Damast-Messer - gibt's hier jemand, der sich auskennt?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von trixicat 03.12.09 - 13:17 Uhr

Ich möchte meinem Schatz zum 50. Geburtstag gerne ein Damast-Messer schenken, ggf. auch ein Set, wenn ich ein günstiges Angebot finde. Er kocht sehr gerne und ist bei uns alleinig für die Fleischzubereitung und vor allem -vorbereitung zuständig, und immer wieder schimpft er über unsere stumpfen Messer. Und die sind immerhin von WMF, ich dachte immer, das ist Top-Ware. Na ja, jetzt hat er neulich einen Bericht über Messer aus Damaszenerstahl gesehen und war hin und weg. Mein Problem ist jetzt: die Auswahl auf dem Markt ist ja riesig - aber welche sind wirklich gut? Die ganzen japanischen Messerschmieden sagen mir gar nichts, und auch bei den deutschen Anbietern gibt es ja sicher Unterschiede.

Gibt es hier jemanden, der/die sich auskennt und mir ein paar Tipps geben könnte? Habt ihr solche Messer zu Hause (oder im Job) und könnt Erfahrungswerte beisteuern?

#danke im voraus

sagt die

trixi#katze

Beitrag von lamia1981 03.12.09 - 14:03 Uhr

Ich kann Wüsthof Messer sehr empfehlen (viel besser als WMF) und die Messer von Kai sollen auch sehr gut sein.

Belies dich mal im Chefkoch Forum zu Messern, da gibt es sehr gute Threads dazu.

Beitrag von kuri 03.12.09 - 18:46 Uhr

Huhu,

also mein Mann hat ein Messer von der Firma KAI und ist sehr zufrieden damit. Sind aber relativ teuer (großes Kochmesser ca. 130)
Wir haben auch WMF Messer sind aber auch damit zufrieden. Mann sollte auch immer auf guten Holzbrettern schneiden damit die Messer länger scharf bleiben.

Grüßle
Tina

Beitrag von peterpanter 04.12.09 - 10:47 Uhr

Hi,

gegen stumpfe Messer kann man etwas machen.

Diese sollten regelmäßig geschärft werden-am besten mit einem geeigneten Schleifstein oder Wetzstahl. (hier ist auf die richtige Körnung und Härte zu achten). Außerdem darf bei manchen Messern auch kein Wetzstahl benutzt werden.

NIEMALS auf einem Teller oder ähnlichem schneiden, immer ein Holz oder Kunsstoffbrett benutzen.

Niemals in die Spülmaschine - immer Handwäsche.

Nicht in der Schublade - und wenn in Einzelfächern aufbewahren.

Messer sind eine "Wissenschaft für sich". Wenn man überlegt, das in Japan manche Köche im ersten Ausbildungsjahr nichts anderes macht wie Messer schärfen.

Ich würde an Deiner Stelle lieber gute Messer aus normalem Stahl, als günstige Messer aus Damastzener Stahl kaufen. Außerdem lieber ein gutes für 100 Euro als ein komplettes Set für das gleiche Geld.

Hier ein paar Empfehlungen von mir:

http://www.messerspezialist.de/424.html?&tx_ttproducts_pi1[backPID]=423&tx_ttproducts_pi1[product]=624

http://www.messerspezialist.de/424.html?&tx_ttproducts_pi1[backPID]=423&tx_ttproducts_pi1[product]=624

http://www.messerspezialist.de/334.html?&tx_ttproducts_pi1[backPID]=333&tx_ttproducts_pi1[product]=81

http://www.messerspezialist.de/404.html?&tx_ttproducts_pi1[backPID]=403&tx_ttproducts_pi1[product]=506


Und wenn es wirklich ein Damascusstahlmesser sein soll:

http://www.messerspezialist.de/417.html?&tx_ttproducts_pi1[backPID]=416&tx_ttproducts_pi1[product]=592

Ich selbst benutze Messer von Sabatier, Zwilling und Pott, von denen das Sabatier einmalig gut in der Hand liegt und auch gut nachschärfen geht. Ich habe diese Messer teilweise seit mehr als 10 Jahren standig in der Nutzung.


grüßle

peter



Beitrag von peterpanter 04.12.09 - 10:50 Uhr

PS

bei den Links ist mir etwas durcheinander gekommen. Schau dich am besten selbst mal auf der Seite um was es alles so gibt. Am besten ist grundsätzlich ein Kochmesser mit einer 20cm Klinge geeignet. Damit dann man fast alles erledigen - zumindest ich.

grüßle

peter

Beitrag von trixicat 04.12.09 - 11:36 Uhr

Hallo Peter,

vielen Dank für deine ausführlichen Infos. Ich hab sie zwar erst heute gelesen, war aber gestern Nachmittag (instinktiv?) im Werksverkauf von F. Dick in Deizisau und habe dort ein Kochmesser der Serie 1778 aus II.Wahl Ware erstanden. Das kostet regulär 398 €, und ich habe jetzt - bei mit bloßem Auge kaum erkennbaren Mängeln am Griff - 188 € bezahlt, inkl. Geschenkverpackung und Holzscheide. Bin sehr zufrieden mit mir!!! :-) Ist jetzt zwar kein Damaszener Stahl, sondern ein Dreilagenstahl mit Kohlenstoffstahl im Inneren und einem rostfreiem Mantel. Wurde mir aber bei Dick auch als deutlich hochwertiger erklärt als Damaszener Stahl (was sich ja auch im Preis niederschlägt). Na, jetzt bin ich mal gespannt, was mein Mann dazu sagt, wenn ich ihn damit am Geburtstag überrasche!

Dir nochmal lieben Dank für deine ausführliche Antwort.

VG

trixi#katze

Beitrag von peterpanter 07.12.09 - 14:32 Uhr

Hallo Trixi,

Dein Mann wird Dich lieben :-D

Sehr gute Wahl !!!

Liebe Grüße

Peter

Beitrag von equus1977 05.12.09 - 07:48 Uhr

Frag doch einfach mal in einem speziellen Messerforum nach. Die können dir sicher weiterhelfen.
Oder schenke deinem Mann ein Unikat, weiß aber leider nicht wie viel sowas kostet.