Kommt das hin? Kosten für Hasen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nadja101 03.12.09 - 13:00 Uhr

Sooo ihr lieben, da es ja mit einer Katze nun doch nichts wird, werden wir heut den Hasen meiner Schwester abholen. Ihr Hase hat Junge bekommen und jetzt sucht sie ein neues Zuhause für die Babys. Wir nehmen einen. :-)
Freu mich schon.

Bei einem Hasen sind wir doch mit 10-15 Euro im Monat dabei, oder?

LG Nadja

Beitrag von sohnemann_max 03.12.09 - 13:15 Uhr

Hi,

hab Dir schon bei der Katzenfrage geantwortet.

Ja, bei nem Hasen sollten eigentlich 15 Euro ausreichen.

Bin grad am überlegen, was unser Hoppelmeister kostet.

Würde mal sagen, so um die 10 Euro im Monat.

LG
Caro

Beitrag von nadja101 03.12.09 - 13:21 Uhr

Genau ich erinner mich. :-)

Und da ne Katze leider nicht drin is :-( nehmen wir jetzt eben ein Baby meiner Schwester ab.

Ich freu mich trotzdem. :-)

Danke dir! :-)

Beitrag von sohnemann_max 03.12.09 - 13:25 Uhr

Hi,

na ist doch auch schön. Ich mag eh alle befellten Tiere und hätte - wenn ich Zeit und richtig Kohle hätte - ein Tierasyl.

Viel Spass mit dem Hoppel.

LG
Caro

Beitrag von nadja101 03.12.09 - 13:27 Uhr

Ich auch. *g*

Dankeschön! :-)

LG

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 13:31 Uhr

Ich denke mal, Du sprichst von Zwergkaninchen?

Dann solltest Du auf gar keinen Fall nur eins nehmen, Einzelhaltung ist grobe Quälerei.

Habt Ihr denn die Möglichkeit, ihm ein ausreichend großes Gehege und Freilauf zur Verfügung zu stellen?
Ich hoffe nicht, dass Dir Einzelhaft im Gitterkäfig vorschwebt...

Gruß,

W

Beitrag von nadja101 03.12.09 - 13:52 Uhr

Nein, er bekommt nen großen Stall mit Freigang. Als ich noch daheim gewohnt habe hatten wir auch zwei hasen. die haben auch ein freigehege gehabt. ich weiß schon das man ihn nicht im gitterkäfig halten soll.

und bisher nehmen wir nur einen ja. aber das ist noch nicht sicher. wenn die eine abspringt die den andren hasen wollte dann nehmen wir beide.
ich weiß das man zwei nehmen sollte.

LG

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 15:48 Uhr

Schön, dass er einen vernünftigen Stall bekommt.
Ihn darin aber allein zu halten, finde ich überhaupt nicht in Ordnung, das ist Dauerstress gerade für ein Jungtier.

Wenn Deine Schwester keine zwei Jungtiere mehr hat, bekommst Du sicher kurzfristig woanders eins her, damit er nicht nach der Trennung von Mutter/Geschwistern erstmal allein rumhockt. Kommen die anderen Jungtiere denn alle in Gesellschaft?

Gruß,

W

Beitrag von nadja101 03.12.09 - 20:03 Uhr

Ja, es waren 4 Jungtiere, eines hat es leider nicht geschafft. Also sind es noch 3. 2 sind schon vermittelt und eins bleibt eben übrig das ich noch nehmen wollte.

HAbe aber heute mit meiner Schwester telefoniert und sie hat gesagt das sie der andren Familie abgesagt hat und ich nun ZWEI nehmen kann. Das andre Jungtier bleibt bei ihr bei der Mutter. :-)
Auch ne gute Lösung finde ich. :-)

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 20:59 Uhr

Sehr gute Lösung, freut mich.
Das war nämlich auch meine Überlegung, dann notfalls lieber "Fremden" abzusagen!

LG und viel Spaß mit den beiden Kleinen,

Andrea

Beitrag von dominica 04.12.09 - 15:46 Uhr

Hi,

schön, daß Du nun gleich 2 nimmst! Geh aber vorsichtshalber mit beiden Jungtieren zum TA und lasse die Geschlechter überprüfen. Es soll ein Rammler und ein Weibchen sein. Mach auch gleich einen Termin zur Frühkastration aus, dies sollte zwischen der 11-12. Woche geschehn, denn danach werden Kaninchen zeugungsfähig!
Auch gleich die Impfungen gegen Myxo und RHD machen lassen, vorallem wenn sie draußen leben.

