Neues Sorgerecht=Vater darf theoretisch auch Geld des Kindes abheben??

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von jacky 03.12.09 - 20:45 Uhr

Ich bin offiziell alleinerziehend. Der Vater kümmert sich zwar und wir sind eigentlich auch zusammen, aufgrund eines schwerwiegenden Vorfalles (der zwar nicht ihn direkt betrifft, den ich aber jetzt auch nicht haarklein hier wiedergeben möchte) will ich auf keinen Fall das Sorgerecht teilen!

Nun stellt sich mir die Frage: Wenn die Reform kommt, gilt es für alle? Oder erst für Kinder, die ab dann geboren werden? Wie soll das denn rückwirkend gehen?!

Und was ist, wenn ich z.B. jetzt ein Sparbuch auf den Namen meiner Tochter errichtet habe, auf das nur ich, als Alleinerziehende, Zugriff habe: Kann dann der Vater, der dann plötzlich das Sorgerecht hat das Konto leer räumen?

Großer Gott, was tun sich denn da für Neuerungen auf?

Beitrag von kaltesherz0907 03.12.09 - 20:54 Uhr

Du kommst auf Ideen- nein, ich denke mal nicht. Der vater meiner Tochter hat auch das SR (von mir übertragen), aber ich denke nicht dass er einfach so das Konto leer räumen kann, zumal ich es ohne ihn eröffnet hab (du nicht)????

Beitrag von jacky 03.12.09 - 21:08 Uhr

Das sehe ich anders. Ich wurde bei der Bank gefragt, ob ich das alleinige Sorgerecht habe, musste das sogar nachweisen und habe dann das Sparbuch eröffnet, auf dass nur ich hierdurch Zugriff habe. Hätte geteiltes Sorgerecht bestanden, hätte der Kindesvater mit unterschreiben und einwilligen müssen, dass ich das Sparbuch eröffne.
Angenommen das Sorgerecht wird auch bei unverheirateten Vätern nun geteilt, dann haben sie doch alle Rechte. Folglich könnte doch jeder Vater zur Bank spazieren und das Geld seines Kindes, für das er womöglich nie was bezahlt hat, um das er sich nie gekümmet hat, abzuheben. Er hätte doch theoretisch das Recht dazu?! Oder sehe ich das ganz falsch?

Und überhaupt: Gilt das Gesetz rückwirkend für alle? Oder erst für ab dann geborene Kinder?

Beitrag von kaltesherz0907 03.12.09 - 21:13 Uhr

ist das Gesetz überhaupt schon beschlossen? glaub nicht. also bei meiner Bank wars anders- die hat das gemeins. SR nicht interessiert

abgesehen davon hat doch nur EINER das Sparbuch, oder?

Beitrag von jacky 03.12.09 - 21:19 Uhr

Nein, beschlossen noch nicht. Aber durch das Urteil aus Straßburg ist Deutschland nun verpflichtet, die Gesetze zu ändern. Natürlich wird das eine gewisse Zeit dauern. Aber spätestens in wenigen Jahren ist es soweit.

Und selbst wenn nur einer das Sparbuch hat, so haben doch beide das Anrecht, über das Geld des Kindes zu verfügen?

Beitrag von silbermond65 03.12.09 - 21:26 Uhr

Beide können über das Geld verfügen,wenn ihr das so eingerichtet und unterschrieben habt.
Für das Einrichten des Sparbuches meines Sohnes brauchte ich auch Einwilligung und Unterschrift meines Exmannes ,da wir gemeinsames Sorgerecht haben.
Ich habe allerdings festlegen lassen (was mein Ex auch unterschrieben hat),daß nur mein Sohn oder eben ich darauf zurückgreifen können.
Selbst wenn es anders wäre......das Sparbuch liegt hier in den Unterlagen meines Sohnes und ohne das könnte mein Exmann auch mit einer anderen Regelung nicht an dieses Geld.

Beitrag von nelumbo-111 03.12.09 - 22:19 Uhr

Hallo, mir ist es bei keiner Bank gelungen ein Konto für meinen Sohn zu eröffnen, ohne dass meine Exfrau mit unterschreibt.
(sie hat noch ein halbes sorgerecht, da es keine zwingenden gründe gibt, es ihr abzuerkennen.)

