Milchpumpe?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von cindy72 03.12.09 - 10:54 Uhr

Hallo,

ich bekomme im März mein erstes Kind und möchte anfangs voll stillen. Soll ich mich gleich um eine Milchpumpe kümmern, oder braucht man die evtl. nicht? #kratz

Kann ja sonst nicht mehr aus dem Haus zur Stillzeit?!
Wie macht ihr das? Eure Erfahrungen bitte !

Gruß Cindy
mit #baby girls inside 28. Woche

Beitrag von qrupa 03.12.09 - 11:01 Uhr

hallo

das tolle am stillen ist ja, das man es immer und überall kann. und selbst wenn du dir anfangs nciht zutraust in der Öffentlichkeit zu stillen, es gibt überall die Möglichkeit sich in eine Umkleidekabine oder die letzte Ecke im Kcafe zu verkrümeln udn dort zu stillen. Ich würde mir anfangs keine Pumpe kaufen. Erstmal gucken wie es läuft und wenn du dann das Bedürfnis hats mal etwas Abzupumpen und allein wegzugehen, dann kannst du es dann immernoch holen oder ar per hand ausstreichen.

LG
qrupa

Beitrag von sallyy07 03.12.09 - 11:02 Uhr

brauchst du nicht.
wenn du eine brauchen soltest bekommst du fürs erste ein milchpumpen rezept.
und nur eine zu kaufen damit du nihct in der stadt stillen musst........ meiner meinung nach schwachsinn.
tuch drüber brust raus fertig ;-)
und in den meisten kaffees oder geschäften wie saturn karstadt etc.die haben auch extra stillräume.passt also alles.
ich mache es übrigends imer so das ich meinen kleinen bevor ich los geh in die stadt in nochmal stille.hält eistens dann 3-4 std.und im kinderwagen schläft er eh gerne und verpennt die besorgungen:-p


lg sallyy und Linus 24 tage jung#verliebt

Beitrag von stefanieg.1977 03.12.09 - 11:13 Uhr

Hallo,

das wäre rausgeschmissenes Geld. Meine Kleine ist jetzt fast 7 Monate alt und ich habe noch nicht ein einziges Mal abgepumpt.

LG Steffi

Beitrag von mini1986 03.12.09 - 11:53 Uhr

Hi!
Ich sag dir mal was!

ich wolte auch unbedingt stillen, hab dann auch mal hier gefragt wegen ner pumpe! Alle sagten qutsch brauchte nicht!

Ich habe daraus gelernt! Das stillen klappte nicht, mein kleiner war zu faul und hat tagelang geschrien wie am spies wenn er an die brust sollte!#heul Ich war so fertig, das glaubst du nicht! Die milch staute langsam, war aber auch zu wenig wie sich später rausstellte!

Dann hab ich meinem mann gesagt geh und kauf mal ne Handpumpe! Hahaha... sowas gabs bei uns inder Apo nicht, nur bestellen, und die Elektrische war ausgeliehen! Er zur nächsten Apo da auch nichts! Ich musste somit warten bis zum nächsten tag bis ich pumpen konnte!

Glaub mir ich hab mich so geärgert das ich mir keine handpumpe zuglegt hatte vorher, die wird man ja wieder los wenn man sie nicht benutzt hat!

Ich rate dir kauf dir eine, lass sie eingepackt und wenn du sie nicht brauchst kannste die wieder verkaufen! Ebenso mit flaschen kauf dir mal eine! Sicher ist sicher...

Ich will dir ja keine angst machen oder so, aber ich denk es wäre anders gelaufen wenn ich gleich hätte pumpen können! Meiner bekommt nur noch flasche, da nämlich keine milch mehr kommt!

Lg mini

Beitrag von johanna1972 03.12.09 - 12:01 Uhr

Hallo,

bei uns war das Geld für die Milchpumpe rausgeschmissen - vielleicht brauche ich die später nochmal aber in den 8 Wochen, die die Kleine auf der Welt ist habe ich sie noch nie gebraucht. Meine Ersten beiden Kinder habe ich nicht gestillt - bei unserer kleinen jetzt hat mich die Hebamme im Kreissaal überredet zu stillen und ich muss sagen, es klappt ohne Probleme. Da meine Kleine am anfang nur geschlafen hat hat sich bei mir die Milch gestaut - habe mir dann die Milchpumpe gekauft und direkt von der Hebamme eine übergebraten bekommen. Wenn man Milch abpumpt wird ja neue Milch produziert - also Milch rausstreichen wenn die Kleine nicht soviel trinkt und ansonsten stille ich überall - letztens sogar in der Straßenbahn, da ich eigentlich dachte wir schaffen es noch nach Hause und da habe ich allerdings die Rechung ohne unsere Tochter gemacht. Wie eine meiner Vorschreiberinnen schon schrieb - ein Tuch/Schal über die Schulter und schon kann man stillen ansonsten wie schon geschrieben in der stadt kann man überall stillen - auch in der Umkleide ansonsten lass Dir eine Pumpe für den Anfang verschreiben - wenn du merkst Du brauchst eine kannst Du immer noch eine kaufen.

LG Johanna

Beitrag von gartenrose 03.12.09 - 16:50 Uhr

Hallo,

ich entbinde auch im März und habe mir von Avent dieses Komfort Stillset gekauft.

Habe zwar auch vor zu stillen, möchte mir aber auch ein wenig Freiheit gönnen und mal das Haus alleine verlassen können. Finde es schon ganz wichtig, wenn der Papa oder jemand anderes mal die Fütterung übernehmen kann. Anders halte ich es glaube ich gar nicht sechs Monate lang durch#schwitz

Eine Leihpumpe kommt für mich irgendwie überhaupt nicht in Frage....

Beitrag von qayw 03.12.09 - 19:57 Uhr

Hallo,

ich finde eine Pumpe auch dann sinnvoll, wenn man stillt.

Ohne kann man nämlich nicht mal ein paar Stunden ohne Kind weggehen oder es muß dann Pulver-Milch trinken, was bei Dir auch noch zur Folge haben kann, daß Du überläufst, wenn Du Pech hast.

Solange Du mit dem Kind zusammen bist, brauchst Du keine. Ich habe auch im Café oder sonst wo gestillt. Aber ich war sehr froh, wenn ich ab und an mal ein paar Stunden ohne Baby was unternehmen konnte.

LG
Heike und Merle (2,5 Jahre) und #ei (heute ET #schwitz)