Womit Breikoststart bei Verdacht auf Morbus Hirschsprung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von usedung 02.12.09 - 22:09 Uhr

Hallo an alle erfahrenen Mamis und am besten wäre es wenn das jemand liest, der mit dem M. Hirschsprung was anfangen kann.

Mein Kleiner ist jetzt 4 Monate und ich stille voll. Wir möchten nach dem 6. Monat mit dem Brei anfangen.
Bei Ihm besteht allerdings der Verdacht auf einen M. Hirschsprung.
Das ist eine Verengung im Enddarm. Diese Kinder haben dann Probleme mit Verstopfung.

Wir werden darum ganz sicher auch nicht mit Karotten beginnen.
Was kann man ohne bedenken anstelle dessen füttern, was nicht stopft und den Stuhl möglichst weich hält.

Hat vielleicht jemand damit Erfahrungen??

Viele Grüße

Usedung mit
Mäusekönig

Beitrag von muddi08 02.12.09 - 22:17 Uhr

Bei so einer Verdachtsdiagnose würde ich nur in Verbindung mit einer Ernährungsberaterin und einem Gastroenterologen den Beikoststart durchführen.
Wird denn noch bei euch abgeklärt? Vielleicht habt ihr ja bis zum Start eine gesicherte Diagnose, sind ja immerhin noch 2 Monate.

Beitrag von usedung 02.12.09 - 22:24 Uhr

Hallo.

Die Verdachtsdiagnose hätte sich nur bestätigt oder nicht, wenn dem Kleinen eine Probeentnahme aus dem Darm entnommen worden wäre (unter OP). Da sich zum Glück der Verdacht auf einen Leistenbruch nicht bestätigt hat, musste er auch nicht operiert werden und die Probeentnahme wurde nicht durchgeführt. Die Ärzte haben damals zu uns gesagt wir können mit dem Kostaufbau vorgehen wie bei einem gesunden Säugling.

Nun wollte ich nur wissen, welche Gemüse-Brei-Sorten auf jeden Fall nicht stopfen.

Danke Usedung

Beitrag von anja478 02.12.09 - 22:27 Uhr

Tim hat diese Biopsie auch bekommen aber er bekam nur ne leichte Sedierung und das ging problemlos ohne OP. Nach 5 Minuten hatte ich ihn wieder er da da allerdings schon 11 Monate alt.

Beitrag von anja478 02.12.09 - 22:19 Uhr

Hallo,

Bei meinem Sohn bestand auch der V.a. M. Hirschsprung. Es wurde aber mit einer Biopsie abgeklärt.

Probleme mit Verstopfung hat er dennoch und zwar seit dem er 6 Monate ist jetzt ist er 3 Jahre alt.

Wir hatten mit Möhren angefangen und mit Beikoststart fingen die Probleme an.
Ich würde mit Patinaken oder Kürbis anfangen. Oder frag doch besser mal den Kinderarzt.
Ist die Erkrankung schon abgeklärt?


LG

Anja

Beitrag von usedung 02.12.09 - 22:46 Uhr

Hallo.

Die Verdachtsdiagnose hätte sich nur bestätigt oder nicht, wenn dem Kleinen eine Probeentnahme aus dem Darm entnommen worden wäre (unter OP). Da sich zum Glück der Verdacht auf einen Leistenbruch nicht bestätigt hat, musste er auch nicht operiert werden und die Probeentnahme wurde nicht durchgeführt. Die Ärzte haben damals zu uns gesagt wir können mit dem Kostaufbau vorgehen wie bei einem gesunden Säugling.

Nun wollte ich nur wissen, welche Gemüse-Brei-Sorten auf jeden Fall nicht stopfen.

Danke Usedung