Haushaltskonto ??? wie regelt ihr das???

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mandy0609 03.12.09 - 14:24 Uhr

Hallo,

mein Partner und ich sind seit 1,5 Jahren zusammen und leben auch zusammen. Wir haben ein Haushaltskonto, wo beide gleich viel einbezahlen. Nun haben wir ein Baby bekommen, d.h. ich bekomme viel weniger Geld (frühe ca.2300E netto incl.Kindergeld und Unterhalt für meinen ersten Sohn, er ca. 4000E netto). Wir wollen auch Heiraten. Ich möchte gerne das wir ein Gemeinschaftskonto haben, aber das möchte er überhaubt nicht...

Nun haben wir ein Haus gekauft. Natürlich wird er etwas mehr jetzt bezahlen, aber auch ich muß meine Rate anpassen. D.h. bei mir bleibt fast nix mehr über.

Kindergeld und Unterhalt gehen aufs Haushaltskonto, da mein Partner sonst nicht für meinen Sohn aufkommen würde...

Nun brauch ich dringend ein neues Auto, da ich nur einen 2 Türer habe, und das mit 2 Kindern ziemlich eng wird, auch Kinderwagen hinten rein packen. Leider kann ich mir kein neues leisten, jedenfalls keine Ratenzahlung. Er fährt nen Q7 und leistet sich jeglichen Luxus, wie auch nur Markenklamotten, am Essen spart er auch nicht...

Ich bin deshalb ziemlich fertig und mit sich reden lässt er da auch nicht mit sich.

Wie macht ihr das? warum müssen Männer sich so anstellen. kenne das aus meiner früheren beziehung nicht.

Beitrag von biene81 03.12.09 - 14:32 Uhr

Bei uns geht alles auf ein Konto und jeder kann sich bedienen und gut.
Anschaffungen wie ein Auto werden natuerlich abgesprochen, aber wenn man eins braucht, dann ist das kein Problem.
Ein Mann, der dermassen scheisse (entschuldige) drauf ist, wuerde weder Vater meiner Kinder werden, noch wuerde ich ansatzweise daran denken ihn zu heiraten.
Meins und Deins gibt es in einer guten Partnerschaft meiner Meinung nach nicht.

LG

Biene

Beitrag von arnissa80 03.12.09 - 15:20 Uhr

Bin der gleichen Meinung!!!!!!!!!!

Beitrag von jade_ffm 04.12.09 - 22:57 Uhr

o ja, ich bin auch der gleichen meinung.

lg

Beitrag von messina77 03.12.09 - 14:40 Uhr

Hallo,
bei uns ist das ganz einfach geregelt. Wir sind 1 Familie und haben ein Konto!
Es kann doch nicht angehen, dass dein Partner in Saus und Braus lebt und du sehen musst, wie du mit dem Geld klarkommst.
So einen Egoisten würde ich nicht heiraten.
Gruß
Sandra

Beitrag von pupsismum 03.12.09 - 14:43 Uhr

Meiner stellt sich nicht so an. Bei uns ist alles "Unser" und mein Mann viel zu sehr auf das Wohl seiner Lieben bedacht, als dass er nur auf seinen eigenen (vor allem finanziellen) Vorteil schauen würde.

Wenn wir endlich unseren Traum vom Eigenheim verwirklich können, wird es auch da kein Theater geben, wer wie viel dazu bezahlt und wie viel wem gehört. Wir leisten beide unseren Beitrag zu unserer Familie, jeder auf seine Weise und alles was wir erwirtschaften gehört uns gemeinsam. Fertig.

Mir stellen sich immer die Nackenhaare auf, wenn ich sehe, was für egoistische Züge Partner in einer Beziehung immer noch ausleben. #zitter

Gruß
p

Beitrag von lisasimpson 03.12.09 - 14:51 Uhr

sehe ich genauso, machen wir genauso...


lisasimpson

Beitrag von sini60 03.12.09 - 14:52 Uhr

Dein Mann stellt sich so an. Das geht ja so überhaupt nicht. Ihr seid keine WG sondern eine Familie. Mache ihm das mal in aller Deutlichkeit klar. Sein Verhalten ist rücksichtslos und egoistisch. Kannst du mit so einem Menschen zusammenleben?

Beitrag von mareliru 03.12.09 - 14:54 Uhr

Eigentlich würde ich es andersherum machen: jeder behält einen Betrag X als Taschengeld und der Rest kommt auf das Haushaltskonto.
Wenn Dein Partner nicht mit sich reden läßt würde ich an Deiner Stelle würde Betreuungsunterhalt und KU ausrechnen und ihm die Rechnung präsentieren. Er soll das auf das Gemeinschaftskonto überweisen.
Oder wünsche Dir ein Auto zu Weihnachten!
Also wir haben nur gemeinsame Konten und sprechen größere Anschaffungen miteinander ab.

