Nikolaus und Papa Wochenende

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von jamjam1985_19 03.12.09 - 15:48 Uhr

Hallo ihr Lieben,

jetzt am Wochenende ist ja Nikolaus und Julian(4Jahre) ist bei seinem Papa.Ich gönne es den beiden dass sie im Moment so tollen Kontakt haben. :-)

Dennnoch bin ich bisschen traurig dass Julian an Nikolaus nicht bei mir ist.Wie macht ihr anderen das denn,wenn die Kids beim Papa sind?

Liebe Grüße

Jamjam

Beitrag von jamjam1985_19 03.12.09 - 15:53 Uhr

P.S.:Aber nicht falsch verstehen,das ist jetzt kein Grund dass Julian nicht zu seinem Papa darf.

Beitrag von mirabelle 03.12.09 - 16:18 Uhr

Na, ganz simpel, wenn das Kind heimkommt hat der Nikolaus schon was abgegeben!

Aber dein PS ist der Hammer und voll überflüssig.......keine Mutter kann ernsthaft den Umgang aussetzen, blos weil Nikolautag ist #augen

M.

Beitrag von karna.dalilah 03.12.09 - 16:23 Uhr

"Aber dein PS ist der Hammer und voll überflüssig.......keine Mutter kann ernsthaft den Umgang aussetzen, blos weil Nikolautag ist.."
wo steht das denn?#kratz

Lieben Gruß
Karna

Beitrag von zenturio 03.12.09 - 16:40 Uhr

wo steht das denn?

Muss das irgendwo stehen? Ich denke, wenn man eine Vereinbarung getroffen hat, dann hält man sich daran.

Beitrag von karna.dalilah 03.12.09 - 17:12 Uhr

hat die Te irgendwo geschrieben, dass sie etwas an dem Besuchswe ändern möchte?

Sie schreibt doch das sie ihnen das gönnt, weil sie sich so gut verstehen
nur das sie traurig ist, weil sie eben den Kleinen nicht am Nikolaus hat.
Und fragt wie andere das handhaben ..
da steht nichts von die Vereinbarung nicht einhalten.
Kann man hier nicht einfach mal nachfragen wie andere mit den Gefühlen/Situationen umgehen ohne das die übelsten Unterstellungen laufen?
Ist das nicht ihr gutes Recht traurig darüber zu sein?
Oder dürfen nur Väter traurig darüber sein, wenn ihre Kinder nicht bei ihnen sind?

Gruß
Karna

Beitrag von zenturio 03.12.09 - 23:32 Uhr

Moment...

Zitat mirabelle: "Aber dein PS ist der Hammer und voll überflüssig.......keine Mutter kann ernsthaft den Umgang aussetzen, blos weil Nikolautag ist.."

Antwort karna.dalilah Zitat: "wo steht das denn? "

In diesem Kontext deute ich Deine Aussage als Ermunterung den Umgang auszusetzen, nämlich im Sinne von "Wo steht das denn geschrieben, dass man das nicht darf."
Wenn gemeint ist, "wo hat die TE das denn geschrieben, dass sie das möchte?", so ist das leider mißverständlich für mich ausgedrückt.

Beitrag von karna.dalilah 04.12.09 - 08:36 Uhr

wenn du dir das Ausgangsposting mal durch liest wirst du sicher erkennen, dass mit keinem Wort und in meinen Augen mit keiner Formulierung das Aussetzen des Umganges in Erwägung gezogen wurde. Mirabelle hat da lediglich etwas reinintepretiert. So kommt es dann zu Unterstellungen der feinsten Sorte.
Auch du nimmst meine Aussage aus dem Zusammenhang.
Die Frage bezieht sich auf ihre Mirabelles Aussage, die ich im Ausgangsposting nirgendwo lesen kann.
Von Aussetzen des Ausganges war nirgendwo die Rede noch die Ermunterung zu dem.
Da sind hier wohl einige durch ihre Intepretation falsch abgebogen.

(Bin ich froh dass so was nicht nur mir passiert#huepf)
Karna
die heute mit ihrem Großen den 14. Geburtstag feiert #huepf

Beitrag von mirabelle 03.12.09 - 16:44 Uhr

P.S.:Aber nicht falsch verstehen,das ist jetzt kein Grund dass Julian nicht zu seinem Papa darf.


Allein das Wörtchen "darf"

M.

Beitrag von jamjam1985_19 03.12.09 - 17:01 Uhr

Oh man kann auch in den Krümeln suchen...

LG

Mirjam

Beitrag von karna.dalilah 03.12.09 - 17:19 Uhr

Man kann auch einfach mal was rein intepretieren, wenn man sonst nichts zum unterstellen und motzen findet#augen

Komm runter nicht alle alleinerziehenden Mütter sind böse zum Kindsvater.
Aber sie haben auch Emotionen und die teilen sie eben in diesem Forum mit.
Hat sie nicht das Recht traurig zu sein wenn das Kind nicht bei ihr ist?
Ich hoffe es gänge dir besser wenn sie das Wort "darf" durch "lasse" ersetzt hätte.

Gruß und eine#tasse Melissetee zur Beruhigung
Karna

Beitrag von jamjam1985_19 03.12.09 - 16:43 Uhr

Naja hatte es halt geschrieben,damit hier keiner denkt ich suche bloß ne Ausrede dass er nicht zu seinem Papa geht.
Gibt ja auch (leider) Mamas die den Umgang zwischen Papa und Kind verbieten.

LG

Jamjam

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 20:27 Uhr

Es gibt auch Mütter, die ihre Kinder schlagen oder verhungern lassen und man betont nicht in jedem Satz, das nicht zu tun, weil es eine Selbstverständlichkeit ist, oder?

Beitrag von kaltesherz0907 03.12.09 - 21:14 Uhr

ich glaube nicht dass sie das so gemeint hat- man kann sich auch an allem hochziehen.

Beitrag von karna.dalilah 03.12.09 - 16:26 Uhr


Frag ihn ob er auch brav seine Schuhe bei Papa geputzt hat und dann ...
Der Nikolaus hat auch bei dir was für ihn abgegeben :-)

Viel Spass am kindfreien Wochenende
Karna