Meine Mutter *frustposting* lang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von blackeye20 03.12.09 - 14:46 Uhr

Hallo meine Lieben!!!

Sorry wenn ich hier ein frust posting mache, aber so langsam verzweifele ich an meinem verstand....


Ich bin immer alle 4 Wochen bei meinen Eltern zu Besuch wenn ich einen FA Termin hab, meistens bin ich dann auch noch über nacht da.


naja was soll ich sagen immer geraten wir an einander weil meine mutter mich einfach nicht versteht.

fing schon so an das ich nur 2 std geschlafen habe und einfach nach dem fa termin meine ruhe haben wollte.... also legte ich mich auf die couch... kaum hatte ich 5 min die augen zu saß ein hund bei mir (davon hat sie 3 große)

ich legte ihr zu herzen das dass nicht so geht das gerade der hund auf die couch springt nicht nur das man danach voller hundehaare ist nein sie sollte sich vorstellen das passiert wenn das baby da liegt die anderen hunde machen das ja auch nicht nur dieser ist eine ausnahme und total verzogen.... dazu muss ich auch sagen das meine mutter nicht gerade die reinlichste frau ist und ich es bei ihr ziemlich dreckig und caotig finde....

dann fing sie an dann heißt es nacher das kind dürfe nicht zu ihr weil es voller haare wäre bla bla bla naja hab mich von der diskusion nicht wirklich beeindrucken lassen...

dann fing sie an mit weihnachten ob wir telefonieren da hab ich sie gefragt seid wann sie den weihnachten feiern würde und ihr es schliesslich egal ist ob wir kommen oder nicht weil sie eh jedes jahr weihnachten nicht zuhause ist und mit ihren chat freunden durch die gegend sieht....

danach fing sie an willst du mal die bilder vom letzten user treffen sehen und ich nein danke für mich sind das fremde leute die ich evtl 2 mal in 20 jahren sehen würde wenn ich dann nach hause käme.... plötzlich meinte sie warum ich den so negativ zu ihren "freunden" bin .... da habe ich sie gefragt was den freunde für sie sind ob diese leute ihr etwas geben wenn ihr etwas fehlt oder sie unterstützen..... sie dann so ich rede jeden abend im chat mit denen .... ich meinte da nur zu ihr gestern abend etwas vom baby und meinem partner erzählt habe (haben ein haus gekauft) und sie nur hmm... ja... was?
sie hatte mir gar nicht zu gehört weil sie irgendwelchen leuten hallo schreiben musste....

ich soll ihr immer zu hören für sie da sein und alles toll finden was sie toll findet und das einzigste was sie an mir(uns) interessiert ist das baby das sie es später bei sich hat das kleine jedes we bei ihr schläft sie es mit auf ihre reisen holt etc


sagt mal bin ich zu naiv oder sonst etwas oder läuft meine mutter mit einer rosa roten brille durch die gegend und sieht die realität nicht?

sorry für das ganze bla bla ich hoffe ihr schaut bei dem text durch...

lg heike (die vor wut bauchweh hat und sich freut nacher wieder zu hause zu sein)

Beitrag von brille09 03.12.09 - 14:51 Uhr

Kann es sein, dass du überreagierst? Zumal ich dein Posting nicht wirklich verstehe, ist mir etwas zu wirr geschrieben, ehrlich gesagt. Aber das mit dem Hund kapier ich jetzt wirklich nicht! Ich mein, warum kann der nicht zu der an/auf die Couch? Und wieso legst du dich hin, wenn du deine Mutter nur einmal in 4 Wochen siehst? Muss sagen, da wär ich auch sauer, wenn meine Tochter nur zum schlafen käme. Aber die ganze Sache mit den Chat-Freunden und so klingt mir doch schwer nach dem Klientel, das die Privaten jeden Nachmittag zeigen. Kann das sein?

Beitrag von blackeye20 03.12.09 - 14:59 Uhr

kann sein das ich über reagiere... ich habe mich aus dem grund hingelegt weil ich wie gesagt die ganze nacht nur 2 std geschlafen habe und ziemlich geschlaucht bin und da ist mir der hund auf den bauch gesprungen.... deshalb wurde ich so sauer...

und naja was soll ich sagen du hast recht das sich das mit den chat freunden wie mittags auf pro 7 anhört aber das ist nunmal realität...

ich kann einfach nicht mehr ich will mich ja einfach nur mit ihr unterhalten was mit ihr unternehmen aber sie will das nicht und immer geraten wir zusammen weil sie sich nicht für mein leben interessiert und ich mich über diesen blöden köter aufrege

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 15:15 Uhr

"hund bei mir"

BEI Dir oder jetzt auf einmal "auf Dir"?

