Gilt das neue Gesetz dann rückwirkend für alle Kinder????

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von jacky 03.12.09 - 21:23 Uhr

Meine Freundin und ich, beide alleinerziehend, stellen uns die Frage, ob das neue Gesetz dann für alle gelten wird? Oder erst für ab Gesetzeskraft geborene Kinder?

Wie will man das denn rückwirkend alles machen? Dann könnte ja der Vater, der neu mit dem Sorgerecht ausgestattet ist, alle möglichen Dinge rückgängig machen, ändern (allein z.B. der von mir unten schon erwähnte Aspekt mit Geld des Kindes etc. etc.).

Beitrag von steba.79 03.12.09 - 21:24 Uhr

Tja das selbe habe ich mich auch schon gefragt!!!

Hoffe nur das wir es noch rechtzeitig mit der Adoption schaffen und ich nix mehr davon mitbekomme!

Beitrag von kaltesherz0907 03.12.09 - 21:26 Uhr

sag mal, hast du nur das geld im Blick? warum denkst du euer KV würde euch bestehlen?

Beitrag von king.with.deckchair 03.12.09 - 22:15 Uhr

Vielleicht, weil es solche KV einfach GIBT? In Farbe. Und bunt.

Mein Vater war so einer und bei einigen Kundinnen habe ich Dinge mitbekommen, das glaubt man nicht... Leider gibt es sie wirklich, die KV, die sich einen Dreck darum scheren, ob es Geld des Kindes ist, welches sie hernehmen um damit wahlweise, Auto, Urlaub, Alk, Spielen, Drogen... zu finanzieren.

Beitrag von billy38 03.12.09 - 22:25 Uhr

Sorry, sei mir nicht böse, WENN das alles stimmt was du schreibst, frage ich mich, wie man mit so einem Mann mal zam gewesen sein kann??? #kratz #augen


Beitrag von king.with.deckchair 03.12.09 - 22:50 Uhr

War mir klar, dass der olle Spruch wieder kommt um damit den "blöden" Weibern quasi ein "selbst schuld" zuzuschieben - sorry, aber das ist höchst albern... Umgekehrt könnte man die armen Herren vom Väteraufbruch mit "aber zum poppen und damit zumindest evtl. schwängern war sie gut oder wie?!" belegen!

1. Menschen ändern sich. Gefühle ändern sich.
2. Menschen verstellen sich und zeigen erst später ihr wahres Gesicht, ihre wahren Probleme.
3. Liebe macht blind oder lässt zumindest Dinge glauben wie
- er braucht Zeit, er wird sich ändern
- wenn das Kind erst mal da ist, wird er "vernünftig"
- sicher ist er nur so, weil er Halt braucht, wenn wir unsere Familie haben, wird alles besser
- er ist doch gar nicht so schlimm, andere Männer sind viel schlimmer
- aber ich liebe ihn doch

Noch Fragen?

Beitrag von superschatz 03.12.09 - 23:32 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen, nicht jeder zeigt sofort sein wahres Ich. Zumal Partner/Ehepartner sein etwas ganz anderes ist, als dann "plötzlich" Vater zu sein. Viele verändern sich im positiven Sinne, andere in die entgegengesetzte Richtung. Manche Situationen tauchen erst auf, wenn man es nicht mehr rückgängig machen kann.

Beitrag von petra1982 04.12.09 - 06:46 Uhr

da gebe ich dir recht

Beitrag von mini-bibo 05.12.09 - 23:23 Uhr

Mehr als treffend geschrieben, da kann ich nur zustimmen!!

Beitrag von hauke-haien 04.12.09 - 09:45 Uhr

Es GIBT auch Menschen, die in einem Laden was mitgehen lassen, obwohl es verboten ist.
Soll man deswegen allen Leuten gleichermaßen verbieten einkaufen zu gehen?

Beitrag von hauke-haien 04.12.09 - 08:03 Uhr

Was für ein Gesetz?

Beitrag von linagilmore80 04.12.09 - 08:35 Uhr

Ledige Väter haben genau wie verheiratete Väter ein Anrecht aufs Sorgerecht - zumindest sieht die EU das so und hat Deutschland verdonnert, die derzeitige Lage abzuändern.

Beitrag von karna.dalilah 04.12.09 - 08:38 Uhr

Hauke das du da nicht auf dem Laufenden bist ;-)
Ich bin ganz gespannt auf die Gesetzesänderung und auf die Klageflut :-D

Beitrag von hauke-haien 04.12.09 - 09:14 Uhr

Es gibt weder ein Gesetz, noch eine geplante Gesetzesänderung.
Immerhin hält unser Verfassungsgericht die bestehenden Gesetze für verfassungsgemäß, weswegen es erstmal keinen Anlass zur Änderung gibt!

Bislang gibt es nur ein Urteil des europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Welche Folgen das im Detail haben wird, kann heute noch niemand wirklich abschätzen.
Jetzt schon von einer "Klageflut" zu sprechen, halte ich für voreilig, denn wogegen will man denn klagen? In Deutschland gegen verfassungsgemäße Gesetze? Wohl kaum!

So:
Und nun erklär mir mal was "das neue Gesetz" ist!

LG, H.H.

Beitrag von karna.dalilah 04.12.09 - 09:55 Uhr

Das "neue Gesetz" lt. Urbia ist das jetzt ledige Väter das Sorgerecht bekommen.
Das es sich im Moment nicht so verhält weiß ich und schrieb ich hier schon in einem anderen Beitrag

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=20&tid=2381888&pid=15136676

Sollte das Sorgerecht rückwirkend zum gemeinsamen Sorgerecht geändert werden, was glaubst du wieviele auf alleinige Sorge klagen werden?
Und das von beiden Seiten, aus verschiedenen Gründen.
Wieviele um Ersetzung der Zustimmung des anderen Et klagen werden, weil sie durch das andere ET nicht erteilt wird.

Das wird interessant und mediatoren bekommen wieder mehr Arbeit.

Gruß
Karna

Beitrag von king.with.deckchair 04.12.09 - 12:37 Uhr

#pro

Beitrag von king.with.deckchair 04.12.09 - 12:36 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=20&tid=2381888&pid=15139421