welches kind aus 2005 wird nächstes jahr vorzei. eingeschult?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mizz 03.12.09 - 19:44 Uhr

hallo liebe mamas!

bin auf der suche nach austausch über o.g. thema.
habe eine tochter die im januar 05geboren ist u. die vorraussichtlich nächstes jahr mit 5,10mon eingeschult wird!
wie sind eure erfahrungen im kiga mit den erzieherinnen usw.
freue mich riesig über antworten von euch!
lg u. ne schöne#snowy zeit
jenny

Beitrag von schullek 03.12.09 - 19:57 Uhr

hallo,

mein sohn ist im aug. 05 geboren. er wäre ein kann-kind bei uns in 2011. da ich lehramt studiere, habe ich diverse praktika in den verschiedenen schulformen absolviert. immer mit dem hintergedanken an meinen sohn. so habe ich bewusst (studiere lehramt gymnasium) ein praktikum in der grunschule absolviert und zwei an gymnasien, die später für ihn in frage kommen. nach dem grundschulpraktika dachte ich: prima: der ist so weit, das schafft er locker!
nach dem praktikum am gymnasium, wo ich hauptsächlich 5. udn 6. klasse unterrichtet habe, habe ich beschlossen: nicht als kann kind, sondern regulär mit dann fast 7!
denn: der druck der auf den kindern in den weiterführenden schulen lastet ist wirklich enorm. ich konnte es kaum fassne udn es ist tatsächlich anstrengender für die kinder als zu meiner zeit am gymnasium. ich habe dinge gesehen udn erlebt, die ich nciht für möglich gehalten hätte. u.a. einen 6klässler mit nervenzusammenbruch. und eben das will ich meinem kind mit eben mal knapp 10, eher 9 jahren, wenn vorzeitig eingeschult, ersparen. die grundschule würde er bestimmt gut schaffen. bin ich überzeugt von. aber was danach kommt finde ich grenzwertig. und da setzen auch die meisten schulpsychologen an! da treten dann bei vielen zu früh eingeschulten probleme auf.

was sind denn genau eure gründe?

anders sähe es bei uns aus, wenn wir in bayern leben würden. dort werden eben alle, die bis glaube ende november des jahres 6 jahre alt werden eingeschult. dort ist aber die grundschule und was danach kommt darauf eingestellt! es sind einfach alle jünger und nicht nur mein kind. das schulsystem richtet sich danach aus.

ein grund mehr für mich immer mehr für ein einheitliches deutschlandweites schulsystem zu plädieren. die zustände sind wirklich unhaltbar. nur mal rausgenommen das problem bei einem umzug in ein anderes bundesland...

lg,

schullek

Beitrag von morla29 03.12.09 - 20:54 Uhr

Hallo,

in Bayern ist der Stichtag auf den 30. September vorverlegt worden.

Finde ich super, denn mein Oktober 05 Kind ist dann schon fast 7 Jahre alt.

Finde auch, lieber ein Jahr später, als früher in die Schule.

Gruß
morla

Beitrag von kleinerkacker 03.12.09 - 20:07 Uhr

Ich dacht, ich lese nicht richtig!

Mein Großer (*2003) wird nächstes Jahr regulär eingeschult. Mein Kleiner (*2005) wird im Sommer 2012 eingeschult.
Habe allerdings 2 Dezemberkinder!
So würde ich bei deinem Kind als Einschulungstermin 2011 anstreben!
Ich schließe mich meiner Vorschreiberin an: Auch ich arbeite in einer Schule und halte von vorzeitigen Einschulungen gar nichts. Ich hatte selbst schon genug SchülerInnen, die sich grundlos aufgrund des Elternehrgeizes abgemüht haben.
Bedenke, dass es nicht nur auf Wissen, sondern vielmehr auf soziale Fähigkeiten ankommt. G 12 ist hart genug. Lasse deinem Kind noch die Zeit, ein Kind zu sein. Stress wird es in seinem Leben immer noch hinreichend geben.

Eine Grundschullehrerin-Mama, die nie vor dem 6. Geburtstag einschulen würde !!!

Beitrag von wunschmama83 03.12.09 - 20:11 Uhr

Hallo!

Ich selbst bin auch vorzeitig eingeschult worden und ich kann Dir sagen dass es weißgott kein Spaß ist.

Ich hab mir teils schwer getan, das eine Jahr Kiga hätte mir nicht geschadet...


Mein Sohn ist im Juni geboren und ich überlege ihn zurückstellen zu lassen (je nachdem wie er halt so ist).


lg!

