nach 6-fach Impfung krank

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von juvama 03.12.09 - 15:31 Uhr

Hallo!

Also mein Kleiner hatte gestern (mit 25 Monaten) seine letzte 6fach Impfung.
Nach einigen Stunden bekam er 40 C Fieber und auch heute noch hat er hohes Fieber.

Als ich die Kinderärztin anrief,meinte sie gleich "oje" #schock
"Das sollte nicht sein"
40 C wären zuviel!!!

Jetzt meint sie, dass es sein könnte, dass er schon einen Infekt in sich hatte (bei der Untersuchung war er gesund!) und ich soll bis morgen abwarten #zitter.

Mach mir echt Sorgen!! Hab übers googeln keine Berichte gefunden! Was kann denn sein, im Falle er hätte eine Infektion in sich gehabt :-(

Danke!

Beitrag von micnic0705 03.12.09 - 16:48 Uhr

Hallo,

ich denke mal, dass im Falle einer Infektion während der Impfung der Infekt einfach nur um einiges schwerer verläuft.

Also anstatt Schmoddernase mit Husten, nun eben noch das hohe Fieber dazu bspw.

Mach Dich nicht verrückt, vielleicht ist der ganze Spuk morgen schon wieder vergessen.

LG

Beitrag von schullek 03.12.09 - 16:57 Uhr

hallo,

ich würde ihn sehr gut beobachten und mich vor allem nicht abwimmeln lassen bei der ärztin, wenn ich ein ungutes gefühl habe.
alles was nach einer impfung geschieht und nicht leichtes fieber und unwohlsein ist, hat NIE etwas mit der impfung zu tun;-) da brauchst du gar nicht auf deinen arzt zu hoffen.

wie gesagt, beobachte gut und geh zum arzt, wenn du ein ungutes gefühl hast.

lg,

schullek

Beitrag von widowwadman 03.12.09 - 19:58 Uhr

Waehrend du, wenn du Urbia fragst ALLES auf Impfungen zurueckfuehren kannst, weil die hier nun mal post hoc non ergo propter hoc einfach nicht verstehen...

Beitrag von schullek 03.12.09 - 20:01 Uhr

mag sein.

aber wenn es um mein kind geht bin ich lieber einmal zu viel kritisch. und auch wenn ich immer die meinung eines arztes anhöre und sie in mein denken mit einbeziehe, ist es nicht das non plus ultra für mich.

Beitrag von pechawa 03.12.09 - 20:15 Uhr

...... und du bezeichnest das als logischen Fehlschluss?
When it looks like a duck - walks like a duck - quacks like a duck, it is a duck :-)

Beitrag von schullek 03.12.09 - 20:21 Uhr

aristoteles?

Beitrag von pechawa 03.12.09 - 20:25 Uhr

James Whitcomb Riley ;-)

Beitrag von pechawa 03.12.09 - 20:29 Uhr

40° Fieber nach einer Impfung sind nicht normal, bzw. sollten nicht als normal angesehen werden. Ich würde ihn beobachten und wenn das Fieber so hoch geblieben ist, heute abend noch in den kinderärztlichen Notdienst ins Krankenhaus fahren,

gute Besserung
Pechawa

Beitrag von miri3 03.12.09 - 23:36 Uhr

http://www.impfkritik.de/upload/pdf/fachinfo/infanrix-hexa--2006-11.pdf

Auszug unter 4.8 Nebenwirkungen:

Häufig: Reaktion an der Injektionsstelle (über
50 mm)*,

Fieber über 39C


Alles Gute und liebe Grüße
Miri