Baby will nicht kommen....

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von acmueller3012 03.12.09 - 14:39 Uhr

Hallo zusammen,

ich kann nicht mehr. Hatte am 28.11. ET und heute ist der 03.12. und die kleine Maus macht keine Anstalten rauskommen zu wollen. Ich kann und will nicht mehr. Bin heute nur am weinen und die junge Dame will nicht.. sie zickt jetzt schon rum. Habe auch schon das ganze Haus geputzt in der Hoffnung das was passiert.. aber nichts. Meine Hebi hat vorgestern Akupunktur gemacht und seit zwei Tagen nehme ich regelmäßig Homöopathische Mittel ein, trinke Tee mit Zimtgeschmack, in der Duftlampe ist den ganzen Tag Zimtgeruch an, ich esse Weihnachtsplätzchen... ABER NICHTS TUT SICH.

Ich mag nicht mehr.. die Kleine soll kommen.
Hat jemand noch einen Tipp für mich? Mein Freund sagt das ich im Krankenhaus anrufen soll und nachfragen soll ob man nicht Einleiten oder einen Kaiserschnitt machen kann, weil ich heute so down bin, aber ich traue mich nicht. Andere schaffen das auch so... da muss ich wohl durch, oder was meint ihr?

sorry für so viel #bla #heul

Viele liebe Grüße
Anna + faule Bauchprinzessin

Beitrag von lisasimpson 03.12.09 - 14:50 Uhr

tips:
glas rotwein, sex, treppensteigen- hat be mri alles nichts genutzt.
allerdings hat mein Frauenarzt noch so´n altes Untersuchungsgerät (glasprisma), mit dem er die farbe des Fruchtwassers untersucht hat. er meinte auch, daß nach dieser Untersuchung (wird immer erst nach ET gemacht) viele Geburten losgehen..
nun ja, was soll ich sagen, keine 20 stunden später hatte ich nen Blasensprung.

Wenn dus wirklich nciht mehr packst, dann ruf im Krankenhaus an, wenn wenig los ist und die hebamme gut drauf, vielleicht leiten sie ein, nen Kaiserschnitt jetzt einfach mal so werden sie aber wohl nicht anbieten

lisasimpson

Beitrag von uvd 03.12.09 - 14:52 Uhr

je mehr stress du dir machst, desto weniger wird sie rauskommen wollen.
entspann dich! es ist doch noch zeit.
10% aller schangerschaften dauern sogar länger als 42 wochen.

Beitrag von acmueller3012 03.12.09 - 15:02 Uhr

leider habe ich noch weitere Sorgen im hinterkopf, die sich leider nicht ausblenden lassen.
am 22.12. kommen meine eltern zu uns uns bleiben bis zum 31.12.
meine mutti hatte im juli hirnbluten und lag danach 4 wochen im koma, seit august ist sie in der früh-intensiv-reha und muss alles wieder neu lernen. heute kommt sie das erste mal für 3 monate nach hause, sie kann mittlerweile wieder alles essen, trinken, 50 schritte laufen und braucht keine windel mehr... sie ist 48 jahre alt und freut sich so sehr auf ihr erstes enkelchen und kann es kaum erwarten zu uns zu kommen... leider braucht sie auch noch viel hilfe, da die rechte seite nicht so will wie sie will, d.h.,sie ist teilweise gelähmt... das mit dem rechten bein funktioniert schon wieder ganz gut, nur die rechte hand und der arm machen ihr probleme... und ich rechne auch immer, wie lange ich im kkh bleiben muss und wie schnell ich wieder fit sein werde.. ja, ich weiß, es hängt von der jeweiligen frau ab und wie man das verkraftet. bis dato war ich immer sehr stark und habe alles gut weggesteckt, bis vor 5 wochen sind wir auch jedes Wochenende zu meiner mutter in die reha gefahren.. 4,5 std. von uns entfernt und haben auch meinen dad aufgebaut, da er mit der ganzen situation überfordert ist/war...

ich weiß nicht, ob ich das den hebis im kkh oder den ärzten dort auch sagen kann, ohne das sie die augenbrauen hochziehen..
ich weiß.. jeder sagt, ich solle an mich und das baby denken, aber ich kann das andere nicht ausblenden... mein partner unterstützt mich wo er kann und er ist der tollste Mann überhaupt....

sorry...

Beitrag von uvd 03.12.09 - 15:27 Uhr

oje, das klingt ja alles nicht so toll.
aber gerade in dieser situation ist es wichtig, abzuwarten.
denn leider sind eingeleitete/beschleunigte geburten oft schwer zu verkraften und enden zu 50% im kaiserschnitt.

du kannst dir für die zeit nach der geburt auf jeden fall eine haushaltshilfe suchen. die kosten dafür übernimmt die krankenkasse. am besten jetzt schon die antragsformulare dazu anfordern.