Das war sogar sehr schwierig, da sie 500km weit weg wohnt und selbst kommen sollte!!! Sonst kann man nicht mal eine Verlustanzeige bei der Post für ein Sparbuch machen!
Die berlinersparkasse, war erst nach 65min hin und her in der lage, für eine Kontoeröffnung alles so vorzubereiten, dass ich die Unterlagen per Post zum unterschreiben hin und her schicke konnte. Das System wollte die Vertragsunterlagen nicht ausdrucken, solange alle Pflichten -punkt für punkt- erfüllt waren.
Es ist auch rechtlich bedenklich, wenn man allein (auch ohne Wissen des anderen Elternteils) ein Konto eröffnen kann.
Haben nämlich beide ein Sorgerecht, dann haben sie auch Verantwortung!!!
Zum Beispiel das Vermögen der minderjährigen Kinder rechtmäßig zu verwalten
-man haftet ja auch dafür.
wie soll ein Sorgeberechtigter ohne Wissen um, oder Zugriff auf ein Konto des kindes z.b. sein Einkommen versteuern (Kapitalerträge), also Kapitalertragssteuer abführen?
Was passiert, wenn jeder ohne das Wissen des Anderen ein Konto fürs Kind eröffnet, und den vollen Freibetrag nutzt??? Bin zum Glück kein Jurist, aber rechtmäßig ist das wohl nicht, was deine Bank da gemacht hat.
welche war es denn?

Bis denne Marco

Beitrag von arienne41 04.12.09 - 07:39 Uhr

Hallo

Wenn das Sparbuch schon da ist ändere es einfach.

Man kann ein Sparbuch mit Kennwort machen.

Bei einem normalen Sparbuch kann jeder an das Konto der das Sparbuch vorlegt.

LG

Beitrag von hauke-haien 04.12.09 - 09:49 Uhr

Gegenfrage, s.o.

Die Einvernahme und Bereicherung am Vermögen des Kindes erfüllt den Straftatbestand der Untreue. Das gilt übrigens auch für die Mutter!

Kannst du, die du das Sorgerecht hast, plötzlich das Konto deines Kindes leer räumen?

Großer Gott, Abgründe tun sich hier schon immer auf!

Beitrag von olegre 04.12.09 - 17:39 Uhr

Hallo,
halt mal den Ball flach, ich habe den eindruck, DU hast hier die größte Paranoia überhaupt.
Wenn die TE sich hauptsächlich um das Kind kümmert, wird das Geld wohl hauptsächlich von ihr eingezahlt worden sein.
Toll, wenn ein Erzeuger sich dann daran bereichert. Und sowas wäre gut????
Hier braucht nur jemand mal eine Frage zu stellen, die gegen einen Vater geht, dann klebst du an der Decke.
Verstehe ich nicht. Zumal es ja auch meist Dinge sind, die Einzelfälle betreffen. Trotzdem ereiferst du dich. Warum?
Gruß
olegre

Beitrag von hauke-haien 07.12.09 - 09:10 Uhr

"Trotzdem ereiferst du dich. Warum? "

Antwort: Um der TE zu zeigen, was für einen Bullshit sie hier schreibt und um Leuten wie dir die Einseitigkeit ihrer Denke aufzuweisen.

Wechsel mal den Standpunkt, du wirst sehen: Es ist nicht alles Schwarz und Weiß!
Es ist nicht jeder Vater einer, der es nur auf das Geld des Kindes abgesehen hat.
Es ist nicht jede Mutter eine, die nur das Beste für ihr Kind will und persönliche Rachegelüste an ihrem Ex zurückstellt!

DAS HIER ist ein Diskussionsforum. Wenn du meinst, dass jeder, der eine andere Meinung vertritt als du, eine Paranoia hat, bist du hier wohl falsch und hast selbst eine :-p

KG, H.H.

Beitrag von liisa 04.12.09 - 20:36 Uhr

"Auch ledige Väter sollen künftig das Sorgerecht für ihre Kinder vor Gericht erstreiten können. Als Reaktion auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte kündigte Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger einen entsprechenden Gesetzentwurf noch für diese Legislaturperiode an. Die Väter müssten auch ohne zwingende Zustimmung der Mutter ein Sorgerecht bekommen können. Forderungen nach einem automatischen gemeinsamen Sorgerecht wies die FDP-Politikerin aber zurück. "

aus: http://www.focus.de/panorama/vermischtes/europaeischer-gerichtshof-sorgerecht-fuer-ledige-vaeter-auch-gegen-willen-der-mutter_aid_460225.html

Es ist überhaupt nicht im geringsten im Gespräch, dass pauschal alle Väter rückwirkend Sorgerecht bekommen, also absolut kein Grund für Panik oder auch nur Überlegungen in der Richtung.