8 1/2 Monate und schläft seit 2 Monaten nicht mehr durch...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 777prinzessin 03.12.09 - 11:09 Uhr

Hallo zusammen,

im groben steht oben ja schon mein Anliegen. Seit einigen Wochen wird mein Sohnemann fast auf die Minute um 1 Uhr wach. Dann geht knatschen abwechselnd mit jammern oder saueres gebrüll los. Am Anfang hatte ich ihn versucht zu beruhigen, indem ich ihn auch auf den Arm nahm. Da wurde er aber nur munter. Ihn den Kopf streicheln macht ihn so wütend, dass er so brüllt, da wird die ganze Siedlung von wach (ich denk mal, weil ich ihn nicht auf den Arm nehme). Wenn er sich so in Rage brüllt, kann ich ihn nur mit Flasche beruhigen. Die muss vielleicht einmal die Woche herhalten. Und wo er noch in unserem Zimmer lag, hab ich ihn dann mit zu uns ins Bett genommen. Wo er meist nur knatscht, nicht soooo arg brüllt.

Das ganze Theater geht zwei bis drei Stunden.

Wir haben ihn jetzt zu seiner Schwester ins Zimmer getan. (ein eigenes bekommt er erst im märz-umzug) Das wenigstens mein Mann etwas Schlaf bekommt.

Abends bekommt er um halb 6-6h einen Brei, um 19h die Flasche. Und dann ins Bett. Schläft auch super alleine ein.

Ich bin soooo übermüdet, dass ich schon Sprachstörungen habe, das Denken fällt mir schwer und ich bin langsam aber sicher immer gereizter :-( und könnte standig #heul.

Liegt das vielleicht evtl. am Zähne kriegen? Aber ich kenn das von meiner ersten Tochter gar nicht. Bin so ein wenig überfragt und überfordert!

Kennt das jemand auch?
Weiß jemand Rat?
Und wäre nett ohne Kommentare von den "Über"müttern, die mich anraunen, was ich denn denke, was ich denke und ob das denken, denn richtig ist und ich doch mal nachdenken sollte, weil wegen ist ja ein Baby und #bla.... #cool DANKE

Liebe Grüße,
Lea.

Beitrag von 777prinzessin 03.12.09 - 11:20 Uhr

ups... es gibt ja ne schlaf-rubrik.... #hicks....

Beitrag von doreensch 03.12.09 - 11:54 Uhr

gibst du ihm denn nachts nur einmal wöchentlich eine flasche?
in seinem alter ist es normal nachts auch hunger zu haben

bevor ich 2-3 stunden dem kind und mir das leben zur hölle mache würde ich das naheliegenste für babys probieren: essen

Beitrag von 777prinzessin 03.12.09 - 12:10 Uhr

Hallo.
Mein Kinderarzt sagte, ich solle ihm nicht mehr die Flasche Nachts geben. Sonst gewöhnt er sich wieder dran und braucht das als Einschlafhilfe. Und dann hat man nur noch schlaflose Nächte.

Und so geb ich ihm die nur, wenn er sich so arg in Rage gebrüllt hat, das echt nichts anderes mehr geht. Ist höchstens jede Woche, eher wohl alle zwei Wochen. Sonst schläft er mit gemeckere,aber nicht unter brüllen von selber wieder ein.

Beitrag von doreensch 03.12.09 - 12:23 Uhr

nun 8 wochen jede nacht 2-3 stunden theater ist für mich unnütze quälerei

es hat ja einen grund warum dein kleiner wach wird aber den sagt dir dein kinderarzt nicht? der muss dann doch wissen warum dein kleiner jede nacht um 1 uhr für 2-3 stunden wach ist..

Beitrag von 777prinzessin 03.12.09 - 13:11 Uhr

Als mein Sohn das erste mal eine U-Untersuchung bei dem Kinderarzt hatte, sagte er mir= ihr Kleiner wird sie auf Trab halten, der ist sehr fordernd.
Und als ich ihm das letzte mal mein "Elend" klagte, grinste er nur,so von wegen hab ich's doch gesagt und antwortete nur, wenn es schlimmer wird, dann müssten Sie über ein Schlafprogramm nachdenken. Das war es auch schon, weg war er wieder. Vielleicht sollte ich mal Schlafprogramm googeln...