Beitrag von arneundanne 03.12.09 - 14:53 Uhr

Kopf hoch! Es ist noch kein Kind drin geblieben ;-)
Hm, also ich kenne:
Rizinus-Cocktail
Warmes Bad (evtl. mit nem kleinen Gläschen Rotwein)
Treppen steigen (dabei aber die Knie richtig hoch anziehen- quasi gehen wie so ein Storch)
spazieren gehen
yogi-tee

Aber im Grunde funktioniert das alles nur, wenn der Körper geburtsbereit ist.
Also freiwillig würde ich nie einleiten lassen und ein KS ist auch kein Spaziergang.
Bei mir war es so, daß die Kleine kam, als ich für mich entschieden hatte, jetzt warte ich nicht mehr, sie wird schon kommen. Und tatsächlich. Am nächsten Tag ging es los.
Ich drücke dir die Daumen.
LG

Beitrag von erik2008 03.12.09 - 15:12 Uhr

Hey,

bei ET+2 sahs ich heulend auf dem Krankenhausbett weil ich Schmerzen hatte und keinerlei Anzeichen, dass die Kleine sich auf den Weg macht. 5 Stunden später ist die Fruchtblase geplatzt und bei ET+3 war meine Süße da #verliebt.

Ich drücke Dir alle Daumen, dass es bald los geht. Wenn Du es gar nicht aushälst fahr ins Kh und rede mit denen. Wenn es ein gutes Kh ist, nehmen sie Dich ernst und kümmern sich um dich.

Liebe Grüße
Andrea

Beitrag von kleiner-gruener-hase 03.12.09 - 17:20 Uhr

So war ich auch drauf einen Tag vor der Geburt unserer Tochter (geboren bei 40+5). Ich habe nur noch geheult und wollte nicht mehr.
In der Nacht gings dann los... ;-)

Beitrag von jacky 03.12.09 - 17:44 Uhr

Huhu,

ich weiß gaaanz genau wie du dich fühlst. Bist du dir 100 % sicher, dass der ET genau richtig berechnet war? Ich wusste meinen haargenau, da ich an Zyklustag 29 positiv getestet hatte. Meine Kleine kam genau am ET. Noch schnell um kurz nach 23 Uhr. Ich bin in der letzten Woche fast verrückt geworden und hab auch nur noch geheult.

Aber ich versichere dir, es kann jetzt rasend schnell gehen. Ich war morgens noch bei der FÄ, die mir sagte, dass sich noch nix tut und abends war mein Baby da! Also nicht an Kaiserschnitt und Einleitung denken. So ein Quatsch! Du bist schon gaaaanz bald Mama!

Beitrag von tante-lola 03.12.09 - 19:20 Uhr

Ich war letztes JAhr an Heilig Abend bei ET+9. Habe dann den ganzen Tag auf der Couch verbracht und mir Wehen eingebildet, bis wirklich welche gekommen sind ;-)

Bei ET+10, genau 3,5 Stunden vor der Einleitung war die faule Maus dann da ;-)

Du stehst das schon noch durch! Auch wenns n Sch* Tipp is: Geh ins Kino oder fein mit deinem Schatz essen. Du wirst sehr lange Zeit nicht mehr dazu kommen.

Das Kind wird schon noch kommen, zur Not eben mit einer Einleitung - Dringeblieben ist noch keines ;-)

Beitrag von lebelauter 03.12.09 - 19:35 Uhr

Mädel, reiss Dich mal am Riehmen.

De8in Kind kommt, wenn es soweit ist. Momentan ist es anscheinend noch nicht so weit.

es kann sich nur noch um wenige tage handeln.

mein Tipp:

Sex!

Kann geburtsfördernd wirken, entspannt aber in jedem fall. Sie zu, dass Du auch Spaß dran hast, dann hilfts um so mehr :-)

Eingeleitete Geburten führen oft zu Komplikationen und zu längeren KH.Aufenthalten von Mutter udn Kind und die Einleitung erhöht das KS-Risiko drastisch.

Die paar letzten tage sitzt du nun auch auf einer Arschbacke ab.

Noch ein Tipp:

Frauenmantelkrauttee.

LG

Beitrag von marthalarajasminanto 03.12.09 - 21:34 Uhr

wenns nicht will lass es halt drinnen

Beitrag von die.kleine.hexe 03.12.09 - 22:22 Uhr

hast du nen neuen nick #gruebel

Beitrag von inajk 03.12.09 - 23:05 Uhr

Hey! Ich weiss dass du das jetzt nicht hoeren willst, aber nimm dich mal selbst ein bisschen bei den Ohren!