Wegen der Kosten: Wenn Du so viel geschenkt, bzw. günstig (Bauer) bekommst, kommt das hin (ausgenommen Impfungen und Kastra).
Im Frühjahr und Sommer gibts das beste Futter auf der Wiese und das gibts ja sowieso umsonst.

Ich möchte Dir aber raten, jeden Monat etwas zur Seite zu legen für die halbjährlichen bzw. jährlichen Imfpungen und evtl. TA-Besuche.
Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, wenn ein Kaninchen krank ist, macht das beim TA wenig Unterschied zu einer Katze. Oft sind es langwierige Sachen (zB. Augen, Zahnkanditaten, Nieren...), die jede Menge Geld verschlingen. Ich habe für meine letzten 2 Kaninchen, die ich bis zum Schluß hab TÄrztlich versorgen lassen, ca 800,- über einen Zeitraum von 6 Monaten ausgegeben und von Spätsommer bis heute für 2 von meinen jetzigen knapp 600,- Euro. Und es wird so wie es aussieht noch etwas dazukommen..
Im Moment bin ich daher schwer am überlegen, ob und vorallem wieviele Kaninchen ich in Zukunft noch halten werde (gerade hab ich 4).

LG


Beitrag von booo 03.12.09 - 13:44 Uhr

ALso meine sind teurer als 10-15 € im Monat und bitte nicht nur 1 nehmen!!!!!!

Beitrag von romance 03.12.09 - 13:55 Uhr

Hallo,

denke es wird teuerer.

Du brauchst ja am Anfang auch Spielzeug, Käfig und Außengehege. Wobei die jetzt nicht raus kommen sollten, außer sie sind es gewohnt.

Dann würde ich erstmal die Hasen zum TA bringen, untersuchen lassen und evtl. Impfung holen. Außer deine Schwester hat es gemacht.

Dann sollten sie auch nicht zu früh von der Mutter getrennt werden, glaube zu wissen erst mit 10 Wochen.

Und dann bitte ein Pärchen, eins kastrieren lassen und niemals alleine eins nehmen. Die im Tierheim haben uns gesagt, wenn es einem Wurf ist gehen auch zwei Mädels, wenn sie es gewohnt sind. Sonst gibt es ÄRger.

Dann solltest du keine Späne nehmen, wo überall angeboten wird. Da es die Augen reizt, ich nehme die Peelets vom Bahnhof. Reifeissen...nicht jeder hat das aber die bieten das als 52 liter Sack an für 13.30 Euro. Es ist billiger als wenn du zu Fressnampf gehst und es ist Bio.
Es weicht dann auf, wenn die puschern und das sauber machen ist einfacher.
Meine gehen auf dem Katzenklo...schau das sie nicht an den Käfig gewöhnen...für den Anfang eien gute Idee da es eine neue Umgebung ist. Aber schaut wo sie es haben wollt, niemals 24 Std im KÄfig lassen auch nicht paar Stunden raus holen...finde das nicht gut, wir wollen ja auch nicht eingepeert werden.

Grünes schau, beim einkaufen nach sonst kaufe ich auch extra neu für die nach.

Aber du kannst bei dieBrain.de oder Tierforum.de schauen. Es gibt auch extra andere Kaninchnenforume.....

War paar Tipps, da du nicht viel geschrieben haben. Denke deine Schwester kann dir auch noch helfen...

Viel Spaß mit den Fellnasen...

Unsere machen viel Spass, wissen was den gut tun. Sie liegen an der Heizung. #freu

LG Netti

Beitrag von maybelle 03.12.09 - 13:58 Uhr

Nein, ist man definitiv nicht.
Hasen brauchen täglich frisches Obst/Gemüse. Wenn man Glück hat, bekommt man mal Grünzeug umsonst im Supermarkt, aber in der Regel kauft man es doch. Macht so in etwa 10-15 Euro im Monat.
Dann Einstreu, wir brauchen etwa 60 l Hanfeinstreu im Monat, das sind ca 7 Euro, mit billigen Holzeinstreu kommen wir nicht solange hin, also kostet es etwa gleich.
Nagerfutter benötigen wir nicht so viel, weil unsre Frischfutter bekommen macht also etwa 5-6 Euro im Monat.
Heu 2,5 Kilo im Monat etwa 5 Euro (wenn man es kaufen muß) und Stroh ca 1 kg macht nochmal 2 Euro etwa.
Also alles in allem kosten Kaninchen im Monat etwa 35 Euro.
Und bitte nicht nur ein Kaninchen abnehmen, sondern 2, sonst wird es Quälerei. Und informiere Dich bitte vor Anschaffung über artgerechte Haltung, wenn du es noch nicht getan hast. Das heißt pro Kaninchen einen Auslauf von mindestens 2 qm, auch in der Wohnung. Wenn Du sie frei laufen läßt, musst Du damit rechnen, dass sie viel anknabbern und somit kaputt machen und dass sie eben nicht immer stubenrein werden.