Beitrag von mansojo 03.12.09 - 16:36 Uhr

nun da er auf getrennte Finanzen besteht ist er unterhaltspflichtig Dir gegenüber

ich find das furchtbar
wir haben auch getrennte Finanzen trotzdem muss ich jetzt in der Elternzeit wegen jeden Cent zu meinen Mann rennen

als Familie sollte man nich in Dein oder Mein unterscheiden

liebe Grüße Manja

Beitrag von doz301 03.12.09 - 16:53 Uhr

Hallo,

wir haben jeder ein eigenes Konto, wo das Gehalt raufgeht. Dann haben wir ein gemeinsames Konto, von dem gemeinsame Ausgaben runtergehen (also Dauerauftraege, Essen, Versicherungen, Telefon, etc.). Wir kennen die ungefaehre Summe, die wir monatlich brauchen und zahlen anteilig ein- mein Partner verdient mehr als ich, deshalb zahlt er mehr. Was sonst noch jeder so meint zu brauchen und kaufen zu muessen, wird vom eigenen Konto bezahlt, gemeinsame Anschaffungen aber immer vom gemeinsamen Konto. Ich finde das auch richtig so. Ab Januar bekomme ich nur noch ein "Taschengeld" vom Arbeitsamt, weil wir auch ein Kind bekommen. Mein Partner weiss, dass er dann den groessten finanziellen Teil tragen muss und wird das auch ohne Diskussionen tun.

Ich finde das Verhalten deines Partners erschreckend. Dass man sich umeinander kuemmert- auch finanziell- gehoert zu einer Partnerschaft dazu: Entweder ihr seid eine Familie oder nicht. Ueber eine Hochzeit mit jemandem, der nicht einsehen kann, dass zwei Kinder zu eurer Familie gehoeren, wuerde ich auch noch mal nachdenken... #schein
Auf jeden Fall scheinst du ein sehr dickes Fell zu brauchen.

Alles Gute, doz

Beitrag von mandy0609 03.12.09 - 17:03 Uhr

er meint, er will zu nichts gezwungen werden...

und

ich viel zu ungeduldig wäre ( wir haben 1x darüber gesprochen)...:-(

Beitrag von biene81 03.12.09 - 18:16 Uhr

Dann rechne Dir aus was Dir und dem Kind an Unterhalt zusteht und leg ihm die Rechnung vor.
Darf ich Dich mal was fragen:
Wieso willst Du diesen Menschen heiraten?

LG

Biene

Beitrag von rosaundblau 03.12.09 - 19:04 Uhr

Ich würde auch sofort den Unterhaltsanspruch für mich und das Baby geltend machen.

Warum lebt man mit so einem Menschen zusammen? Ich bin echt fassungslos.

Beitrag von carrie23 03.12.09 - 21:23 Uhr

Der spinnt doch, bei uns geht alles in einen Topf ( auch wenn wir jeder ein eigenes Konto haben ) und fertig.
Niemand von uns muss dem anderen gegenüber Rechenschaft ablegen ( auch ned über sinnlose Einkäufe und auch ohne zugeteiltes Taschengeld ) und jeder zahlt was er kann.

Dem Typen würd ich die Wadeln vor richten.

Beitrag von gunillina 03.12.09 - 17:29 Uhr

Das sind nicht gerade die Voraussetzungen für eine harmonische Partnerschaft. Ich würde ihn nicht heiraten, mit ihm ein Haus kaufen auch nicht. Wer sich zusammentut, sollte auch das Einkommen gerecht teilen. Also wer mehr verdient, zahlt auch mehr.

Beitrag von saya82 03.12.09 - 18:34 Uhr

#pro

Beitrag von anna_lucas 03.12.09 - 19:00 Uhr

Oh Du tust mir leid!

Teilt ihr euch auch die Hausarbeit gerecht auf oder kannst Du ihm eine Rechnung schreiben für Kinderbetreuung, Kochen, Waschen, Putzen, Bügeln, Taxi fahren,...?!

Wenn ich sowas lese bin ich immer froh einen Mann gefunden zu haben der nicht geizig ist und der es als etwas völlig normales ansieht das "sein" Geld genauso "meins" ist und andersrum...

ICH würde es mit Deinem Partner nicht aushalten!!

Beitrag von arwen-berlin 03.12.09 - 19:05 Uhr

Wir haben ein gemeinsames Konto, da geht alles rauf und alles runter. Wir sind eine Fam. da gibt es kein deins und meins. Eine Beziehung ist doch ein geben und nehmen. Also ganz ehrlich: Den würde ich nicht heiraten, den hätte ich nichtmal zum Freund.