Beitrag von doreensch 03.12.09 - 13:40 Uhr

du tätest besser daran nach einem anderem kia zu googeln oder ihn zumindestens nicht mehr als allwissend zu betrachten...

die meisten kinder brauchen 1-2 jahre nachts noch flasche und das schlfprogrmm nennt sich färbern und sogar der arzt der die grausame methode "erfand" macht das nicht mit unter 1 jährigen

du merkst doch jetzt schon: egal was du machst dein zwerg wird um 1 uhr wach

der grund kann doch nur hunger sein

oder behauptet dein kinderarzt das ein baby das nicht mal laufen kann soviel geist besitzt das es nachts um eins seine eltern tyrannisieren kann?

wenn er keinen hunger hat nimmt er auch die flasche nicht, kinder verhungern weder freiwillig noch kann man in diesem alter eine eßstörung anerziehen

Beitrag von 777prinzessin 03.12.09 - 15:22 Uhr

Ich dank dir sehr für deine Antworten und deine ehrliche Meinung!! :-D

Beitrag von doreensch 03.12.09 - 23:23 Uhr

Ich wünsche dir das es viel besser für euch alle wird, so gehst du ja voll am Stock. Ich weiß nicht ob ich bei dem was du seit 2 Monaten durchmachst noch in jedem fall lieb reagieren könnte wenn mein Baby dann quakig wäre..

Ich wäre vermutlich schon reif für Insel und Co..

Beitrag von 777prinzessin 04.12.09 - 10:51 Uhr

Ja, es gab echt Nächte, da musste ich kurz raus und innerlich gaaaaaaanz laut brüllen und dann ging es wieder ans beruhigen. Sonst wäre ich echt "böse" zu ihm geworden. Letzte Nacht ist er direkt nach der Flasche eingeschlafen. Allerdings hatte er über den Tag nur eine halbe Std geschlafen. Er war arg platt.

Bin mal gespannt auf die nächste Nacht. Aber ich gehe dank den lieben guten Rat von dir und den anderen besser und gut gelaunter an die Nacht ran #freu.

#liebdrueck

Beitrag von 04.06-mama 03.12.09 - 21:52 Uhr

Hallo,

ich denke auch du sollst nicht über ein Schlafprogramm sondern über einen anderen Kinderarzt nachdenken. Wie schon erwähnt benötigen manche Babys auch mit 8 Monaten und länger die Flasche.

Meine Tochter (3,5 Jahre) war eine brave Schläferin (zumindest nachst) und hat aber der 9. Woche an die 12 Stunden durchgeschlafen. Unser Sohn wird am Sonntag 7 Monate und hält so gar nichts vom Durchschlafen. Er bekommt jede Nacht so gegen 2 Uhr sein Fläschchen und dann schläft er weiter. Würde ich ihm diese nicht geben hätten wir den gleichen Terror. Und ganz ehrlich, das möchte ich mir beim besten Willen nicht antun. Ich brauche auch meinen Schlaf.

Lg 04.06-mama

Beitrag von 777prinzessin 04.12.09 - 10:40 Uhr

Echt vielen Dank für eure Tipps!!! Heute Nacht habe ich ihm direkt die Flasche gegeben und er hat friedlich weitergeschlafen!

Ja, man sollte wirklich nicht immer auf den Ki-arzt hören #aerger.

Alles Gute!

Beitrag von doreensch 04.12.09 - 13:42 Uhr

Das beste "Schlafprogramm" etc. nutzt ja nichts wenn das Kind Hunger hat und man dieses Bedürfnis nicht stillt, es wird für euch alle sehr viel friedlicher werden in Zukunft.

Und du solltest deinem Mutterinstikt ruhig mehr vertrauen denn oftmals weiß genaus dieser Instinkt mehr als die besten Ärzte