Deine Tochter ist noch nicht mal geboren, und du nennst sie schon eine Zicke, bloss weil sie nicht nach deiner Pfeife tanzt? Geht's noch?

Dein Baby wird dann geboren, wenn es fuer sie und dich optimal ist. Und das zuzulassen und darauf geduldig zu warten, auch wenn es vielleicht erst bei ET+14 soweit ist, das ist der Weg eine gute und einfache Geburt zu haben.

Wenn du jetzt schon nicht akzeptieren kannst, dass es nicht nach deinem Kopf geht, wie willst du dann reagieren, wenn das Baby mal 2 Stunden am Stueck bruellt (und du schon nach 10 Minuten nur noch mitheulen willst)? Oder wenn es gerade zum 4., 6., 10. Mal in einer Nacht wach wird und heult, und du denkst dass du gar, gar, gar nicht mehr kannst - und doch musst?

Glaub mir, alles was du jetzt mitmachst ist ein Spaziergang verglichen mit den extremen Momenten mit Baby, und davon wird es viele geben.

Ich sage das nicht um dich fertigzumachen, oder dir Angst zu machen. Echt nicht. Aber wenn man ein Baby kriegt, ist es wichtig, sich sehr deutlich klarzumachen, dass die Kleinen Dinger vor allem selbstgesteuert sind. Das heisst, es wird in der naechsten Zeit sehr, sehr oft nicht danach gehen was du willst oder gerne haettest, sondern danach, was die Beduerfnisse deines Babys sind. Und es ist wichtig, diese Tatsache zu akzeptieren (und das nicht als "Rumzicken" zu bezeichnen).

Also: Komm runter. Entspann dich (ja ich weiss dass dir alles wehtut, aber trotzdem: entspann dich). Mach was nettes. Kuschel dich mit deinem Mann aufs Sofa. Geh schoen essen mit ihm, oder ins Kino, alles Dinge die du die naechsten Monate vergessen kannst :-) Oder in die Sauna, zum Frisoer... denk nicht dauernd dass dein Kind jetzt kommen muss. Sie kommt wann sie will, und das ist gut so. Der Stress den du dir gerade machst, ist nur kontraproduktiv, und das ist nicht bildlich gemeint: Adrenalin ist wehenhemmend. Entspann dich, lass sie entscheiden, und sie wird kommen.

LG
Ina

Beitrag von bluebelle 04.12.09 - 09:42 Uhr

Ich weiss wie du dich fühlst.
Mein ET war am 2.11.09 und nix hatte sich getan...hatte sogar schon einen Termin zur Einleitung. Hatte echt keinen Bock mehr auf die dicke Kugel.
Dank des Wehencocktail kam meine Maus bei ET+8.
Mädchen machen sich halt noch hübsch...warte noch etwas.

Beitrag von carolinkuhs 04.12.09 - 14:53 Uhr

Ich habe bei meinem ersten kind auch bis 40+4 gewartet. Habe 2 Tage nach ET alle Fenster geputzt und einen strammen Marsch von 4 km gemacht. Dann habe ich noch einen Wehentee getrunken, Rezept siehe unten. Aber ich finde mittlerweile, man sollte besser einfach abwarten, denn wenn das Baby nicht bereit ist, dann kann man machen was man will. Wenn es aber bereit ist, dann braucht es oft nur einen kleinen "Auslöser". Aber ich hatte halt eine ziemliche Kugel und hatte ca. 17 Kilo zugenommen. Konnte einfach nicht mehr schleppen... :-P
Alles Gute und eine gute Geburt

Carolin mit Louis und kleinem Mädchen inside - 38+5

Wehentee:

1 Ingwerwurzel geschält und kleingeschnitten
5-10 Gewürznelken
1 Zimtstange
3 EL Eisenkraut
1 Liter Wasser

Alle Zutaten ausser dem Eisenkraut aufkochen und 5 Minuten kochen lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und das Eisenkraut dazugeben. Noch 10 Minuten ziehen und dann abkühlen lassen. Mit Fruchtsäften verdünnen, denn der Tee ist sehr scharf. Über den Tag verteilt trinken.

Ich habe das gemacht und 1 Tag später abends begannen die Wehen...

Beitrag von acmueller3012 04.12.09 - 19:46 Uhr

Vielen lieben Dank, ich werde morgen mal den Tee probieren... muss am Sonntag ins KKH zum Wehenbelastungstest.... ich lass mich überraschen.