Utrogest???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnecki28 03.12.09 - 10:50 Uhr

Hallo Mädels,

ich war gestern beim FA und habe ihm gesagt, dass wir nun schon 1 Jahr, ohne Erfolg, versuchen schwanger zu werden und ob er mir nicht helfen könne.

Nun haben wir eine Hausaufgabe bekommen vom letzten halben Jahr alle 1. Tage meiner Mens aufzuschreiben, damit er meinen Zyklus mit Utrogest einstellen kann.

Hat irgendjemand damit Erfahrung???

Habe Angst, dass was schlimmes ist'schwitz

Lg Luzie

Beitrag von linchen672 03.12.09 - 10:55 Uhr

Hallo,

den Zyklus mit Utrogest einstellen ist der größte Blödsinn den man machen kann. Es gibt einen Grund warum Dein Zyklus ist wie er ist. Den gilt es herauszufinden und zu behandeln.
Den Zyklus mit Utrogest nur auf eine gewünschte Anzahl an Tagen zu bringen hilft Dir nicht SS zu werden. Den evtl. ist Dein ES (wenn Du einen hast) dann erst wenn Dein FA Dir schon verordnet hat Utrogest zu nehmen, was dann wie ein Verhütungsmittel wirkt.

LG

Beitrag von schnecki28 03.12.09 - 10:59 Uhr

Naja, er meint irgendwas von Mens auslösen und dann in der 2. Zyklushälfte Utrogest nehmen.
Du denkst es ist Blödsinn??? Na toll, hatte so gehofft...

Beitrag von linchen672 03.12.09 - 11:11 Uhr

Diese Vorgehensweise macht Sinn. Du hast aber was von Zyklus einstellen geschrieben, das ist was anderes als Mens auslösen und Utrogest für die 2.ZH.

Beitrag von staubfinger 03.12.09 - 11:12 Uhr

Habe sowas noch nie gehört.

Warum wird kein Hormonstatus gemacht und bei deinem Mann ein Spermiogramm, dass ist eigentlich der übliche Weg.

Ich denke einen Zykluskalender zu führen ist aber auch sinnvoll aber ohne einen wirklichen Grund und diesen kann ich bei dir nicht nachvollziehen Utrogest zu nehmen kann ich nicht verstehen.

Leider habe ich auch zu viel Zeit mit den falschen Ärzten vergoldet, die mir immer gesagt haben ich soll abwarten....

LG
Staubfinger

Beitrag von lotosblume 03.12.09 - 11:27 Uhr

Das scheint ja wieder ein ganz großer Fachmann zu sein!!

Das ist doch Blödsinn.
Der sollte erst mal schauen was die Ursache sein könnte...