Plötzliche Schlafverweigerung > 2,5 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von miami_1979 03.12.09 - 09:42 Uhr

Hallo zusammen!
Mein Sohnemann wird im Januar 2,5 und war bis zum vergangenen Wochenende ein Super-Schläfer. Er ging immer gerne ins Bett sowohl mittags als auch abends. Durchschlafen tut er Gott sei Dank nach wie vor. Seit ein paar Tagen allerdings will er Mittags partout nicht ins Bett. Er schreit und krabbelt aus seinem Bett heraus und will auch nicht alleine sein. Hab versucht, ihm zu erklären, dass er ruhig spielen soll und sich im Bett ausruhen soll und dass Mama nach einem Arbeitsvormittag auch Ruhe braucht und und und. Wir haben die Gitterstäbe wieder ins Bett gemacht, damit er sich dort beschäftigt und ggf. auch dort einschlafen kann. Aber er schreit wie verrückt, wenn er im Bett ist. Die Nachmittage sind eine Katastrophe, weil er total müde und kaputt ist. Und gestern abend hat er auch wie verrückt protestiert, als wir ihn wie immer zu Bett gebracht haben. Er ist dann aber trotzdem recht schnell eingeschlafen und hat auch - wie immer - durchgeschlafen.

Kennt Ihr das von Euren Kindern auch? Habt Ihr einen Tipp für mich? Bin ratlos #kratz

Danke und Grüße, miami

Beitrag von eumele76 03.12.09 - 10:23 Uhr

Hi,

also erstmal würde ich die Gitterstäbe wieder rausmachen. Wenn sie denn schonmal draussen waren kann es gut sein, das er sich nun eingesperrt fühlt und deswegen entsprechend rebelliert.

Ansonsten hört es sich so an, das er sich den Mittagsschlaf abgewöhnt. So fing das bei Samuel auch an und er macht mittlerweile seit 5 Monaten keinen mehr.

Auch ich wäre froh wenn er noch einen machen würde. Ich arbeite zwar nicht, aber bin schwanger und froh über jede Verschnaufpause.

Wir haben nun auch eine Zimmerzeit eingeführt nach dem Mittagessen. Ich mache ihm eine Kinderlieder-CD an und er spielt dann schön in seinem Zimmer.

Aber das dauert bis sowas funktioniert und geht sicher nicht von jetzt auf gleich.

LG,
Nina mit Samuel 2,5 Jahre und Prinzessin im Bauch 27. SSW

Beitrag von wir3inrom 03.12.09 - 10:37 Uhr

Schliesse mich Nina an, ich an seiner Stelle haette das Gefuehl, das Bett sei eine Art der Bestrafung, jetzt, da die Gitterstaebe wieder drin sind.

Hast du schon mal versucht, dich mittags mit ihm zusammen hinzulegen? Schoene CD einlegen, gemeinsam ein Buch anschauen, schmusen und entspannen. Tut auch dir gut.. ;-)

LG aus Rom
Simone mit Noah, der zum Glueck noch 4x/Woche seinen Mittagsschlaf macht.

Beitrag von juhuuu77 03.12.09 - 10:45 Uhr

Hallo....

hab leider keinen Tipp, hätte selber gerne einen. Bin aber ein wenig beruhigt, dass es nicht nur bei uns so läuft.
Amelie ist jetzt 27 Monate und bis kurz vor ihrem zweiten Geburtstag hat sie super geschlafen. Immer in ihrem Bett, alleine ein- und durchgeschlafen.
Das ist jetzt vorbei....Mittags ist sie zwar müde, schläft aber wenn überhaupt nur ne dreiviertel Stunde. Einschlafen geht nur noch, wenn wir neben ihrem Bett sitzen:-(
Wenn sie keien Mittagsschlaf macht ist ab 16 Uhr bei uns Terror angesagt #schrei#schrei#schrei
Dann fällt sie um halb 7 ins Bett und ist in 5 Sekunden eingeschlafen.
Wenn sie mittags ein wenig schläft, ist vor halb 9 an schlafen nicht zu denken.
Und das blödeste...in BEIDEN Fällen wird sie zwischen 22 und 23 Uhr wach und will zu uns ins Schlafzimmer :-[
Habe neben meinem Bett das Reisebett stehen und da schläft sie dann.
Hab im Moment das Gefühl, nix richtig zu machen und irgendwie ist unser kompletter Rhythmus hinüber.

Ich hoffe auf eine Phase...aber es wird irgendwie immer schlimmer #augen

Hoffen wir das Beste! #liebdrueck

LG,
Susa#gaehn

Beitrag von kathrincat 03.12.09 - 11:10 Uhr

also in dem alter noch im gitterbett, #gruebel

meine ist etwas jünger, und macht nur noch mittagsschalf wenn sie will, klar ist sie dann nachmittags meist müde, aber dann hält sie durch bis abends.

Beitrag von wir3inrom 03.12.09 - 11:32 Uhr

Sorry, aber das war jetzt null hilfreich..

Beitrag von ssbi 03.12.09 - 13:20 Uhr

puhh.. Es geht also auch anderen Mamas so. Maja macht auch keinen Mittagsschlaf mehr. Sie ist auch 2,5 Jahre. Also in den letzten 2 Monaten hat sie vllt. 5 mal Mittagsschlaf gemacht. Ich bringe sie trotzdem immer nach dem Mittagessen wie es gewohnt ist ins Bett. Meist spielt sie und guckt sich Bücher an. Hab auch die Hoffnung, dass die Müdigkeit vllt. irgendwann siegt. Aber das tut sie seeeeeehr sehr selten. Somit hab ich dann nachmittags ein unausgeglichenes Kind. Wäre auch sehr dankbar, dass sie vllt. irgendwann wieder regelmäßig schläft. Vllt. auch bloß eine Phase *hoff*

Kann Dir leider nicht weiterhelfen, aber es scheint wohl nicht ganz unnormal zu sein.

Grüße

Beitrag von julki 03.12.09 - 14:51 Uhr

Hallo Luke wird in 10 tagen 2 und er war auch imme rien super schläfer bis seit diesem Montag....

liegt im bett brüllt und ruft er wäre fertig... alles probieren bringt nihcts.

hab schon die vermutung das es an der erkältung liegt, dem Vollmond de rzu rzeit ist.

wenn er sich wirklich grad den mittagsschlaf abgewöhnt dann hab ich ein problem.. er braucht diese 2 std noch da smerk ich heute auch er war so kaputt und ist dann im sitzen eingeschlafen im bett und hat noch gerufen-er hat aber geschlafen- und auch jetzt nach 2 std schlafen hängt er hie rauf de rcouch wie nicht geschlafen....

ich hoffe für dich das e snur ne phase ist, probier es mal mit dem einfach ausruhen cd/ kassette hören buch gucken.

oder baut das bett mal um un dguckt wie das ist!!!