Betrogen und belogen

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von inspire82 02.12.09 - 22:40 Uhr

Hallo zusammen


muss da mal was los werden.
Habe mich vor sehr langer Zeit schon von meinem Exmann getrennt und immer mal wieder kommen Dinge ans Tageslicht, die alles wieder hochkommen lassen, was in der Vergangenheit nie wirklich von mir aufgedeckt wurde, aber was immer öfter bestätigt wird, also jetzt lange nach der Trennung. Ich fühle mich deswegen häufig ganz schön elend. Ich habe mich getrennt, weil ich starke Vermutungen hatte, dass mein Ehemann andere Frauen hatte. Alles was er tat und wie er sich verhielt deutete darauf absolut hin. Nächtelang blieb er weg von zu Hause, telefonierte heimlich. Schrieb phasenweise SMS ect....Habe auch SMS in seinem HAndy entdeckt und er redete sich raus. Ich hatte am Ende null Vertrauen zu ihm und er tat nichts dafür dass er es wieder in Ordnung bringt. Gar nichts. Er beharrte sogar darauf, dass ich alles kaputt gemacht hätte, dabei hat er mich in der Schwangerschaft immer nachts allein gelassen und hat mich wahrscheinlich mehrere Male betrogen.

Höre oft von alten Bekannten nun, dass er wohl tatsächlich immer andere Frauen hatte und mich nach Strich und Faden belogen und betrogen hat. Er wurde von Familienmitgliedern mit anderen Frauen in seinem Auto erwischt bzw. gesehen und es hat mich kein Mensch darauf hingewiesen. Ich selbst habe es immer nur vermutet. Wenn man mich mal darauf hingewiesen hätte...dann wäre ich wohl eher gegangen und hätte nicht geheiratet und ein Kind bekommen....
Das geht mir immer mal wieder durch den Kopf und dann kommen immer mehr Hinweise und Infos von vielen Leuten und ich fühle mich noch schlechter. Irgendwie dreckig und keine Ahnung...da fallen mir keine guten Worte ein.
Ich habe nun schon lange einen neuen Partner. Mit dem bin ich glücklich und er ist nicht verlogen wie mein Ex.

Aber es ist sehr sehr schlimm immer wieder zu hören, dass man wohl jahrelang betrogen wurde. Ich frage mich dann, was an mir nicht richtig war und ob ich zu hässlich, zu dick, zu dünn, zu dumm oder sonst was war, dass er sich andere Frauen suchen musste.
Er hat sich immer rausgeredet und mich weiterhin schlecht behandelt und ich bin soooo froh, dass ich endlich fort bin von ihm. Das Kind verbindet uns. Jedesmal wenn ich ihn sehen muss, wird mir übel und ich fühle mich wie eine ausgepresste Zitrone. Mein Tag ist dann einfach gelaufen. Selbst wenn er nur anruft....

So genug Rumgejammert...freue mich ja schließlich dass ich wieder glücklicher sein darf :-)

lg
inspire

Beitrag von asira 03.12.09 - 13:24 Uhr

Hallo!
Das muss wirklich bitter sein, aber Du kannst ja wirklich froh sein, das Du den los bist! Viele Frauen in Deiner Situation sind nicht stark genug für eine Trennung! Also von mir erst mal ein "Hut ab" und #liebdrueck
Ist auch verständlich, das es Dich verletzt jetzt irgendwelche Storys von damals zu hören. Ich frage mich, warum Dir vorher keiner was gesagt hat? Hast Du noch Kontakt zu den Leuten, die Deinen Mann beim fremdgehen erwischt haben? Würde die wirklich mal zur Rede stellen.... Ansonsten kann ich Dir nur raten, irgendwie mit der Vergangenheit abzuschließen und Dich an Deiner neuen Partnerschaft mit einem tollen Mann zu erfreuen!
Ich hoffe, das Dein Ex irgendwann und irgendwie die Quittung für sein Verhalten bekommt (vielleicht hat er irgendwann auch mal eine Freundin, die ihn betrügt :-p)
LG und Kopf hoch!
asira

Beitrag von liri1003 04.12.09 - 12:25 Uhr

Hallo,

ich kenn das Gefühl auch ganz genau. Ich war 6 Jahre lang mit einem Mann zusammen, hab ihm total vertraut. Ich wollte immer heiraten und Kinder bekommen und er sagte immer das möchte er auch auf jeden Fall.

Naja, es passierte halt gar nichts, außer dass wir immer mehr stritten und ich auch das Gefühl hatte, dass er sich mit anderen trifft. Ich habe die ganzen Jahre auf ihn gewartet und ging erstmal mit leeren Händen aus der Beziehung raus. Irgendwann hatte ich gecheckt, dass er sich nicht ändern wird und hab Schluß gemacht.

