Wann Arbeitgeber über SS informieren?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von semra1977 03.12.09 - 11:17 Uhr

Hallo!

Also Frage steht oben. Ich arbeite im Büro, habe einen sehr angenehmen Job, ohne schweres Tragen oder viel Laufen. Nun bin ich in der 9. SSW+4, meine Freundin und mein FA meinen, dass ich es nicht vor der 12.SSW sagen soll. Ich habe aber ein wenig recherchiert im Internet, da steht z.B., dass man es sofort sagen soll, sobald man davon Bescheid weiß?

Was soll ich nun tun? Gleich sagen oder warten bis zur 12. SSW?

Und außerdem ich arbeite in einem großen Haus, soll ich es zuerst am besten der Personalabteilung mitteilen und dann meinem direkten Vorgesetzten? Mein AG bezahlt die Bescheinigung nicht, will eine Kopie vom Mutterpass, wo der Entbindungstermin steht. Das finde ich aber zu persönlich! Deshalb lasse ich mir eine Bescheinigung geben, die 10 Euro sind es mir wert!

Was meint ihr dazu?


Danke

Beitrag von shiva85 03.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo Semra,
also ich habe grad auch das Problem dass ich das ja irgendwie schon meinem AG sagen muss, anderer seits aber noch warten will bis Januar. Bin jetzt 7+4, war auch schon beim Gyn und das Herz schlägt schon eifrig.
Also für mich ist ja die entscheidung schon gefallen.
Ich würde an deiner Stelle auch noch ein bissl warten bis du das dort sagst. und dann würde ich es erst dem Vorgesetzen erzählen und danach der Per.
Woher weißt du denn eigentlich das der AG dir nicht die Bescheinigung zahlt? Wenn er die haben will muss er sie bezahlen und du bist ja nicht dazu verpflichtet ihm die Kopie des MuPa zu geben oder?
LG Shiva

Beitrag von semra1977 03.12.09 - 11:28 Uhr

Ja eigentlich bin ich nicht verpflichtet dem AG eine Kopie des MUPA zu geben. Aber ich habe eben in unserem Intranet geleseen, die PA möchte nur die Kopie der Seite, wo der Entbindungstermin steht, aber da steht auch drauf, wann ich meine letzte Mens hatte und wann ich genau von der SS erfahren habe! Diese Infos muss ich doch wohl nicht bekanntgeben! Es steht im Intranet auch, dass eine Kopie von den Röteln und dem Entbindungstermin genügt und deshalt keine Extra-Bescheinigung vom Arzt nötig sei-deshalb denke ich mal, dass die mir dei Kosten (10 Euro) für die Bescheinigung nicht auszahlen werden. Das finde ich blöd, aber das GEld ist es mir wert!

Beitrag von shiva85 03.12.09 - 11:46 Uhr

Klar kann ich verstehen, aber theoretisch kannst du doch dann auf der Kopie des MuPa alles schwärzen was der AG nicht zu wissen braucht, oder du nicht willst das er es weiß.
Ich würde erstmal warten bis du es denen erzählt hast und dann werden die dir ja sagen was sie von dir sehen wollen.
Vorher brauchste dir doch da eigentlich keinen Kopf machen oder?

Beitrag von sternchen.83 03.12.09 - 12:01 Uhr

Hallo,

soweit ich informiert bin, muss der AG die Kosten für die Bescheinigung selbst tragen, wenn er eine Bescheinigung über die SS haben möchte. Er muss die Schwangerschaft ja auch dem Gewerbeaufsichtsamt melden !!!

Beitrag von virginiapool 03.12.09 - 12:29 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von maeuschen654 03.12.09 - 12:32 Uhr

Ich bin 7 SSW und muß es nächste Woche schon meinem AG mitteilen, da ich nicht mehr alle beruflichen Tätigkeiten ausüben darf.

Beitrag von susannea 03.12.09 - 16:46 Uhr

Wenn der Ag das schriftlich haben will, dann muss er es auch zahlen, den Mutterpass musst du ihm nicht zeigen, wenn du nicht willst!

Sonst muss es ihm reichen, dass du ihm das sagst!