warum......

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von haasiandi 03.12.09 - 11:23 Uhr

.....muss ich heulen, wenn ich an die geburt meiner tochter denke???
.....muss ich heulen, wenn ich eine schwangere sehe???
.....muss ich heulen, wenn mir jemand sagt, ist eh besser, sie können ja draußen auch wachsen???
.....muss ich heulen, wenn ich meine tochter ansehe, sie ist so hübsch???
.....muss ich heulen, heulen, heulen......



andrea + emma (*29.09.09 bei 30+4)

Beitrag von turbokristel 03.12.09 - 11:39 Uhr

Es wird wieder besser, glaub mir #liebdrueck Und Weinen befreit die Seele - also immer raus damit #klee

LG Kristin + Lukas, *1.7.08, 26+0

Beitrag von aleona 03.12.09 - 11:51 Uhr

#liebdrueck

Ich denke, Du hast wie jede Schwangere von einer problemlosen Schwangerschaft geträumt.

Aber leider wurde die Schwangerschaft zu früh beendet, grade, als der Bauch richtig schön kugelig wurde.

Anstatt mit der Schwanrshaftsmurmel auf dem Sofa zu sitzen und sich verwöhnen zu lassen oder den Bauch stolz durch die Gegend zu tragen, warst Du auf Frühchenintensiv und musstest dein kleines Kind so verkabelt und hilflos sehen.
Und dauernd wirst Du gedacht haben "Du hättest es doch in meinem Bauch so gut haben können"
Geplagt von einem schlechten Gewissen, dass Deine kleine Maus so kämpfen muss, weil Du sie nicht mehr im Bauch haben konntest.

All diese GEdanken zusammen mit der Hormonumstellung führen zu dieser Traurigkeit.

Beitrag von odupo 03.12.09 - 12:27 Uhr

Hallo,

das geht mir fast genauso, wenn sie etwas Neues kann dann habe ich auch wieder feuchte Augen.
Bin dann so stolz auf sie und das sie sich so klasse gemacht hat.

Denke das das ganz normal ist, unsere Kleinen haben ja auch eine Menge durchgemacht.

Bin auch etwas neidisch auf Frauen die ihre Schwangerschaft ganz zuende bringen und alles in Ordnung ist.

Aber trotzdem freue ich mich jeden Tag über meine Kleine!!
Das ist die Hauptsache!!!

Liebe Grüsse


Gertrud und Nathalie Elena (17 Monate+3 Tage-31.ssw)

Beitrag von julianstantchen 03.12.09 - 17:52 Uhr

....weil 30+4 noch mindestens 9,5 Wochen zu früh ist, sein Wunder in den Händen zu halten
....weil 30+4 für den Kopf noch zu früh ist
....weil man bei 30+4 nicht nur Glück empfindet
....


...weil "alle" anderen 40 Wochen schwanger sein dürfen
....nicht an Geräten hängen
....keine Sonden zum essen brauchen
....usw.


...weil heulen einfach der einzige Weg ist....das alles zu verkaften.

Beitrag von lesenbildet 04.12.09 - 01:38 Uhr

ist es denn so schlimm zu heulen?!

Solange du Freudentränen und Tränen der Dankbarkeit vergiesst, dann heule wann immer und wie oft Dir danach ist.
Mir geht es ja nicht anders. Ich könnte meine Tochter aufessen, bin total verliebt in sie. In jedes Lächeln, jeden Schritt, jedes Geblabber...Schliesslich ist es knapp ein Jahr her, da stand ich vor dem Brutkasten und habe ein Gebet nach dem anderen still gesprochen, tausende Ängste ausgestanden und mich immer mit Fragen gequält wie: Wird sie mich jemals anlächeln? Werd ich sie jemals annehmen können? Werden wir jemals diesen unglücklichen Start verarbeiten können? Wird sie es schaffen? Kann sie mich jemals lieben...die Mama, die sie 3 ganze Tage nicht in ihren Armen willkommen heissen konnte?

Wir haben doch unzählige Gründe dankbar und glücklich zu sein....
Darum heulen wir.
#liebdrueck

Beitrag von haasiandi 05.12.09 - 09:06 Uhr

DANKE FÜR EURE WORTE, ich glaube ihr seid die einzigen die mich verstehen!

könnt ihr über eure Tränen mit jemandem sprechen?? ich nicht!

danke danke danke, heule schon wieder