Wie habt ihr euren EX aus der Wohnung bekommen?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von claubit0206 03.12.09 - 18:25 Uhr

Hallo,
habe mich Anfang Nov. getrennt die Wohnung läuft alleine auf mich nun möchte ich das er bis Januar auszieht. Denn wir haben täglich streit auch vor den Kindern.
Was kann ich da machen?
Die Miete habe ich diesen Monat bezahlt und der Mietvertrag läuft alleine auf mich.
Er ist auch hier nicht mehr gemeldet.
Geht das auch außer Gerichtlich?

Lg. Claudia

Beitrag von rubberduck01 03.12.09 - 19:08 Uhr

Erst mal finde ich es sehr schwer innerhalb von gut 4 Wochen eine geegnete Wohnung zu finden.

Eine realistische Frist wären in meinen Augen 3 Monate. Die würde ihm wahrscheinleich auch ein Gericht einräumen, falls Du darüber nachdenkst ihn herauszuklagen.

Wenn es aber gar nicht mehr geht, dann bau doch einfach neue Schlösser ein, wenn er das Haus verlassen hat. Nur besonders fair ist das nicht.

M.

Beitrag von mondlaus 03.12.09 - 20:02 Uhr

Wenn ihr nicht verheiratet seid und der Mietvertrag ausschließlich auf Deinen Namen läuft, ruf die Polizei und lass ihn rauswerfen, wenn er nicht freiwillig geht. Wo er gemeldet ist, ist nebensächlich.

Besteht keine Ehe, ist auch kein Gericht für soetwas zuständig. Es ist sooo einfach... ;-)
Hab ich auch gerade hinter mir...



Beitrag von claubit0206 03.12.09 - 20:31 Uhr

danke.
Er ist gerade nach Hause gekommen und sagte er habe einen whg sich angesehn und bekommt am Wochenende bescheid und das er auf jeden fall am 1. Januar auszieht.
Aber glaube es ihm irgendwie nicht.

Beitrag von mondlaus 04.12.09 - 21:11 Uhr

Naja...
Mal ganz abgesehen davon, ob seine Aussage stimmt oder nicht - ich würde nicht mehr so lange warten. Dies könnte als "Einknicken" gewertet werden und schon sitzt er Dir / Euch noch länger auf der Pelle und stiftet Unfrieden...

Wie gesagt...
Polizei rufen ("Du möchtest jemanden aus der Wohnung entfernen lassen, der nicht freiwillig gehen will"), dann wird er abgeholt und auch die Schlüssel werden ihm abgenommen (kein Schloss-Wechsel nötig). Seine Habseeligkeiten mußt Du ihm natürlich gleich mitgeben.

Wenn Du nicht gaaaanz so hart sein möchtest, kannst Du ihm ja vorab noch Adressen von Notunterkünften / Bahnhofsmissionen aus dem Internet heraussuchen und mitgeben, wenn er sonst nirgends unter kommt. #rofl

Manchen Persönchen muß man einfach zeigen, wo der Hammer hängt. Und MEINER wurde gefühlte tausendmal vorgewarnt und es wurde einfach nicht ernst genommen - bis der große Knall kam (typisch Südländer)...

Wünsch Dir alles Gute und starke Nerven! #blume

Beitrag von tina111006 04.12.09 - 22:50 Uhr

Hi
Da sitzen wir wohl im gleichen Boot ,
habe mich auch getrennt ,er sollte zum 1Dez. ausziehen was ist er sitz immer noch hier ,er kotzt mich so an würde ihn auch am liebsten rausschmeißen ,er kann aber nur wenn zu seinem Vater (Freunde hat er ja keine kennt ja nur sein WOW) manchmal Frage ich mich wieso ich das überhaupt mache ihn länger hier lassen so wie er mit mir umgeht ,überlege schon ob ich umziehe ,aber haben ja 2 kleine Kinder ,der Große ist gerade in die Kita gekommen und möchte ihn da ungerne rausreißen .

Bin so Froh wenn es vorbei ist .

Liebe Grüße Tina

Beitrag von claubit0206 04.12.09 - 23:09 Uhr

danke das werde ich spät. am 3. Janur machen wenn er dann noch immer in meiner Wohnung ist.