LG Yvonne

Beitrag von nadja101 03.12.09 - 14:11 Uhr

:-) Danke für die Ratschläge.

Das mit dem Streu wusste ich noch nicht.

Ich hatte schon mal 2 Hasen. Die hatten nen großen Stall mit Freilauf. So wird es dieser Hase auch haben.
Im Moment ist es nur einer aber es kann gut sein das wir auch zwei nehmen.

Ist das so wichtig auch wenn ich den ganzen Tag daheim bin und mich viel kümmer das es zwei sind??

Hatte einmal einen alleine und einmal 2 aufeinmal.

Anschaffungskosten habe ich nicht, da wir den großen Stall noch von unsren vorigen Hasen haben. Genauso wie Futternäpfe. Trinkflasche bekomme ich von meiner Schwester mit.

Beim Tierarzt waren die schon. Sie sind 12 Wochen alt.

Heu und Stroh bekomme ich von meiner Schwester umsonst, sie wohnt auf nem Bauernhof also die haben nen Bauernhof.

Daher denke ich das ich mit 10-15 Euro monatlich schon gut liege.

LG Nadja

Beitrag von risala 03.12.09 - 14:39 Uhr

Hi,

ja es ist wichtig, dass es 2 Kaninchen sind.

Stell Dir nur mal vor, du wärst auf einer Insel - und würdest dort nur mit einem Schimpansen oder einem anderen Tier zusammenleben. Würde Dir das gut tun? Würden dir die Sozialkontakte nicht fehlen? Und die Gespräche?

Ich sehe auch das Problem nicht wirklich, 2 zu nehmen. Die Kaninchen Deiner Schwester haben Nachwuchs, Du hast Platz für 2 - und Zeit auch. Warum also nicht direkt den Tierchen was gutes tun? Mehr arbeite machen 2 auch nicht als einer...

LG
Kim

Beitrag von phoenicitas 03.12.09 - 14:54 Uhr

Aloha,

ich würde bei zwei Hasen auch anders rechnen als bei zwei Katzen.
Zwei Katzen kosten in meinen Augen nahezu doppelt, weil sie sich nicht soviel an Ausstattung teilen werden. Zwei Hasen dagegen sitzen ja im gleichen Stall, benutzen die gleiche Streu, da muss man sicher nicht den gleichen Preis noch einmal aufschlagen.

Unser Hase früher war trotzdem teurer als 10-15 EUR, aber das hängt natürlich vom Sponsor ab... ;-)
Frisches Gemüse usw. bekommst Du von Frühjahr bis Herbst ja auch auf der Wiese, in Form von Löwenzahn, Klee etc.; wenn man gute Kontakte hat, gibt es Heu und Stroh beim Bauern oder im Pferdestall um die Ecke. Futter muss auch nicht das Teuerste sein!
Von daher kann es vielleicht passen... #kratz

Da Du offenbar auf der Suche nach einem pelzigen Tier bist, was ich gut verstehen kann #verliebt, finde ich die Idee mit dem Hasen jedenfalls wesentlich vernünftiger als mit der Katze!
Viel Spaß also mit Deinem Hoppel und vielleicht bekommst Du ja noch ein zweites Kaninchen dazu!!

Zeigst Du uns dann auch Fotos? Bidde... ;-)

Beitrag von nadja101 03.12.09 - 19:53 Uhr

Ok ich nehme zwei. ;-) Ihr habt mich überzeugt.
Ja, ich lad dann Fotos hoch. :-D
Freu mich schon sooo auf Samstag wenn wir sie holen fahren. #huepf

Beitrag von biene21083 03.12.09 - 17:08 Uhr

Ach so mit 10-15 Euro kommt man hin. (habe ich bei der anderen Antwort vergessen zu schreiben :)

Futter kann man über einen Onlineshop recht günstig beziehen, dieser bietet auch öfters einen 10% Gutschein an oder eben über Ebay. Da kaufe ich mein Chinchillafutter.


Lg Maja

Beitrag von miau2 03.12.09 - 15:04 Uhr

Hi,
das Einzelhaltung Tierquälerei ist wurde dir ja schon gesagt. Wobei, wenn es Hasen wären, wären es sogar Einzelgänger - aber es sind Kaninchen und damit Rudeltiere.

