Erfahrungen mit OMEGA IQ

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von linchen2003 03.12.09 - 11:16 Uhr

Hallo Ihr Lieben, meine Tochter hat erhebliche Probleme mit der Konzentration und Aufmerksamkeit, so dass die Lehrer bald durchdrehen. Nun hab ich gelesen, dass "OMEGA IQ" als Nahrungsergänzungsmittel für Kinder gut wäre, würde die Konzentration förderun usw. Lieber Nahrungsergänzungsmittel als die chem. Keule, dass sag ich euch. Hat schon jemand Erfahrungen damit? LG ANJA

Beitrag von barbarelle 03.12.09 - 14:13 Uhr

Lies mal da:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2288312&pid=14561730&bid=6

Beitrag von daniko_79 03.12.09 - 20:55 Uhr

Hallo

davon habe ich auch schon gelesen . Fisch einmal die Woche tuts aber auch ;-). Ich habe meinem Sohn in der Apothele Zappelin geholt , das sind Globulis , hab aber nur die halbe Dosis genommen , reicht vollkommen . Er trägt auch seid ein paar Monaten eine Phiten Kette .. er ist selbst überzeugt das es was bringt und das ist doch die Hauptsache ! Heute war es z.B. so .. er durfte die Kette heute das erste mal bei Sport nicht tragen .. er war echt traurig und als er heim kam war das das erste was er mir erzählte und dann sagte er , Mama und deswegen war ich heute betimmt auch nicht so gut wie sonst .. nur ein bisschen gut . Google mal , mach Dich schlau und wie wärs wenn ihr jeden Tag ein Puzzle zusammen macht und malt ... das hilft auch .

Dani

Beitrag von linchen2003 04.12.09 - 07:46 Uhr

Hallo Dani, danke für deine Antwort. Das machen wir bereits alles: Puzzlen, Mensch ärgere dich nicht, Bügelperlen etc.pp. Da klappt es ja auch bzw. gibt es halt gute und schlechtere Tage. Mit dem Fisch, dass ist halt das Problem. Sie mag gar keinen Fisch, nicht einmal in Form von Fischstäbchen, deshalb denke ich ja überhaupt daran. Hab schon überlegt, zur Homöopathin zu gehen, wenn mich die Schulmedizin nicht weiterbringt bzw. mir nur "Ritalin" etc. anbieten kann. Sie ist nicht auffällig oder bösartig oder zerstörerisch und was es da noch so alles gibt...ist halt wirklich "nur" die Konzentration und leichte Ablenkbarkeit. Und deshalb hoffe ich, dass wir es auch irgendwie anders hinbekommen. Hab montag mit der Kinderärztin einen Termin, mal schauen, was sie mir anbietet. Viell. würde ja Ergo helfen? Habt ihr da Erfahrungen damit? Allerdings ist es allgemein schwer, wenn die Lehrer nicht mitziehen bzw. sich nur beschweren u. keinerlei Stütze und Hilfe anbieten. Ich kann doch nicht alles von zu Hause oder der Arbeit aus steuern, da bin ich doch auf die Lehrer angewiesen. aber die sind nur am meckern....leider. LG Anja

Beitrag von daniko_79 04.12.09 - 07:53 Uhr

Guten morgen ...

Ritalin .. ne auf keinen Fall ! Mein Sohn war in der ersten Klasse ein ganz normales Kind, er kam in die 2. Klasse und die "Probleme" gingen los. Bin dann ohne Ihn zu unserem Kinderarzt gegangen und wollte mir ein paar TIPS holen , dieser hat mich nicht aussprechen lassen und brummt uns gleich eine ADS Test auf . Habe mir ein paar Tage Gedanken darüber gemacht und meine Familie und ich sind zu dem Entschluss gekommen erst mal keinen Test zu machen . Zum Psychologen sind wir auch nicht gegangen und den Kinderarzt haben wir schnellstens gewechselt. Unsere Familie , die Lehrerin und der neue Kinderarzt sind der Meinung , er ist einfach noch sehr verspielt , wir sollen es erst mal beobachten und Ihm helfen , wo es nur geht. Das haben wir getan und seid dem geht alles super . Meine Schwiegereltern haben sich und setzen sich heute noch schwer für Ihn ein. Die Schule macht Ihm Spass, er meldet sich , die Hausaufgaben erledigt er schnell und genau und auch so hat er sich sehr verändert . Ich habe Ihm eine Zeit lang Zappelin gegeben , ein bisschen hat man es gemerkt ... die Kette trägt er 24std. naja beim Sport muss er sie runter machen aber sonst hat er sie immer dran und selbst er glaubt daran , obwohl wir Ihm nie gesagt haben was die Kette für einen Sinn haben soll.
Ergo , klar warum nichts .. sprech das mal bei deinem Kinderarzt an ...
Schon mal mit der Schulleitung darüber geredet ?

Dani