Gruß,

W

Beitrag von a.m.b.e.r 03.12.09 - 14:57 Uhr

Da scheinen, glaub ich, ganz andere Probleme zwischen euch zu stehen als nur die Tatsache, dass da Hunde aufs Sofa gehen und sie mit Leuten chattet. Du erhoffst Dir Anteilnahme, Fürsorge, Interesse und Aufmerksamkeit von ihr und sie verhält sie eben anders, als Du es Dir wünschst. Vielleicht nicht aus Bosheit und Desinteresse, vielleicht nimmt sie sich selbst und ihr Verhalten nicht wahr. Und von alleine wird das auch nicht besser werden, ausser ihr setzt euch mal zusammen und redet darüber. Ich weiss, dass es schwer ist, über seine Wünsche zu reden, aber wenn sie nicht weiss, was Du gerade jetzt von ihr als Mutter von ihr brauchst, wird sie es Dir auch nicht recht machen können. Da ist noch jede Menge Streitpotential drin, falls ihr das nicht klärt.

Beitrag von blackeye20 03.12.09 - 15:03 Uhr

ich rede jedesmal mit ihr aber sie versteht mich nicht ich habe das gefühl das sie in ihrer eigenen kleinen welt lebt und nichts und niemanden an sich ran lässt...

wenn ich ihr sage das ich mich vernach lässigt fühle fängt sie immer an zu heulen sagt dann jaja ich bin die schlechte mutter und rennt weg... ich habe nicht mehr die kraft mit ihr zu reden weil sie immer ihre eigene wahrheit sieht und fehler gibt sie nicht zu.....

Beitrag von die-brunsis 03.12.09 - 15:05 Uhr

Ich kann das schon verstehen...

Mich würde es auch stören, wenn der Hund einen anhechelt und man überall die Haare hat, obwohl man schlafen will.

Ich habe auch einen Hund, aber der darf nicht in die Nähe der Couch oder sonst wo hin, wo wir schlafen!

Ich muss dazu sagen, dass meine Mama auch so ist. Sie hört 2 Sekunde zu, was bei uns mit dem Nachwuchs ist und dann fängt sie mit ihren Wehwechen an oder ihrer Diät...

Kann dich also gut verstehen! Mich macht das auch immer sehr traurig und versuche, den Kontakt so einzuschränken, dass ich nur zu ihr gehe, wenn ich weiß, dass es mir so gut geht, dass ich darüber hinweg sehen kann...

Denn darauf ansprechen, würde nur in einer Katastrophe enden...

Also, nicht aufregen, es hilft ja doch nichts...

Liebe Grüße
die-brunsis

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 15:10 Uhr

Ich finde es absolut frech, Dich bei Deiner Mutter "einzuquartieren" und ihr Vorschriften darüber zu machen, wie sie ihren Haushalt führt und wie sich ihre Hunde in ihrem Haus zu verhalten haben!

Wenn Dich die Haare, der Schmutz und überhaupt alles stören, dann fahr doch einfach nicht dort hin!

Gruß,

W

Beitrag von a.m.b.e.r 03.12.09 - 15:40 Uhr

Ich verstehe diese Empörung nicht.

Wie sie schon schrieb war sie nach einer schlaflosen Nacht und einem Arzttermin völlig k.o. und hat netterweise auch noch ihre Mutter besucht, die sich einen sch*** um sie kümmert, sondern lieber mit ihren Freunden chattet. DAS ist doch dreist. Eine verständnisvolle und liebevolle Mutter hätte dafür gesorgt, dass in dem Raum ein bisschen Ruhe ist (z.B. vor den Hunden) und hätte sie mal ein Stündchen sich ausruhen lassen. Darf man nicht mal so viel Einfühlungsvermögen von einer Mutter erwarten?? Das wäre für mich das Mindeste, ehrlich gesagt.

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 21:01 Uhr

Netterweise ihre Mutter besucht, sich dort schlafen gelegt und diese angemacht, es sei dreckig und die Hunde würden stören????

DAS ist dreist - es ist nicht ihre Wohnung und als Besuch benimmt man sich anders.

Bevor man von irgendwem etwas "erwartet", sollte man sich selbst halbwegs nett und höflich verhalten.