Rede doch nochmal mit ihm.

LG Steffi

Beitrag von carrie1980 03.12.09 - 19:40 Uhr

Ich habe wirklich MITLEID mit dir.... wie schrecklich muß es sein mit so jemandem zu leben!??

Ich habe auch ein Kind aus einer anderen Beziehung - inzwischen sind wir verheiratet und erwarten das 2. gemeinsame Kind.Ein Haus haben wir diese Woche gekauft...

Nie im Leben würde ich das so aufrechnen!! Das wüßte ich aber...Und nie im Leben würde mein Mann meine Tochter anders behandeln oder für sie "nicht aufkommen"...gehts noch???

Wir hatten bis vor kurzem jeder ein eigenes Konto und ein Haushaltskonto.

Auf dieses Haushaltskonto hat jeder 90% von seinem Netto eingezahlt.Der Rest auf dem eigenen Konto war zum "verprassen". So muss niemand Rechenschaft ablegen über "überflüssige" Einkäufe *G*...

Nun (seit dem Hauskauf) machen wir es aber anders : ALLES Geld auf 1 Konto - davon geht alles ab! Egal was es ist und egal was gekauft wird.

Das machen wir so,weil wir beide nicht die Personen sind,die unnütze Dinge kaufen oder zu viel Geld ausgeben. Und mein Mann würde nie im Leben meckern wenn ich mir Schuhe o.ä. kaufen würde. Von daher ist es ab jetzt SO für uns die beste Lösung...vorallem einfacher wegen Finanzierung etc.

LG Carrie

HEIRATE IHN BLOß NICHT...du meine Güte!!!#schock

Beitrag von alpenbaby711 03.12.09 - 19:50 Uhr

Also ich muss auch sagen kein gemeinsames Konto wäre ja nicht so schlimm machen schließlich immer wieder welche ( wir haben es aber gemeinsam), doch so wie dein Mann/Freund drauf ist sorry bäääääääääh!
Du sollst genausoviel zahlen wie er aber verdienst weniger, er hingegen darf im Luxus schwelgen und notfalls musst du hungern wenns nicht reicht? Er will nicht für deinen ersten Sohn aufkommen, er weiß aber schon das er dich mit Kind genommen hat oder?
Der Typ hat nen echten Dachschaden.
Ela

Beitrag von kathrincat 03.12.09 - 19:53 Uhr

wir haben nur eine konto, da geht alles drauf, und jeden nimmt sich was er brauch, große anschaffungen werden besprochen und gut ist.

warum tauscht ihr die autos nicht?

sorry, er benimmt sich wie ein kind, so jemanden sollte man nicht heiraten


rede nochmal mit ihm, wenn er sich stur stellt, mach ihn rechnungen auf, was du für ihn erledigst, essen kochen, wäsche, waschen,.....

Beitrag von loonis 03.12.09 - 20:05 Uhr




So etwas kenne ich nicht.
Wir haben zwar auch getrennte Konten (+ jeder noch ein Unterkonto) ...das ist für uns übersichtlicher ...aber ansonsten
kann jeder über beide Konten verfügen etc.

Ihr seid doch ein Paar!!!


Ne ,das würde ich mir nicht gefallen lassen.
Es ist doch auch sein KInd od. nicht?

LG Kerstin

Beitrag von widowwadman 03.12.09 - 20:15 Uhr

Wir haben die monatlichen Ausgaben ausgerechnet und zahlen beide unserem Verdienst entsprechend anteilig in ein gemeinsames Konto. Da ich mehr verdiene, zahle ich dementsprechend mehr als mein Mann.

Beitrag von dominiksmami 03.12.09 - 20:30 Uhr

HUhu,

wir (46, 34, Kinder, 7 Jahre zusammen, 6 davon verheiratet) haben gar kein Haushaltskonto *g*

Ich habe 170,- Euro die Woche als Haushaltsgeld/taschengeld, die holt mein Mann am Monatsanfang und wir verteilen das auf die einzelnen Wochen.
Komme ich mal nicht hin, greife ich erst auf die nächste Woche vor und am Monatsende nehme ich das was fehlt dann vom Konto. Kommt aber selten vor.

DEIN und MEIN haben wir nicht, also ICH fahre das Auto und er fährt das Auto, sicher haben wir zwei...aber es sind unsere und jeder fährt das was er gerade braucht. Kaufe ich ein etc. nehme ich den Großen, muß mein Mann was transportieren, nimmt er den Großen...feddich is die Laube.

lg

Andrea

  • 1
  • 2