Sorgerecht - Rechte der Väter bei Unverheirateten werden gestärkt!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von 77ena 03.12.09 - 13:15 Uhr

Hallo,

habe gerade bei RTL einen ganz kurzen Beitrag gesehen, wo mitgeteilt wurde, dass die Rechte der Väter von unehelichen Kindern in Puncto "Sorgerecht" jetzt gestärkt werden sollen, nachdem ein unverheirateter Vater geklagt hatte...

Hat jemand schon irgendwelche (neuen) Infos dazu, die man im Netz nachlesen kann? Also, wie die neue Rechtslage aussehen wird bzw, ob man als Unverheiratete dann eben NICHT mehr automatisch das alleinige SoRe hat?

#danke

77ena

Beitrag von dany2308 03.12.09 - 13:55 Uhr

Hallo,

ja, es wurde heute vom Europäischen Gerichtshof ein Entscheidung gefällt, schau mal unter

http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/zu-wenig-rechte-fuer-vaeter-europaeischer-gerichtshof-verurteilt-deutschland_aid_459786.html

Näheres gab's allerdings bisher noch nicht zu lesen; mich würde interessieren, welche Punkte genau beanstandet wurden und welche Anforderung an neue Regelungen gestellt werden.

Bis das allerdings in deutsches Recht umgesetzt ist, sind unsere Kids vermutlich schon fast volljährig :-p

LG Dany

Beitrag von manavgat 03.12.09 - 14:14 Uhr

Nicht alles, was von Brüssel gerügt wird, wird in nationales Recht umgemünzt.

Ich hätte nichts dagegen, wenn unverheiratete Männer im Sorgerecht gestärkt werden, wenn gleichzeitig die Erzeuger härter in die Pflicht genommen würden! Sowohl bei den Erziehungs- als auch bei den Unterhaltspflichten ist es viel zu leicht, sich zu verdrücken.

So wie es jetzt ist, würde eine Änderung des Rechts nur dazu führen, dass vermehrt Frauen beim Amt aufschlagen, die bei der Frage nach dem Erzeuger antworten werden: es war anonymer Sex auf dem Parkplatz und ich kenne den Erzeuger nicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von hauke-haien 03.12.09 - 14:24 Uhr

Vielleicht solltest DU dir mal die zugehörigen Artikel im BGB ansehen.
Das "Sorgerecht" in dem hier oft missverstandenen Sinne, gibt es nämlich nicht!
Es gibt nur die "elterliche Sorge", die bereits heute Rechte und Pflichten umfasst.

Zu behaupten, es würden nur Rechte verteilt, Pflichten aber nicht, ist schlichtweg: FALSCH!

Und: ein engagierter Vater hat keine Probleme damit, Pflichten zu übernehmen, solange er auch Rechte bekommt bzw. nicht an der umfassenden und gleichberechtigten Ausübung der elterlichen Sorge gehindert wird.

Beitrag von billy38 03.12.09 - 15:22 Uhr

#pro, sehe ich auch so !

Beitrag von jules1971 03.12.09 - 17:23 Uhr

Hallo,

"Zu behaupten, es würden nur Rechte verteilt, Pflichten aber nicht, ist schlichtweg: FALSCH!"

Seine Rechte nimmt Mann dann gerne war, aber vor den Pflichten wird sich nicht selten gedrückt ... und dabei rede ich nicht nur vom Finanziellen, sondern auch vor der Pflicht dem Kind ein Vater zu sein.
DAS ist REALITÄT ...

... und ein Mann der auf Rechte pocht, bevor er sich herab lässt, seine Pflichten, wie zum Beispiel den Umgang, zu erfüllen, ist in meinen Augen ein unreifer Vollpfosten.

Gruß,
Julia

Beitrag von ayshe 04.12.09 - 08:21 Uhr

dies ist sicher deine persönliche erfahrung.


aber jede trennung und jedes AE-dasein ist nunmal individuell.


du kannst nicht davon ausgehen, daß sich JEDER ex so verhält wie deiner.


das sollte man nie vergessen.