Beitrag von enti1976 03.12.09 - 20:39 Uhr

Bei uns in Bayern ist der Stichtag jetzt wieder nach hinten verlegt worden auf den 30.09. weil es mit den Fünfjährigen novembergeborenen schon so viele Probleme gab und man halt einfach nicht mehr personal einstellen wollte, damit diese kinder intensiver betreut werden könnten. also so kurz um den Stichtag würde ich es einsehen - meine tochter mit Geb. am 06.10. (das ist eine woche Später) die jetzt schon zählt und zahlen liest viellecith, aber selbst da würde ich abwarten entscheidung muss ja meist erst im März oder April getroffen werden - es ist aber eben auch das soziale das oft fehlt. Grundschullehrerinnen sagen eigentlich immer eher nein (auch die, die mein kind sicher nicht bekommen!!!) mit denen ich mich also nur privat unterhalten habe.
bei mädchen hätte ich aber etwas weniger bedenken als bei jungs, da mädchen wirklich immer etwas voraus sind... also eine individuelle entscheidung.
muss deine Tochter nicht sowieso einen Einschulungstest machen, wenn sie vorzeittig eingeschult werden soll?

LG irina

Beitrag von daniko_79 03.12.09 - 20:45 Uhr

Hallo

mein Sohn ist am 13.10.05 geboren , er kommt im September in die Schule und wir dann im Okt. 7 Jahre alt , vorher lasse ich Ihn auf garkeinen Fall einschulen .

Dani

Beitrag von salecha 03.12.09 - 21:26 Uhr

Hallo,

Unsere Tochter ist Anfang Februar 05 geboren und sie wird definitiv erst 2011 in die Schule gehen, auch wenn sie für ihr Alter sehr weit ist und sie dadurch auch schonmal ein Jahr älter eingeschätzt wird. Ich denke aber auch die Schule wird noch anstrengend genug.

Ich selber bin auch mit fünf eingeschult worden, allerdings waren es bei mir lediglich ein paar Tage.

Beitrag von snoopy2211 03.12.09 - 22:18 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn war letztes Jahr auch einmal kurz das Thema aufgekommen, aber ich habe alles Erziehern gleich den Wind aus den Segeln genommen.

Meine Gründe für ein Nein waren.

- ich nehme ihm ein Jahr wo er noch richtig Kind sein kann

- er wäre immer der jüngste, später kommt er mit seinen Klassenkameraden vielleicht nicht mal zusammen ins Kino oder in die Disco

- wenn er mit 5 eingeschult wird und den regulären Schulgang macht, dann ist er mit 15 fertig.
welcher Betrieb nimmt gerne einen minderjährigen Azubi, da sind noch zuviele Gesetze zu beachten.

wenn er doch ne faule Socke werden sollte und nur Hauptschule schafft, dann ist er mit 14 fertig, da sieht es ja gleich noch schlimmer aus, erstens nen Ausbildung zu finden und dann noch als 14 jähriger.

Nein dann lieber ein Jahr länger Kindergarten, der Ernst des Lebens kommt früher als man denkt.

LG Sandra

Beitrag von bluehorse 04.12.09 - 10:33 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch im Januar 05 geboren und wird voraussichtlich auch im September in die Schule kommen. Die Erzieherinnen bei uns sind grundsätzlich gegen vorzeitige Einschulung, wir werden es deshalb gemeinsam mit der Rektorin der GS entscheiden (er geht 2x die Woche zu ihr in die Schule).

LG bluehorse

Beitrag von schneckerl_1 04.12.09 - 10:49 Uhr

Meine Tochter ist auch im Januar geboren, allerdings 2006. Sie wird mit 6 eingeschult, d. h. 2012.

Beitrag von loonis 04.12.09 - 18:35 Uhr




Wir haben nicht vorzeitig einschulen lassen.Es stand jetzt aber d. Diskussion im Raum ,dass Luca von d.1. in d. 2.Klasse hochgestuft werden sollte ...
Er ist absolut unterfordert ,er kann den Stoff der 1.Klasse komplett u. noch mehr ,ABER nach einem kurzen Ausflug in d.2.Klasse haben wir uns DAGEGEN entschieden(das ist d.Kurzfassung) ...
Ihm fehlt wirkl. die nötige Reife ,darauf kommt es näml. auch sehr an....
Die Klasse hat nur 15 Kinder u. da sollte d.Lehrerin in meinen Augen schon in d.Lage sein ,Luca "richtig" zu beschäftigen.

Er liest d.3. Lesestufe fliessend ,rechnet im 100er Bereich (Add./Suptr./ jetzt auch Multiplik.) ...er kann Schreibschrift (alle Buchstaben) ... usw. usw.

Trotzdem haben wir uns DAGEGEN entschieden.

Luca wird erst Ende März 7 ....
Die and. Kinder sind z.T. 1,5 Jahre älter u. das ist wirkl. viel

Kurz um....ich würde nicht vorzeitig einschulen lassen.


LG Kerstin