Wie haben Eure Zwerge die Windpockenimpfung vertragen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ghost_mouse 03.12.09 - 12:29 Uhr

Hallo,

eigentlich wollten wir Lukas (gerade 3 J. geworden) gar nicht impfen lassen, da wir der Ansicht sind/waren, er soll sie durchmachen, Windpocken sind nicht so schlimm.

So, nun bin ich aber wieder schwanger und habe heute meinen Frauenarzt darauf angesprochen, dass ich nicht sicher bin, ob ich immun bin (meine Mutter weiß nicht mehr, ob ich die Windpocken schon mal hatte als Kind). Hab natürlich Angst, Lukas könnte die Windpocken aus der Kita heim schleppen und es würde gefährlich für das Baby werden. Mein Frauenarzt meinte, es wäre auch gefährlich, wenn das Baby dann mal auf der Welt ist und er rät mir doch zur Impfung bei unserem Sohn.

So, lange Rede - kurzer Sinn: Ich habe mich entschlossen, Lukas doch impfen zu lassen. Wie haben Eure Zwerge denn die Impfung vertragen?

Danke für Eure Antworten
LG
Katja

Beitrag von pony75 03.12.09 - 12:38 Uhr

Hallo Katja,

genau aus dem selben Grund haben wir Linn auch impfen lassen. Sie hätte es vielleicht besser weggesteckt aber als Erwachsene sind Windpocken nicht so toll. Meine Mama hatte sie damals auch mit Mitte Zwanzig und war wirklich sterbenskrank. Lag ein paar Tage mit sehr hohem Fieber im Bett und weiß davon nichts mehr.

Nö... das wollt ich nicht erleben und da ich jetzt auch wieder ss bin, war die Entscheidung vielleicht noch besser.

Linn hat die Impfung übrigens sehr gut vertragen. Ich glaube sie hatte nur erhöhte Temperatur. Das wars. War aber gut drauf und alles.

LG Rebecca mit Linn (2 J.) und Mini-Krümel (10+2)

Beitrag von chrilli 03.12.09 - 12:52 Uhr

Huhu!

Kann Dein Frauenarzt das nicht mal testen? Der kann doch durch Blutabnahmen den Titer bestimmen oder? #kratz
Aber Du wolltest was anderes wissen;-) : Mein Sohn (16 Monate hat die Impfung vor zwei Wochen (zusammen mit der MMR-Impfung bekommen). Er hatte exakt 8 Tage später Fieber bis 39 aber nur den einen Tag und er war da trotzdem gut drauf. Das wars.

LG

Beitrag von ghost_mouse 03.12.09 - 13:00 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort. Ja klar kann er den Titer bestimmen, aber er meinte, es wäre ja auch für das Baby gefährlich, wenn es mal auf der Welt ist. Deshalb hält er die Impfung für Sohnemann unbedingt für notwendig.

LG
Katja

Beitrag von sunflower2008 03.12.09 - 13:20 Uhr

hi,

meine Kleine hat sie gut vertragen.
Keine Reaktion :-)

aber wenn du deinen Kleinen Impfen lässt, kann er doch die Viren trotzdem mitbringen.
auch wenn bei ihm die Krankheit durch die Impfung nicht ausbricht, kann er dich anstecken.
bin mir zwar nicht 100% sicher, aber bei anderen Krankheiten ist das ja auch so....
also frag besser vorher noch den Kinaderarzt, wenn du nur aus dem Grund impfen willst.

lg
Sunny

Beitrag von kathrincat 03.12.09 - 19:47 Uhr

die erste hat sie super vertragen, die zweite hatten wir nicht mehr, da sie kurz vorher die windpocken hatte.