10 Euro im Monat bzw. ca. 2x 60 im Jahr zahlen wir alleine für unsere 2 für Gesundheitscheck, Krallenstutzen, Zahnkontrolle (ohne Behandlung) und vor allem Impfungen. Da war noch kein Tier krank - unser "feiertagkranker" Cappuccino hat mindestens einmal im Jahr wieder seinen Koller und Kreislaufprobleme, entweder Neujahr oder Ostern - da kostet der Tierarzt gleich mal eben 40 Euro.

Dazu Futter - Frischfutter vor allem. Einstreu, ab und zu mal eine neue Hütte, wenn die alte zu sehr aufgefressen ist, Heu natürlich bergeweise - ich denke, wir kommen locker 30-40 Euro im Monat für die zwei. Ohne außerplanmäßige Dinge wie die damals notwendige Kastration unserer Kaninchendame (gute 100 Euro extra).

Also, nein, es kommt nicht hin, nicht, wenn man die Tiere artgerecht hält und von vornherein auch Zusatzkosten einplant.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von biene21083 03.12.09 - 17:01 Uhr

Hallo,

du solltest dir vorher mal die Seite: diebrain.de gut durchlesen.

Einzelhaltung bei Kaninchen ist NICHT artgerecht.

Lg

Beitrag von nadja101 03.12.09 - 19:58 Uhr

Ich werde mir nun ZWEI holen!!!
Ihr habt mich überzeugt! Ich will das es die Kaninchen gut bei mir haben.

Habe schon mit meiner Schwester telefoniert, sie ist auch der Meinung das ich zwei nehmen soll.

Und wie schon gesagt, sie wird mir jede Woche wenn sie zu uns fährt (Besucht uns einmal die Woche da sie wie schon gesagt einen Bauernhof hat und der ist 50 km entfernt von uns) Heu + Stroh mit bringen.

Klar, ich brauch noch Futter usw. aber ich denke das ich mit 15 Euro schon hin komme.
War zumindest bei unsren Kaninchen bisher immer so.

Und sie wurden artgerecht gehalten. Zu zweit, in einem riesen Stall MIT Freilauf, im Sommer auch draußen.

Lg und nochmal danke für eure Ratschläge.

Nadja

Beitrag von spider99999 04.12.09 - 13:41 Uhr

...also unser Kaninchen kostet das in der Woche wegen dem Grünzeug! Liebe Grüße Kim

Beitrag von nadja101 04.12.09 - 14:35 Uhr

Ja, aber das Grünzeug bekomme ich ja von meiner Schwester!! Auch Obst...

Beitrag von buntstift 04.12.09 - 17:10 Uhr

meine 5 Meerschweinchen und 2 Kaninchen in Aussenhaltung kommen auf ca. 20 € laufende Kosten.
Frage mich warum es bei anderen so teuer ist.
Grundfutter ist Heu, da zahl ich für einen Heuballen der 5-6 Monate reicht 20 €. Der Strohballen um den frei zugänglichen Stall im Aussengehege warm zu halten kostet ca. 15 € und reicht auch 5-6 Monate.
Das einzige was ich in kleinen Packen kaufe ist die Streu 1,49 € die Woche, manchmal nehm ich auch 2 (vor allem im Winter)
Krallenschneiden brauch ich nie, meine Tier wetzen sich die Krallen selber da sie unterschiedliche Untergründe im Gehege haben, Streu, Stein, Holz, Erde und Holzschnitzel (die werden 2 mal im Jahr ausgetauscht, Kosten 5 €)
Da ich der Meinung bin das Kaninchen ebensowenig in Käfige gehören wie Meerschweinchen denk ich das man mit diesen Kosten in Aussenhaltung super hinkommt.
Richtig rein haut eben das Gemüse, besonders im Winter, im restlichen Jahr gibt e frisches Grün von der Wiese.

Tierarzt....übers impfen läßt sich streiten, es gibt Risikogebiete für RHD und Myxomatose..meine Tierärztin meint bei uns treten diese Fälle nicht auf.

ABER.....Tierarzt im Notfall haut echt rein, man sollte immer so 200 € da haben für Notfälle.

Kaninchen leben in Rudeln, mindestens 2 sollten es sein, ich rate zu einem Päärchen auch Geschwistermädchen fangen nach Monaten oft an sich zu zoffen und dann hast Du auf einmal drei weil ein Kastrat her muß.