Geld zurück bei Frauenarztwechsel?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennifer1981 03.12.09 - 19:51 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mich würd mal interessieren wie ihr das handhaben würdet?

Folgendes Problem:
Ich hab für ne Ultraschallflatrat heute bei meinem Frauenarzt 120 Euro bezahlt, das Ende von Lied war das er, wie er es nannte, nur ne Vitalitätskontrolle per Ultraschall durchgeführt hat, ach ja und die Länge des Gebärmutterhales hat er auch gemessen. Geschätzte Dauer vielleicht 2 min.

Kein Bild, nicht mal das Mäuschen kurz aufm Schirm gesehen.

Ich war superenttäuscht! Auf dem Heimweg kam ich bei nem Gyn bei mir in der Strasse vorbei und hab dort auf eigene Kosten nen Schall machen lassen, hat 30 Euro gekostet.
Er hat sich total viel Zeit genommen und echt schöne Bilder gemacht.

Jetzt meine Frage, ist es net legitim, das wenn man schon für den Ultraschall Geld bezahlt, das der dann auch länger wie 2 min gehen sollte?

Wie ist es den jetzt wenn ich den Gyn wechseln würde? (nicht nur aus diesem Grund das war nur der berühmte Tropfen) - Kann ich dann einen Teil der Ultraschallflat zurück fordern? Auf der Rechnung die ich bekommen habe, sind vier Ultraschall aufgeführt worden, heute hatte ich also sozusagen den ersten bezahlten.

Was meint ihr?

LG Jenny mit drei Kids an der Hand und eins im Bauch

Beitrag von wunschmama83 03.12.09 - 19:53 Uhr

Hallo Jenny!

ich würde sagen das kommt drauf an. Hat er Gebührenordnungsziffern aufgeführt? Meistens ist die Länge bzw. die Dauer der Untersuchung angegeben.

Aber wohl eher nicht.


Denke Du wirst keine Chance haben, es sei denn Du sagst Du zahlst den "Pseudoschall" einzeln und wechselst den Gyn.


lg!

Beitrag von jennifer1981 03.12.09 - 19:59 Uhr

Juhu,

also da sind verschiedene Zahlen aufgeführt.
Erstmal 415, dann steht da Ultraschall in der Schwangerschaft, dann der Nettopreis, dann 1,600 und dann der Bruttopreis. Und das halt vier mal untereinander.
Sagt dir das was?

LG Jenny

Beitrag von wunschmama83 03.12.09 - 20:07 Uhr

Insgesamt beinhaltet diese Rechnung vier US?
Dann solltest Du eigentlich auch jeden einzeln bezahlen können.

Ich würde das einfach mal mit dem Arzt bzw. der Helferin besprechen. Ich meine, dafür dass er kurz einen Schall macht und Du nichtmal ein Bild kriegst ist es zu teuer...

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 20:43 Uhr

Warum sollte sie einzkeln zahlen können bzw. anteilig etwas zurückverlangen, wenn sie eine FLATRATE vereinbart hat????
Wenn ich 2 Wochen nicht surfe, ist das auch mein Problem und ich kann bei T-Online nix zurückfordern.

Welcher Art der Ultraschall ist, den sie "gebucht" hat, weißt Du doch offensichtlich gar nicht!

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 20:49 Uhr

Der Preis ist völlig im Rahmen lt. GOÄ und wenn Du vorher kein besonderes Prozedere, Dauer oder was weiß ich was vereinbart hast, hast Du eben 4 Ultraschalluntersuchungen bezahlt, die er Dir auch bietet.

Gruß,

W

Beitrag von angelofsky 03.12.09 - 19:58 Uhr

hm ich denke du müsstest das restliche geld anstandslos zurück bekommen....

Ich zahle für jeden Ultraschall 40€ bekomme ein Bild :-) und naja bis jetzt wars nie aufregend lange denn was will man besonderes sehen in den ersten wochen.... aber ich bin vollauf zufrieden mit meinem Doc :-) letzens hatte er mir auch von sich selbst gezeigt (bei 8+2) wo kopf hände und beine sind dauerte auch nur so 5 min.

lg

angelofsky

Beitrag von jennifer1981 03.12.09 - 20:02 Uhr

Juhu,

hoffe das das so klappt.
Ich bin nämlich echt sauer, das nervt mich so, wenn er mir wenigstens den Zwerg kurz gezeigt hätte.

LG Jenny

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 20:51 Uhr

Warum sprichst Du nicht einfach mit dem Arzt?

Sinnvoll wäre es gewesen, vor dem Vereinbaren der Flatrate zu klären, was er Dir anbietet aber Du kannst doch auch jetzt fragen, ob er Dir dieses oder jenes bitte zeigen kann.

Beitrag von kati543 03.12.09 - 20:40 Uhr

Ich kann deinen Ärger verstehen. Aber ich will dir mal sagen, wie sich der FA locker herausreden kann (so kannst du dir dafür mal eine Antwort einfallen lassen).
Er hat dir 4 x Ultraschall als Flat verkauft. Eine Flat ist immer ein ganzes Paket und kann nicht in Teilen zurückgegeben werden. Und zweitens hat er dir kein Babyfernsehen oder Bilder versprochen. Woher soll er denn wissen, dass du nicht nur auf Nummer sicher mit dem Baby gehen willst und einfach alles nachkontrollieren lassen willst?

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 20:52 Uhr

Genau so ist es.
Es wurde nichts vereinbart außer 4 x Ultraschall zum ermäßigten Flat-Preis.

Wenn sie feste Vorstellungen hat, hätte sie das vorab klären müssen und kann jetzt kaum Geld zurück verlangen, weil sie nicht wußte, was sie erwartet.

LG

Beitrag von jennifer1981 03.12.09 - 20:56 Uhr

Hallo,
also auf meiner Rechnung steht Babyfernsehen drauf, und ich denke das ich dafür schon mehr erwarten kann, vielleicht nicht unbedingt Bilder, aber zumindest nen ausführlichen Schall. Oder was meint ihr?

LG Jenny

Beitrag von jennifer1981 03.12.09 - 21:14 Uhr

Ach ja und Flat steht auch nicht auf der Rechnung.