Gedicht lernen 2.Klasse

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 3erclan 03.12.09 - 19:16 Uhr

Hallo

ich war heute sehr erschrocken als ich gehört habe dass meine große ein Gedicht lernen muss von heute auf morgen. 3 Strophen mit je 4 Zeilen.Sie kann es nicht obwohl wir heute mehrere STd. daran gearbeitet haben.
Sie hat jetzt so Angst morgen hinzugehen.

Wie schaut es bei euch aus in der SChule müssen sie auch immer von heute auf morgen lernen.

lg

Beitrag von kawatina 03.12.09 - 19:23 Uhr

Hallo,

in der Grundschule war das bei uns auch immer so gruselig.

Bei meiner Tochter klappte das immer nur, wenn man einen
Rhythmus in den Text bracht - also fast schon Gesang;-)
oder eben in Rap Form.

LG
Tina

Beitrag von 3erclan 03.12.09 - 19:30 Uhr

Hallo

das hab ich auch schon probiert das zweite Problemi st dass bei ihr der Verdacht auf LRS besteht.Die tests laufen Im moment.

Ihre KOnzentration ist auch weg und das wird auch getestet.

lg

Beitrag von rosaundblau 03.12.09 - 19:52 Uhr

Wenn Ihr mehrere Stunden daran gearbeitet habt würde ich das auch genau so der Lehrerin ins Hausaufgabenheft schreiben.

Grundschüler sollen doch eine gewisse Lernzeit nicht überschreiten, weil die Konzentration sonst nicht mehr mitspielt.

Wenn Deine Tochter sich bemüht hat würde ich es gut sein lassen.

Beitrag von 3erclan 03.12.09 - 20:04 Uhr

sie hat nur total angst vor der lehrerin und ich kanns verstehen

Beitrag von rosaundblau 03.12.09 - 20:12 Uhr

Ja das kann ich auch verstehen!

Deshalb, schreib der Lehrerin ein paar Zeilen dazu oder ruf sie morgen früh an. Das Kind soll lernen und sich nicht quälen.

Beitrag von nani-78 03.12.09 - 19:52 Uhr

Hallo,

Bist du denn absolout sicher,dass es keine Hausaufgabe
schon am Anfang der Woche auf gegeben,dann bis Fr.?
Oder doch Zeit bis Montag?
Manchmal verstehen die Kinder etwas falsch,was die Zeit angeht,also besonders wenn es eine Aufgabe über mehrere Tage Zeit ist.
Ansonsten,wenn es tatsächlich so ist,lernt so wie es geht,wenn sie es kann,wenn nicht,ist das nicht so trgisch.Und genau dass muß sie auch wissen,es ist nicht schlimm,es nicht ganz genau zu können

Beitrag von 3erclan 03.12.09 - 20:01 Uhr

Hallo ja bin 100% sicher hab es nämlich auch nicht geglaubt und hab ein paar Schulfreundinnen angerufen und die haben es acuh bestätigt.

Die Hausaufgabe ist von heute auf Morgen

Beitrag von nani-78 03.12.09 - 20:07 Uhr

Ja dann würde ich ins Heft eintragen lassen,dass ihr geübt habt,deine Tochter aber nur so viel speichern knn,wie nunmal geht.Wichtig ist ja nicht,dass sie es perfekt kann.Sondern dass sie zumindest gelernt hat.Was nicht geht,das geht nicht!
Alles Gute für deine Maus,sie soll sich nicht selbst unter Druck setzen!#liebdrueck

Beitrag von s30480 03.12.09 - 20:50 Uhr

Bei uns müssen sie in der 1.Klasse auch immer Gedichte lernen von heute auf morgen... Von gestern auf heute, 2 Strophen jeweils 4 Zeilen.. find ich auch viel...
aber mein Sohn lernt sich leicht, allerdings trägt ers nicht vor.. aber die Lehrerin lässt die ängstlichen Kinder dann in einer Gruppe aufsagen.

Beitrag von 3erclan 03.12.09 - 20:53 Uhr

Sei müssen alle einzeln stehend vor der Tafel aufsagen.Finde den Leistungsdruck sehr hoch.

lg

Beitrag von s30480 03.12.09 - 20:57 Uhr

Ich finds immer schlimm für Kinder die sich eh schon schwer tun im Mittelpunkt zu stehen...genauso wie vorsingen oder vorturnen..und drei Strophen innerhalb eines Tages ist schon viel... armes Mädel.
Aber ich denke der richtige Weg ist der Lehrerin eine Nachricht zu schreiben, ist nur die Frage wie sie dann reagiert.
LG Sandra

Beitrag von lelas_mama 03.12.09 - 21:17 Uhr

Hallo,


ist es das erste Gedicht welches sie auswendig lernen muss? Vom Umfang her finde ich es für eine zweite Klasse keinesfalls zuviel.