Ja, es ist schlimm, wenn man jemanden so fest vertraute, aber es lag 100 % nicht an Dir. Du bist sicher nicht zu schlecht für ihn gewesen, sondern ER hat Dich nicht verdient.

Sei glücklich dass es anders ist und naja, manchmal hab ich auch noch so Momente wo ich traurig werd, aber ich sprech sogar mit meinem neuen Freund (seit 2 Jahren und Baby unterwegs) darüber und er hilft mir dann immer. Trauer ist halt die Art die Dinge zu verarbeiten und wenn man so belogen wurde, muss man das auch erstmal verkraften.

Mir half wirklich, dass sich mein Leben jetzt so geändert hat, wie ich es mir immer gewünscht habe. Und ich hab den richtigen Mann dazu gefunden. Wir sind zusammen gezogen, haben uns verlobt und ein Baby ist unterwegs. Bin richtig TIEFglücklich. Und die alte Zeit ist die alte Zeit.

Jetzt wird alles wunderbar... genieße es.

Liebe Grüße und #liebdrueck
Liri #blume

Beitrag von susifee 09.12.09 - 11:51 Uhr

Oh das kenne ich leider auch.
War fast 20 Jahre mit meinem Mann zusammen und hab ihm immer vertraut.
Als ich mit unserem 4ten Wunschkind ss wurde hat er eine Beziehung angefangen.
Das ging jetzt ca. ein Jahr - ich weiß es aber erst seid etwa 5 Wochen.
Habs nochmal versucht - aber es geht nicht.
Er liebt mich nicht mehr und begehrt mich nicht mehr und er sagt Dinge die sehr verletzend sind - anscheinend habe ich mir jahrelang was vorgemacht in meiner Blödheit.
Das tut unendlich weh - und ich habe mich gefühlt wie dreck - besudelt und beschmutzt.
Wir trennen uns jetzt und ich muß sagen - seit ich das sicher weiß geht es mir besser.
Es wird noch harte Zeiten geben bis hier alles geregelt ist - aber ich kann michwieder als wertvollen Menschen empfinden und das ist mir zur Zeit das wichtigste.

LG Susi

Beitrag von stern56 10.12.09 - 15:05 Uhr

Mir gings ebenso man fühlt sich so gedemütigt und so schmutzig einfach weggeworfen.
Mein Mann hat mich auch nach langer Zeit betrogen und ich habs gewußt. Er hat immer alles abgestritten.
Wir haben zusammen drei Kinder und haben uns eine
kleine Firma aufgebaut. Nach 30 Jahren hat er gemeint: ich will leben und mein Leben genießen die Kinder sind groß genug und gehen mich nichts mehr an.
Schön und gut er lebt mit seiner neuen zusammen die 10 Jahre jünger ist wie ich.
Aber ich krieg jedesmal die Krise wenn ich sehe was er auf einmal alles macht und tut wovon ich mit meinen Kindern nur träumen konnten.
Er geht in Urlaub und regelmäßig weg. Früher hieß es immer wenn Du weg willst dann geh ich muß arbeiten.
Das schlimmste ist das er noch ein Darlehen aufgenommen hat und wir dadurch noch mehr Schulden haben. Auch hat er meine Unterschrift gefälscht und ich komme einfach nicht gegen Ihn an.
Als ich Ihm wegen der Unterschriftenfälschung Vorwürfe gemacht habe hat sein Steuerberater bei mir angerufen und hat mir gedroht falls ich meinen Mann anzeigen werde würden Sie die Firma auf Null setzten und ich würde nichts bekommen.
Habe vor 3 Jahren einen neuen Partner kennengelernt aber wenn man so belogen und beschissen worden ist kann man keinem mehr vertrauen und ich hab mit Ihm das große Los gezogen.Ich bekomme von meinem Mann Unterhalt der gerichtlich festgelegt ist. Habe bei Ihm in der Firma gearbeitet jeden Tag fast 12 Stunden und ich war nicht angemeldet jetzt habe ich einen Rentenanspruch von genau 135,75 Cent (Viel Geld)
Zur Zeit kann ich nur ca 2-3 Stunden am Tag arbeiten weil ich krank bin das wird sich in den nächsten Jahren auch nicht ändern.
Wir würden gerne zusammenziehen aber es geht leider nicht,weil ich sonst meinen Unterhalt verlieren würde.
Mein neuer Partner ist geschieden(Seine Frau hat Ihren Jugendfreund wiedergetroffen er wurde genauso betrogen und belogen) und er zahlt Unterhalt für seine beiden Kinder.
Ich hoffe irgendwann einmal mit der alten Geschichte ganz abgeschlossen zu haben aber es ist noch in weiter Ferne.
Bis dahin fress ich meinen Ärger und Frust in mich hinein
Liebe Grüße