Ergebnisse aus Heidelberg sind da

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von valetta73 03.12.09 - 07:37 Uhr

Hallo Mädels,

wir haben gestern die Ergebnisse von Fr. Dr. Reichel-Fentz bekommen.

Und ihren Befunden zufolge sind meine Killerzellen stark erhöht. Sie sollten zwischen 3-12% liegen und meine liegen bei 24%.

Jetzt bin ich ja mittlerweile in der 8. Woche schwanger, aber hab mich gefragt, ob diese blöden Killerzellen jetzt noch etwas schädigen können?

Denn in dem Bericht steht eigentlich drin, dass man vor einer geplanten Schwangerschaft diese Partnerimmunisierung machen soll. Aber das ist ja nun jetzt zu spät ;-)

Jetzt mach ich mir einfach ein bisschen Sorgen. Was meint Ihr?

Grüsse Valetta

Beitrag von hasi59 03.12.09 - 07:52 Uhr

Hallo Valettchen!

Ich denke, dass ihr deine Killerzellen überlistet habt! ;-) Da war wohl dein Baby stärker und hat den Kampf gewonnen! #huepf Ich denke nicht, dass noch was passieren kann. Aber schreib doch Fr. Doktor sicherheitshalber noch ne Mail!

Weiterhin alles Liebe! :-)


LG
#herzlich Hasi

Beitrag von valetta73 03.12.09 - 08:10 Uhr

Hm, das ist natürlich auch ne Idee. Ich hätte sonst den Befund nächste Woche zum US mitgenommen.

Also ich denke eigentlich auch, nachdem es sich ja nun eingenistet hat, dürfte aufgrund der Killerzellen nix mehr passieren.

Oh man, ich glaube wir hatten echt wahnsinniges Glück.

Wie gehts Dir denn in der WS?

Beitrag von hasi59 03.12.09 - 08:13 Uhr

Ja sie soll ja recht schnell antworten! ;-) Genieß dein Glück! :-)

Ohje mir geht es nicht so gut! Bin jetzt MorulaTF+6 und habe kaum irgendwelche Wehwehchen! Überstimu ist auch weg! :-( Hab echt verdammte Angst, dass es doch nicht geklappt haben könnte! #zitter

Beitrag von valetta73 03.12.09 - 08:29 Uhr

Also ich hatte nie Probleme mit ner Überstimu. Aber soweit ich das hier immer wieder gelesen hab, kommt die erst ab TF+10 oder so zurück. Und im übrigen muss sie das nicht ;-)

ich drück Dir ganz doll die Daumen!

Beitrag von hasi59 03.12.09 - 08:39 Uhr

Danke das ist ganz lieb von dir! :-) Also kam sie bei dir zurück ja?

Beitrag von valetta73 03.12.09 - 08:49 Uhr

Nein. Ich hatte keine ;-)

Beitrag von tina279 03.12.09 - 11:19 Uhr

Hallo,

würd mal sagen, soviel zur Theorie....;-)
Letztendlich ist diese Killerzellentheorie ja auch umstritten, also bei Euch hats ja prima funktioniert!
Kenn auch eine, die in der 7. Woche oder so den Bescheid bekommen hat, dass unbedingt eine Immunisierung nötig wäre. Das Kind ist quitschfidele 12 Monate mittlerweile...

Würde auch sagen, ruf da einfach an und schau was sie sagen. Ob sie noch was empfehlen oder einfach sagen, dann paßts ja.
Glaube nicht, dass die Killerzellen noch was tun können, denn die sollen ja eigetnlich für die Einnistung wichtig sein? (Was ja umstritten ist, aber nun gut)

Alles Gute
Tina

Beitrag von nbitti 03.12.09 - 13:32 Uhr

Hallo Valetta,

am besten rufst Du bei RF mal an. Deine Blutabnahme liegt auch schon länger zurück. Mittlerweile können die Werte auch schon wieder anders aussehen.
Bei mir wurden die Werte der NKs alle 3-4 Wochen kontrolliert. Durch die Immu sind diese immer weiter gesunken.

Die werden Dir bestimmt ein Röhrchen für eine Blutabnahme schicken und den Wert nochmal überprüfen. Wenn er von alleine gesunken ist, wäre das doch toll. Wenn er immer noch so hoch ist, weiß ich nicht, was sie dann verordnet.

Viele Grüße
Nadine

Beitrag von valetta73 03.12.09 - 13:42 Uhr

Danke Euch. Ich werd mich heute Abend mal darum kümmern.

Wahrscheinlich haben wir die Killerzellen einfach überlistet :-)