Beitrag von chatterin 03.12.09 - 21:21 Uhr

hi mein ex hab ich am selben tag aus meiner wohnung geworfen.wohnung gehört auch mir...war nur gemeldet bei mir...haben auch ein kind.ich würd da net lange fackeln ...pck seine sachen und stell sie vor die tür...falls er noch schlüssel hat wechsel das schloß

Beitrag von nyiri 04.12.09 - 06:54 Uhr

Nachdem mein Ex die von mir gesetzte (äußerst weiträumige) Frist zum Auszug einfach mal ignoriert hat, ging ich zum Anwalt, der ihm gleich beim ersten Beratungsgespräch von mir ausrichten ließ:

"Die Wohnung gehört der (potentiellen) Klägerin, verfügt über drei Räume und stünde ihr damit selbst im Zweifelsfall zu, wenn beide Parteien im Mietvertrag stünden. Ich kann ihm nur raten, die Wohnung freiwillig zu räumen, da es äußerst unwahrscheinlich ist, dass er Recht bekäme, wenn es zu einem Rechtsstreit kommt. Das wird maximal teuer für ihn, denn eine reele Chance hat er nicht. Die Rechtslage ist nahezu zu 99% auf der Seite der (potentiellen) Klägerin."

Diese Worte übermittelte ich ihm und erst dann suchte er sich eine Wohnung (satte 6 Monate, nachdem ich ihn in einem ruhigen Gespräch gebeten hatte, auszuziehen). Während dieser 6 Monate erinnerte ich ihn immer wieder daran, dass ich meine Worte ernst gemeint habe und er das besser auch tun sollte.

Beitrag von mysterya 04.12.09 - 21:16 Uhr

Ich habe meinem damals die schlüssel vom bund abgebastelt und ihn dann vor die tür gesetzt. Auch weil, er der Typ ist, der einfach nicht seinen Po hoch bekommt und sich um nichts kümmert sobald es nicht mindestens schon 10 nach 12 ist, zumindest damals war er so drauf und ich habe einfach gewusst, dass er auf Zeit spielt und hofft ich übelege es mir noch anders wenn er nicht so schnell raus geht. Ich konnte ihn auch nicht mehr länger mitfinanzieren und die stimmung war unerträglich. Ich weiß einfach, dass das sonst mindestens 6-8 Monate bei ihm gedauert hätte. So ist er bei Freunden unter gekommen, ist auch denen eiwg auf den schnürrsenkel gegangen bis die nach nem halben jahr die faxen dicke hatten, da hat er es dann nur mit mamas und papas hilfe geschafft, sich doch mal um ne eigene wohnung zu kümmern.

Aber das war natürlich auch ein krasser fall.. kommt auf den mann an. 3 Monate fände ich sonst schon fair...nur wer hält das aus.

Beitrag von claubit0206 04.12.09 - 23:08 Uhr

wenn er am 1. Januar noch immer hier wohnt rufe ich die Polizei und lasse ihn entfernen.
Seinen Arsch bekommt er auch nicht hoch er wartet das ihm eine neue Whg zu fliegt.
Fahre auch Weihnachten bis zum 2. Januar mit meinen 2 Kindern zu meinen Eltern Hauptsache weg von ihm.
Hab ihm heute erzählt das ich beim Anwalt gewesen sei und der es gleich dem Amtsgericht übergeben hat das er gehen muß, er meinte nur ich solle es doch wiederrufen und er geht auf jeden fall am 1. Januar

Beitrag von 16061986 11.12.09 - 22:01 Uhr

ich hab das gleiche vor 2 jahren mit meinem ex durch...ich hab ihm wohnungen aus dem inet und zeitung rausgesucht und er hat sich ned drum gekümmert also->tasche gepackt,schloß ausgetauscht,tasche vor tür, fertig!!! 2 tage später hatte er komischer weise ne wohnung!

Beitrag von telcon 20.12.09 - 20:53 Uhr

Hallo, also hier in Thailand ist es ganz einfach. Da ist mit der Entfernung der Ex ganz einfach. Ich packe ihre Tüte innerhalb von drei Minuten verschwindet sie. Da braucht es kein Gericht. Ich besitze das Haus und fertig. Das müsste in Deutschland genau so entspannt sein. Leider sieht die Wirklichkeit anders aus.

Beitrag von manavgat 21.12.09 - 09:43 Uhr

Du kündigst schriftlich mit 2 Wochen Frist. Musst Du, da es ein Untermietverhältnis ist.

Nach Ablauf dieser Frist tauschst Du das Schloss aus. Fall erledigt.

Du brauchst jedoch einen Zeugen, dass er die Kündigung bekommen hat. Entweder Übergabe mit Zeuge oder Einschreiben eigenhändig.

Gruß

Manavgat

Beitrag von teufelchen1969 24.12.09 - 14:46 Uhr

also viel zu viel Quatscherei polizei holen und raus werfen den wenn das deine Wohnung ist und er nicht mehr gemeldet ist hat er gar keine rechte den laut der gesetzlichen Lage ist es so das er wenn du ihn aufforderst auszuziehen und er macht das nicht dann steht das recht zu 100% auf deiner Seite den wer nicht gemeldet ist ist er nur gast und nichts weiter viel glück und viel viel kraft und ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest wünscht dir das Teufelchen1969#sonne#stern