MUMU verkürzt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnucki75 03.12.09 - 10:20 Uhr

Guten Morgen!

Habe mal eine Frage an Euch.
Bin jetzt 10 + 5 und meine FÄ hat in den Mutterpass eingetragen
"Cervix 3,4 mm"
Ist das sehr kurz und was kann passieren?

Lg., schnucki!

Beitrag von eisbaer.baby 03.12.09 - 10:31 Uhr

hallo!

bist du dir sicher, dass es 3,4 heisst und nicht 34 oder 3,4 cm??

normalerweise ist der gebärmutterhals 4-5 cm lang, 3,4 mm könnte man jetzt so genau gar nicht messen, dann wäre er ja quasi nicht vorhanden!

wenn du unsicher bist, ruf nochmal an und frag nach, vielleicht hat sie sich auch verschrieben oder einfach undeutlich geschrieben...

lg bianca

Beitrag von schnucki75 03.12.09 - 10:34 Uhr

sorry#klatsch, 34,1 mm steht da!

Beitrag von waffelchen 03.12.09 - 10:36 Uhr

Na das ist normal #rofl
ich krieg schon Panik für dich

Beitrag von eisbaer.baby 03.12.09 - 10:38 Uhr

dann isses zwar ein bisschen kurz, soweit ich weiß, besteht sorge aber erst ab 2,5 cm! wenn deine ärztin nix dazu gesagt hat, dann wird es so in ordnung sein und beim nächsten mal wieder kontrolliert!

versuch nicht schwer zu heben (also nicht vom boden weg), wenn du schon ein kind hast, was getragen werden muss oder so, dann lass es vorher auf einen stuhl klettern und heb es erst dann. durch die hebebewegung kann sich der gebärmutterhals verkürzen, das gewicht tragen an sich ist nicht das problem! leg so oft wie möglich die füsse hoch und ruh dich aus!

aber ausdrücklich: ich bin kein arzt! wenn du sorge hast, ruf nochmal an oder ruf eine hebi an, die kann dir das ja auch alles erklären!

lg bianca

Beitrag von waffelchen 03.12.09 - 10:35 Uhr

Während einer Schwangerschaft wird bei jeder Vorsorgeuntersuchung die Länge des Gebärmutterhalses gemessen. Die Länge sollte bis zur Geburt größer als 25 mm sein.

Ist sie kürzer, kann eine Zervixinsuffizienz (Muttermundschwäche mit der Gefahr der vorzeitigen Weitung des Muttermundes) auftreten. Die Verkürzung des Gebärmutterhalses kann zu einer Frühgeburt führen, es droht die Öffnung des Muttermunds ohne Wehen. Sie ist eine Ursache für (auch wiederholte) Spätaborte und Frühgeburten. Wird eine Verkürzung rechtzeitig erkannt, kann versucht werden, mit einer Umschlingung des Gebärmutterhalses mit einem Faden („Shirodkar- oder McDonald-Cerclage“) oder mit einem totalen Muttermundverschluss eine Verlängerung der zu erwartenden Schwangerschaftsdauer zu erreichen, diese Methoden sind umstritten. Eher ist bei einer weiteren Schwangerschaft nach vorzeitigem Ende der vorherigen an eine prophylaktische Behandlung in Form eines operativen Muttermundverschlusses (Cerclage) zu denken. Es gibt Hinweise dafür, dass das Risiko einer Frühgeburt durch eine dauerhafte Gabe von Gestagenen gesenkt werden kann.

Zitat Wikipedia

Ruf am besten sofort deinen Arzt an und frag nach!!
Wenn der wirklich nur so kurz ist, ab ins KH würd ich mal sagen