wer hat noch so panische Angst vor....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 291180 03.12.09 - 17:30 Uhr

....dem plötzlichen Kindstot?

Hallo Zusammen!
meine Kleine ist heute 9 Wochen alt und ich schrecke jedesmal zusammen, wenn sie sich im Wagen nicht gleich bewegt. Nachts hat sie auch immer kalte Hände (weil Hände unter der Decke nicht so toll sind) wenn ich sie dann nachts anfasse und sie ist kalt, dreh ich bald durch.... ich weiss ich bin sicherlich überempfindlich..aber vielleicht gehts noch jemandem so??!!

Beitrag von kati543 03.12.09 - 17:31 Uhr

Fasse sie nicht an. Das stört sie nur beim Schlaf. Schaue wie sich der Brustkorb hebt und senkt, dann weißt du, dass sie lebt.

Beitrag von duracell 03.12.09 - 17:40 Uhr

Hallo...

ohja das kenn ich zu gut. uns gehts genauso. am anfang wars ganz schlimm da haben wir auch ja geschaut das die zimmertemperatur nicht zu warm ist überall dann 100 mal in den nacken gefasst das er auch ja nicht schwitzt. wenn wir unterwegs sind dann hab ich immer angst er ist zu warm angezogen und er schläft wenn wir unterwegs sind immer ganz fest wenn man dann an ihm rütelt dauerts als bis sich was tut da rutscht mir das herz auch als in die hose. ich dreh ihn auch ungern auf den bauch da guck ich bestimmt alle 10 minuten ob er noch atmet echt schlimm... also ich fühle mit dir man macht sich echt gedanken...aber ich muß sagen je älter er wird desto mehr schwindet die angst etwas ein bißchen. im kh und die ersten tage danach wars horror:-[#zitter

liebe grüße susi und julien (heute 5 wochen alt)

Beitrag von mansojo 03.12.09 - 17:43 Uhr

Hallo,

mir geht es auch so
ich hatte die ersten 4 Monaten Albträume
mittlerweile schlaf ich ganz gut

die Angst hat ja auch was gutes
aber bitte nich reinsteigern

liebe Grüße Manja

Beitrag von schnuffel0101 03.12.09 - 19:00 Uhr

Oh ja, das kenne ich. Bei uns steht es so langsam an, dass unser Kleiner bald in seinem eigenen Bett schläft, er passt so langsam nicht mehr in den Stubenwagen. Er ist übrigens 7 Wochen alt. Eigentlich schläft er auch lieber auf dem Bauch, aber ich habe verdammt Panik, dass ich ihn dann irgendwann ohne Atmung finde. Ich darf gar nicht rein denken, nee nee da krieg ich schon wieder Panik. Wenn er dann auch noch in seinem eigenen Zimmer schläft, hat man ihn ja auch nachts nicht mehr so unter Kontrolle.

Aber man soll sich wirklich nicht andauernd verrückt machen, sonst dreht man noch durch.

Beitrag von schwilis1 03.12.09 - 19:08 Uhr

geht mir auch so. totale panik wenn er wirklich mal drei stunden am stück pennt. ohne zu jammern.

unser zwerg ist dazu noch der totale bauchschläfer... auf dem rücken ackert und jammert er ständig auf dem bauch ist er dann ruhig.
jetzt kann er seinen kopf zwar schon ziemlich gut drheen aber dennoch bleibt mir das herz oft stehen wenn ich ihn dann beobachte wie er versucht seinen kopf von rechts nach links zu drehen in bauchlage und erst mal ewig lange in der mitte hoch und runter mim kopf wippt (wie so ein wackeldackel)
aber ich lass ihn auch nicht unbeobachtet auf dem bauch schlafen... nachts versuch ich dann einen kompromiss mit ihm einzugehen. er darf auf der seite schlafen... nasi an busi und meistens klappt das auch ganz gut... bis er wieder ackert...

Beitrag von smurfine 03.12.09 - 19:26 Uhr

Mich hat vor allem am Anfang der Angelcare beruhigt. Und auch heute noch schaue ich oft auf das Baby und beobachte ob´s atmet, bis ich merke, dass ich auch auf das Blinken am Gerät gucken kann. Ich weiß, nicht jeder findet´s gut. Ich würde es jederzeit wieder anschaffen und könnte jetzt grad nicht ruhig im Wohnzimmer sitzen während die Kleine pennt wenn ich´s nicht hätte.

LG;
fina

Beitrag von lil77 03.12.09 - 19:43 Uhr

Dann hast du ja Glück, daß dein Kind schon 9 Wochen ist, weil das Risiko jetzt schon deutlich!!! sinkt. Die wersten 2 Monate sind am risikoreichsten.

Beitrag von deoris 03.12.09 - 19:57 Uhr

Das stimmt allerdings nicht, das höchste Risiko ist zwischen dem 3-6 Monat.
Hier noch mal ein Link
http://www.baby-und-familie.de/Ploetzlicher-Kindstod/Ploetzlicher-Kindstod-A050829ANONI013290.html

LG Ewa

Beitrag von sommerwinter 03.12.09 - 21:34 Uhr

Hatte ich anfangs auch total!
Hab mir dann aber überlegt, dass die Angst gar nichts bringt, denn das mit den Gefahren wird nun immer so weiter gehen, wenn man ein Kind hat - ganz zu Beginn die Gefahr des plötzlichen Kindstodes, später Gefahren auf der Straße, im Kindergarten, in der Schule...
Ich glaub, man darf da einfach gar nicht beginnen, sich verrückt zu machen. Wir fahren ja auch alle Auto mit unseren Kleinen. Wenn wir mal überlegen würden, was DA alles passieren könnte...

Einfach versuchen, die Angst abzustreifen und liegenzulassen! Sie macht uns nur verrückt und nützt ja überhaupt nichts!

Beitrag von 291180 03.12.09 - 23:10 Uhr

vielen lieben Dank für Eure Kommentare...bin froh, dass ich mit dieser Angst nicht alleine bin.
Die Angst hat bei mir aber erst in den letzten Tagen so zugenommen...vor allem man liest ja in jeder Babyzeitschrift und sogar im Apothekenheftchen darüber und nur der Gedanke daran ;-(