Hilfe

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von nici2108 03.12.09 - 14:16 Uhr

Hallo,

vieleicht könnt ihr mir ja helfen,!! Es geht um unseren 17 Jährigen Sohn der bald 18 Jahre alt wird. ´

Er tickt total rum... er beschimpft. lügt. klaut und mault mich für alles an. Wenn man ihm ne Bedingung stellt ignoriert er das, oder blockt ab.

Er hat seine Lehrstelle verloren, weil er geklaut hat und lebt nun von dem Geld was er als Praktikant bekommt (in unserem eigenen Betrieb )

Nun will er das auch nicht mehr, aber wir sollen ihn finanzieren das er eine eigene Wohnung bekommt... Aber das machen wir nicht.. so schon mal gar nicht....

nun ist er auf die Idee gekommen seinen Unterhalt von uns einzuholen...

So wie ich doch weiss sind wir bis zum 18 Lebenjahr verpflichtet.. das ist ja nicht das Problem... aber was ist nach dem 18 Lebensjahr????

Beitrag von dany2308 03.12.09 - 14:48 Uhr

Hallo,

euer Sohn hat auch nach seinem 18. Geburtstag generell einen Anspruch auf Unterhalt bis zum Ende der ersten Berufsausbildung. Wenn er also jetzt eine neue Ausbildung anfängt, müsst ihr Unterhalt zahlen.

Auch wenn er jetzt für nächsten September eine Lehrstelle bekäme, müsstet ihr die Zeit überbrücken

ABER: er muss arbeiten wollen / zumindest Arbeit aktiv suchen (also auch z.B. von jetzt bis Beginn einer neuen Lehre); wenn er das nicht tut, gibt's nichts. Da er außerdem den Abbruch seiner Ausbildung selbst schuldhaft herbeigeführt hat, wird er es vor Gericht schwer haben, ernsthafte Bemühungen nur vorzugaukeln.

Außerdem seid ihr natürlich immer unterhaltsverpflichtet (altersunabhängig), wenn euer Sohn Sozialleistungen ab einer gewissen Höhe beantragt. Ihr habt Freibeträge, ansonsten hält sich das Sozialamt an euch. Allerdings bekommt er bis 25 sowieso keine Unterstützung vom Amt für eine eigene Wohnung, falls er Hartz IV beantragt, wenn er die Möglichkeit hätte, bei euch zu wohnen.

Sorry, dass ich keine genaueren Angaben machen kann, aber lasst es doch erstmal auf euch zukommen, macht es so, wie der gesunde Menschenverstand es sieht, und wenn er vor Gericht zieht, müsst ihr euch sowieso einen guten Anwalt suchen. Aber manchmal macht's ja bei den Kids auch von alleine "klick".

Liebe Grüße
Dany

Beitrag von nici2108 03.12.09 - 14:57 Uhr

Er sucht sich weder ne Lehrstelle noch schreibt er irgendwelche Bewerbungen, leider warten wir schon sehr lange auf dieses Klick machen, aber anscheindend meint er die Welt gehört ihm.

Wir arbeiten sehr intensiv mit dem Jugendamt zusammen, sie kennen das alles schon und auch eine 3 Unterbringung hat bei ihm nicht den Erfolg gebracht den wir akzeptieren können.. ( wir haben keine großen Anspruche)

Wir haben ihn immer wieder nach Hause geholt und immer wieder versucht eine Unterstützung zu geben, aber irgendwann ist doch schluss...

Er droht mittlerweile das mein Mann ein Messer in den Rücken bekommt und mein Mann verzeiht ihm immer wieder, aber seine Frustgrenze ist langsam erreicht.

Und meine leider auch...

Jugendamt sagt, endweder er geht in eine WG ( Will er nicht) oder er steht nach dem rausschmiss auf der Strasse...

und nun??? stehen wir da... und keiner weiss wie es weiter gehen soll.....:-(

Beitrag von petra1982 03.12.09 - 19:40 Uhr

und ich dacht uns gehts mit meinem bruder alleine so. der war auch immer auf faul sein aus, lehre hat er zwar mit ach und krach gemacht, aber danahc nur von stelle zu stelle. heute lebt er in thailand und ist tauchlehrer toi toi toi

Beitrag von silkes. 03.12.09 - 22:41 Uhr

Hallo,

wenn ihr es einfach mal drauf ankommen lasst?

Ganz klar, wenn mein Sohn mir sowas androhen würde uiuiui... da könnt ich überhaupt nicht mehr verständnisvoll reagieren. Euer Sohn weiss, dass ihr euch ihm gegenüber verpflichtet fühlt.

Ich denke ihr müsst ihn gehen lassen und zwar mit allen Konsequenzen. Setzt ihr eine Frist, bis er 18 wird MUSS sich was ändern oder er geht entweder in eine WG (in die er ja nicht will) oder steht dann auf der Strasse. Vielleicht merkt er so, was er an euch eigentlich hat.
Manche müssen ganz unten sein um von vorne loslegen zu können. Wenn er zurückkommen sollte, ganz klare Regeln. 2 Mal würde ich den HickHack mitmachen und dann nicht mehr. Er ist bald 18 und muss Verantwortung für sich selbst übernehmen lernen.

Grüssle Silke