oh je... ackergaul

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schwilis1 03.12.09 - 18:30 Uhr

unser kleiner schatz hält uns auch nachts ganz schoen auf trab. die erste hälfte der nacht klappt es prima mit schlafen. aber dann so gegen vier hoer ich komische geräusche von neben mir. da liegt er dann neben mir und ackert vor sich hin. wirft den kopf von rechts nach links und zurueck , schlägt mit den armen wild um sich, die beine ebenso... stöhnt... ackert einfach. und das beste daran, er schläft dabei. es ist kein traum weil das geackere wirklich stundenlang geht. bis man ihn auf den bauch dreht dann wird er ruhig und zuckt nur noch ab und an...
der kleine ist verwirrend. ich glaube er hasst es auf dem Rücken zu schlafen.
und noch eins ist mir aufgefallen, was aber auch zufall sein kann... sein großes geschäft morgens macht er erst dann wenn er eine saubere windel anhat, davor verlassen vll ein paar winde seinen kleinen Körper mehr aber auch nicht.
und sobald er die neue windel an ist dauert es keine zehn minuten und ich kann sie wieder wechseln... mein freund meint es ist zufall.. ich sage... er wartet bis er die frische windel anhat...
jetzt stell ich natuerlich die verbindung zwischen windel und ackern her. vll hoert es ja auch auf wenn ich ihm gleich um vier oder meinetwegen um 3 ne neue windel anzieh... dass er vll dann gleich und wir dann schoen weiterpennen koennen. oder auch nciht weil er durch das windeln wechseln immer hellwach wird...
ansonsten weiss ich auch nicht warum er nachts immer so ackert...
naja immer ist übertrieben geht aber jetzt bestimmt schon seit 1-2 wochen so ... (er ist 5 wochen)

und ich frage mich auch wie erholsam der schlaf dann für ihn ist wenn er ständig am stöhnen, jammern, ackern wie auch immer ist...

Beitrag von apfelsinensaft 03.12.09 - 23:53 Uhr

mein kleiner hatte sich auch so benommen - allerdings kurz nachdem wir ihn ins bett gelegt hatten. bei ihm waren es die koliken, nachdem er den pups mit aller anstrengung hinausgedrückt hatte, war er dann ruhig.