Lesen 3 Klasse

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mickos 03.12.09 - 21:02 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (3 Klasse),tat sich in der zweiten und anfang der 3 Klasse sehr schwer mit lesen.Daraufhin empahl uns ihre damalige Lehrerin bei der Schulpsychologin einen Konzentrationstest zu machen.Diese konnte es aber nicht ,da meine Tochter da gerade erst 8 geworden war.Ihre Test´s sind wohl erst ab 9 Jahre.Wir setzten uns mit einer Kinderpsychologin in Verbindung.Das war Anfang Juni 2009.Nach zahlreichen Test,EEG und Hals Nasen Ohrenarzttests hatten wir nun heute das Abschlussgespräch.Die Test bei der Psychologin waren im September.Wir waren in den vergangenen Monaten nicht untätig.Ich habe ständige Verbindung mit der Lehrerin,die ganz anders an die Sache herangeht ,als die vorherige.Meine Tochter konnte ihre Noten verbessern.Die Lehrerin meinte heute noch zu mir das meine Tochter einen mächtigen Schub nach oben gemacht hat.
Dann heute nachmittag der Schock bei dem Psychologe.Meine Tochter hätte Adhs,eine Leserechtschreibschwäche und eine Konzentrationsschwäche.Die Konzentrationschwäche weiss ich,die Lehrerin auch.Dagegen machen wir schon Übungen,sie sitzt in der Nähe der Lehrerin usw..
Was mir nicht in den Kopf will ist die Leserechtschreibschwäche.Wir lernen viele Lernwörter und wenn ich ihr ,falls sie es falsch schreibt,erkläre wie es richtig geht,dann kann sie es auch.
Lesen geht immernoch etwas stockend,aber es wird auch immer besser.
Ich erinnere mich allerdings noch das ich auch erst mit 9 oder 10 Jahren richtig angefangen habe zu lesen.Heute kannst du mich mit einem Buch einsperren und ich bin glücklich und werde lesen bis ich es fertig habe.
Es ist jetzt halt so,das wir für sie ein Attest für die Schule bekommen können,wegen Leserechtschreibschwäche.
Welche Kinder haben auch erst so ab der 3 ,4 Klasse das lesen für sich entdeckt und ist erst da der Knoten geplatzt?
Irgentwie weigere ich mich innerlich etwas sie in diese Schublade Lrs zustecken,eben weil sie sich ja schon weiter entwickelt hat.Das Konzentrationsproblem weiss ich,wir haben auch ab Februar einen Platz bei einen "Konzentrationslehrgang" für sie.
Aber Adhs und die Leserechtschreibschwäche kann ich nicht so richtig einordnen.
Vielleicht denken jetzt auch welche,ich möchte das nicht sehen,verständlich,wer will es schon.
Ich vergleiche meine Tochter oft mit ihrer Freundin,die hat einen Tag vor ihr Geburtstag.Sie gehen auf verschiedene Schulen,aber sie sind gleich weit von der Entwicklung ,vom Lesen und so weiter.Daher ist es eben für mich schwer vorstellbar.
Vielleicht kann mir ja von euch jemand Tips und Ratschläge geben.Vielleicht hatte ja jemand das gleiche Problem.
Ich werde mich nun morgen nochmals mit der Lehrerin in Verbindung setzten und mit ihr die Auswertung besprechen.Sie erlebt ja mein Kind tagtäglich und hat ja ihre Entwicklung von September bis jetzt mitbekommen.

Liebe Grüße Mickos

Beitrag von anja96 07.12.09 - 09:29 Uhr

Hallo,

leider kann ich Dir wegen dem Lesen nicht helfen. Meinte Tochter konnte seit der 1. Klasse sehr gut lesen, allerdings versteht sie nicht immer was sie liest. So leider bei den Mathe-Textaufgaben. Was mich interessieren würde ist, wo man so einen Konzentrationslehrgang für Kinder buchen kann.,

LG, Anja