Blutung trotz Pille

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von engelchen1989 03.12.09 - 16:49 Uhr

Hallo,

meine Geschichte ist etwas länger, ich hoffe jemand kann mir hier trotzdem helfen!?

Am 4.12.08 habe ich meinen Sohn per Kasierschnitt entbunden.
Seit Februar diesen Jahres verhüte ich mit der Mirena. Anfangs war alles super. Ab und an ganz leichte Schmierblutungen und dann gar nichts mehr.
Seit Wochen und Monaten habe ich allerdings ständig Schmerzen im Unterleib und Schmierblutungen. Teilweise kommt richtig viel Gewebe mit.

Ich war beim Arzt, der machte Ultraschall und stellte fest dass die Schleimhaut sehr hoch aufgebaut wäre und ich einige Zysten hätte. Wäre aber nicht schlimm und ich sollte Hormontabletten nehmen. 6Stück waren in so einer Packung. Weiß leider nicht mehr wie die hießen.
Angeblich sollte nach Einnahme dieser eine starke Blutung folgen undd ann sollte ich Ruhe haben.

Es wurde nicht besser also bin ich zu einer anderen Ärztin wegen einem Umzug. Eigentlich mit dem Plan mir die Spirale ziehen zu lassen. Sie hat mir das ausgeredet, es könne nicht sein dass die Schmerzen von der Mirena kommen. Auch sie hat einen Ultraschall gemacht. Es ist laut ihr alles ok. Schleimhaut immer noch sehr hoch aufgebaut. Ich hab beim Ultraschall gesehen wie sie mehrere "Kugeln" ausgemessen hat. Dazu hat sie mir nichts gesagt.
Sie hat mir die Cerazette verschrieben. Ich soll diese 3 Monate lang durchnehmen und dann müsste ich bluten um die Schleimhaut loszuwerden.

Die Schmerzen kommen laut ihr durch die Kasierschnittnarbe. Das wären Verwachsungen und das würde weh tun wenn der Darm aktiv ist oder die Blase voll. Ich habe diese Schmerzen tatsächlich oft im Bereich der Narbe. Man könne da aber nichts machen, da müsste ich halt durch.

Nun hab ich natürlich immer noch Schmerzen. Es wird immer schlimmer. Teilweise kann ich mich einen ganzen Tag lang kaum bewegen weil es so schlimm ist. Früher hatte ich nur ein Stechen mitlerweile ist es wie sehr starke Regelschmerzen.
Ich blute trotz Einnahme der Pille fast jeden Tag. Mal mehr mal weniger. Mal hellrot wie Wasser, mal bräunlich und nur auf dem Papier. Immer wieder kommen Gewebestücke mit.

So langsam wird mir das Unheimlich. Ist es normal dass ich trotz Pille schon seit über 2 Wochen blute?
Ich hab das Gefühl als würde sich meine Gebärmutter so langsam verabschieden.
Soll ich noch mal zu nem anderen Arzt gehen und mir dessen Meinung anhören?
Liegt das nun alles an der Spirale oder an der Narbe?

Ich hoffe es war einigermaßen verständlich und mir kann evtl jemand was dazu sagen. Vllt hat jemand ähnliches durch und kann erzäheln wie es ausgegangen ist?

Liebe Grüße

Sabrina