Bei uns wurde schon im Kindergarten damit angefangen Gedichte zu erlernen und es hat unseren Kindern auch immer Spaß gemacht. Diese Gedichte sind doch meist lustig und kindgerecht. Sie brauchten nie den für diese Aufgabe vorgesehenen Zeitraum.

Wir lernen Gedichte auch immer mit Rhythmus und strophenweise, zwischendurch Pausen einlegen. Abwechselnd aufsagen oder vorlesen...

Wenn sie die Betonung nach einem Tag nicht so richtig verinnerlicht hätte, würde ich es angesichts des kurzen Zeitraums allerdings nicht so tragisch sehen!

Frag doch einfach mal in der Schule nach wie lange sie Zeit hatten das Gedicht zu lernen... bei uns waren das immer Hausaufgaben über mehrere Tage, damit sich das Erlernte auch mit Langzeitgedächnis abspeichert. Ich vermute fast sie hat etwas falsch verstanden oder vergessen;-)

Viele Grüße
Kathrin

Beitrag von 3erclan 03.12.09 - 21:25 Uhr

Hallo Kathrin

nein sie hat nichts falsch verstanden.DAs haben mir ihre SChulfreundinngen bestätigt.

Ich finde 12 Zeilen zuviel für einen TAg und noch sonst einiges an Hausis.

lg

Beitrag von lelas_mama 03.12.09 - 21:49 Uhr

Hallo,

vielleicht wäre es dann der richtige Zeitpunkt einmal das Gespräch mit der Lehrerin zu suchen. Bei uns gibt es die Regelung, das Hausaufgaben nach einem gewissen Zeitraum des intensiven Arbeitens (15-45 Minuten, je nach Klasse unterschiedlich) von den Eltern abgebrochen werden dürfen. Wir würden dann einen kurzen Vermerk ins Heft schreiben und damit wäre die Sache erledigt.

Oftmals ist es auch so das der Lehrer nicht richtig eingeschätzt hat wie lange die Schüler für eine Aufgabe benötigen. Da wäre eine Rückmeldung dann für alle Seiten hilfreich und in unserer Schule durchaus erwünscht, bzw. sogar erbeten.

Ich kann Deine Tochter schon verstehen, wenn sie morgen mit Magengrummeln zur Schule geht. Vielleicht würde ihr eine kleine Notiz deinerseits im Heft oder ein Anruf bei der Lehrerin ein wenig Rückendeckung und Mut mit auf den Weg geben. Außerdem wird es noch mehr Kinder geben, welche das Gedicht noch nicht perfekt vortragen können.

LG
Kathrin

P.S.: Ärgere Dich nicht zu sehr darüber, es war doch nur eine Hausaufgabe!

Beitrag von 3erclan 03.12.09 - 21:53 Uhr

Leider akzeptiert die Lehrerin es nicht dass man nach einer gewissen Zeit abbricht.Zur not saßen die Kinder shcon mal 3 STd. bei schriftlichen Hausis am Tisch.

Beitrag von vivia 05.12.09 - 00:06 Uhr

Hallo,
bin wohl etwas zu spät, wolle aber doch noch kurz erzählen, wie wir Gedichte lernen:
Wir "spielen" die GEdichte, je nachdem was darin vorkommt. Meine Tochter mußte in Reli mal den Psalm "und ob ich schon wanderte im finsteren Tal...." lernen. Da ist sie zb. durchs Zimmer gewandert usw.
Das hat ihr immer gut geholfen
Gruß
vivia

Beitrag von manavgat 05.12.09 - 12:54 Uhr

was sind 12 Zeilen?


Wenn es oft wiederholt wird, dann müsste das klappen.


Ich bin manchmal sehr entsetzt, wie wenig die Kinder/Jugendlichen in der Lage sind, mal was auswendig zu lernen.

Auswendig Gewußtes entlastet in Streßsituationen das Gehirn. Kein Wunder, wenn jeder Klassenarbeit sich zur unüberwindbaren Hürde auswächst...

Gruß

manavgat