde ich ihn dafür nicht betrafen nur weil mein Bruder er möchte. Ich werde es mein Sohn einfach weiterhin erklären das man es nicht macht und nach einer Alternative suchen.

Ich finde es von mein Bruder echt sch*** das er mich so angreift und der Meinung ist er weiß alles besser nur weil er im Internet rum surft und liest #augen

Ich #danke euch das ihr mir geholfen habt und mich in gewissermaßen bestärkt habt dass ich einfach so handeln soll wie ich es für richtig halte.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und am Sonntag einen schönen Nikolaustag

Lg. Melly mit Kevin fest an der Hand & #stern ganz tief im Herzen

Beitrag von schullek 02.12.09 - 22:12 Uhr

dein bruder hat nen knall. oder nein!
er ist bald dreißig, single und hat gar nichts mit kindern zu tun...

dem wünsche ich alsbald eins, damit er mal so richtig die realität um die ohren gehauen bekommt.

den wü+rde ich bestimmt nicht den nikolaus machen lassen.

lg,

schullek

Beitrag von bibabutzefrau 02.12.09 - 22:23 Uhr

meine Meinung:

dein Bruder ist ein Depp und hat NULL Ahnung.

Der Nikolaus bestraft nicht sondern beschenkt.

Lieber keinen Nikolaus aber einen stramm gefüllten Stiefel mit Nüssen,Mandarinen und jeder Menge Schoki#niko

Beitrag von rienchen77 03.12.09 - 07:51 Uhr

die Rute ist doch nicht dazu da den Boden zu fegen...

die ist zum drohen da...

meine Tochter mußte gestern Knecht Ruprecht auswendig lernen:

"Hast denn die Rute auch bei dir?"
Ich sprach: "Die Rute, die ist hier;


Doch für die Kinder nur, die schlechten,
Die trifft sie auf den Teil, den rechten."

und außerdem soll er ja nicht deine Kinder verdreschen....

Beitrag von engelchen28 03.12.09 - 07:55 Uhr

hi melly!

ist doch ganz einfach! DU bist die mama, DU bestimmst, OB und WELCHER nikolaus kommt. so einen nikolaus, wie dein bruder einer sein möchte, würde mir nicht ins haus kommen. ganz simpel.

lg
julia

Beitrag von eisbaer.baby 03.12.09 - 10:50 Uhr

du machst das schon richtig! die kinder haben genügend respekt vor der lauten und tiefen stimme des nikolaus und es reicht, wenn er "schimpft" (also einfach aufzählt, was nicht so dolle war dieses jahr) - das ist auch sehr einprägsam!

lustig fand ich deinen satz "...ich möchte es nicht dass mein Sohn sein leben lang angst vor dem Nikolaus hat..."

meinst du echt, dein sohn versteckt sich mit 25 noch im keller, wenn der nikolaus kommt? ;-) hmmm, komisch, mein papa ist auch immer in die kneipe gegangen, wenn der weihnachtsmann kam, weil er soooo angst hatte...
der weihnachtsmann hatte immer die gleichen handschuhe an wie mein papa, hoffentlich hat der den nicht schon auf'm weg verhauen und die handschuhe geklaut... #huepf

nee, jetzt wieder im ernst: frag deinen bruder, ob er es so macht, wie DU es willst, wenn nicht, dann stell die schuhe vor die tür und steck die geschenke da rein! der nikolaus kann auch einen brief schreiben, den mama dann vorliest. da kann auch drin stehen, was nicht so gut war bzw. was besonders gut war, eine rute dazu und das beides kann man dann an die wand hängen und in den "bösen" momenten immer mal wieder dran erinnern: "weisst du noch, was der nikolaus geschrieben hat?"

im übrigen war die rute bei uns als kinder nie zum schlagen da, sondern wer nicht brav war, hat halt keine geschenke bekommen, sondern nur den ollen ast!

lg bianca

Beitrag von marie609 03.12.09 - 10:57 Uhr

Also bei uns ist der Nikolaus auch kein Bösewicht und kommt auch ohne Krampus weil der ja der Bösewicht ist und nicht der Nikolaus!
Der Nikolaus selber hat ein Goldenes Buch und sagt halt dann was das Kinder Toll macht und noch besser oder versuchen sollte! Mehr nicht!
Ich finde es nicht so toll wenn man den Kindern soviel Angst macht!
Der Ansicht deines Bruders bin ich nicht, mein Bruder macht es auch allerdings mit widerwillen weil er sagt die kleinen erschrecken so schon vor dem Nikolaus ohne dass der was böses sagt tut oder macht ich finde der Schock ist ausreichend!

Lg, Marie

Beitrag von jarmina 04.12.09 - 10:30 Uhr

Hi,

bei mir war genau einmal der Nikolaus. Als ich das Jahr darauf gefragt wurde, ob der Nikolaus kommen soll, habe ich gesagt, dass er nicht reinkommen braucht, er soll die Geschenke draußen im Schuh lassen und ich gebe zu, auch heute noch ist mir der Nikolaus unangenehm, ich weiß auch nicht warum.

Liebe Grüße

Jarmina

Beitrag von lyss 03.12.09 - 11:19 Uhr

Der Nikolaus steckt niemanden in den Sack und droht auch nicht mit der Rute. Wenn überhaupt, ist dies der Job von Knecht Ruprecht :-p
Und natürlich sollte so ein Tag nicht durch unsinnige Drohungen zerstört werden - er würde die Kinder nur verstören.

Das mit dem Schiessen - das machen wirklich viele Kinder, vor allem Jungs. Mein Sohn hat es nie getan bis er in den Kindergarten kam. Wir haben halt die Regel, dass er nicht auf jemanden Schiessen darf. Er baut sich manchmal einen Revolver aus Lego und läuft dann damit rum - und zielt dann eben auf Sofa, Wand, Lampe... Wir haben ihm erklärt, was normalerweise beim Schiessen passiert und dass wir zwar wissen, dass er das nur spielt - wir aber dennoch wollen, dass er nicht auf Lebewesen schiesst. Daran hält er sich meistens.

LG,
Lyss