Zähne putzen! Der reinste Albtraum!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dreadsocke 03.12.09 - 21:40 Uhr

Hallo!
Wie läuft das bei euch mit dem Zähne putzen?? Mein Sohn ist jetzt 14 Monate alt und es ist der reinste Horror! Er weint nur und sagt die ganze Zeit "nein, nein"
Oh mann, es tut mir ja leid für ihn, aber die Zähne müssen ja geputzt werden...

Wie macht ihr das? Wie läuft das bei euren Kindern?

Ich wäre seeehhhhrrr dankbar für Tipps!

Beitrag von jennysch87 03.12.09 - 21:45 Uhr

das ist bei uns heute noch der eienste alptraum aber ich halte unsere tochter fest und sie muss die zähne geputzt bekommen anders gehts ja garnicht.....


lg jenny mit josi *06.12.2007

Beitrag von yvonnechen72 03.12.09 - 21:46 Uhr

Hallo,

hast du deinen Sohn chon mal deine Zähne putzen lassen? Ist ein fürchterliches Gefühl, wenn die Kleinen mit der Zahnbürste in deinem Mund rumfuhrwerken, aber bei meiner Großen hat es funktioniert. Wir haben uns dann gegenseitig die Zähne geputzt.Bei der kleinen gibt es gar keine Problem.Wenn wir sagen "Zähne putzen" flitzt sie schon ins Bad.

LG Yvonne

Beitrag von dreadsocke 03.12.09 - 21:55 Uhr

Hab ich auch schon ausprobiert, er liebt es zwar bei mir die Zähne zu putzen, aber sobald er an der Reihe ist schüttelt er den Kopf und macht den Mund nicht auf...


oh mann, ich bin echt verzweifelt

Beitrag von worshippy 03.12.09 - 21:55 Uhr

Bei un gabs beim Zähneputzen auch immer das größte Theater. Inzwischen ist es ein kleines bisschen besser geworden. Ich benutze immer 3 Zahnbürsten, mit der einen putze ich und er hat in jeder Hand auch eine, mit denen er dann meine Zähne putzt. Zwischendurch versuche ich, ihn mit Zahnputzliedern abzulenken. Alles in allem nicht leicht, aber da müssen er und ich durch. Ich habe ja die leise Hoffnung, dass es irgendwann besser klappt.

lg
worshippy

P.s. Hast du schon mal eine elektrische Zahnbürste probiert? Ging bei meinem gar nicht, aber vielleicht bei deinem...?

Beitrag von jindabyne 03.12.09 - 21:58 Uhr

Bei uns schreien und weinen beide Kinder, wenn mein Mann putzt, bei mir sind beide Kinder friedlich. Frag mich nicht wieso. Aber hat mal Dein Mann es versucht, obs bei ihm besser klappt?

Bei der Kleinen (15 Monate) pass ich auf, dass ich nicht zu fest aufs Zahnfleisch drücke, weil die nächsten Zähne ja nachkommen und das dann auch wehtun kann.

Der Klassiker ist aber, dass ich beim Putzen ein Lied singe. Ich putze so lange, bis das Lied zu Ende ist, dann dürfen die Mädels selber noch schrubben (und zumindest die Kleine noch auf der Zahnbürste rumbeißen) wie sie wollen. Das Lied (selbsterfundenes Zahnputzlied mit total sinnlosem Text #hicks) war anfangs ganz kurz und wurde heimlich von mir immer länger gemacht, immer so lange, wie die Kinder es toleriert haben.

Lg Steffi

Beitrag von schmigi 03.12.09 - 22:02 Uhr

Ich tue einen mini Klecks Fruchtzahncreme (glaub von Putzi) drauf.
Die mag er. Erst putze ich, dann darf Marcel.

Klappt sowohl morgens als auch am Abend #freu

Beitrag von knuffelmausi80 03.12.09 - 22:16 Uhr

Hallöchen,

also ich mach das so, dass ich meinem Sohn im Hochstuhl die Zähne putze mit Fingerling, weil er die Zahnbürste nicht mag. Er kriegt dann noch ne Ablenkung u. er macht dann auch den Mund auf, das klappt so noch ganz gut. Irgendwann werden wa aber auf die Zahnbürste umsteigen.

Beitrag von mom_sara 03.12.09 - 22:25 Uhr

Hallo,

also bei uns war es ein Jahr lang der Horror und von einem auf den anderen Tag war alles gut!! Es wurde besser als er 2 war. Wir denken, er kann sich jetzt besser mit Sprache ausdrücken uns verstehen und dadurch wurde es besser. Wir haben dann immer erzählt, dass er auch das Märchenbuch zum Bett tragen darf wenn er nicht weint und dass er ja schon groß ist. Aber was wohl am Wichtigsten war: Er hatte alle Zähne und dadurch wahrscheinlich einfach keine Schmerzen mehr!!!

LG, Sara

Beitrag von teufelchendani 03.12.09 - 23:43 Uhr

hi

man bin ich froh dass ich nicht so probleme habe.

Zoe wollte immer zähne putzen wenn ich meine putze. anfangs hab ich ihr die zahnbürste überlassen. dann habe ich angefangen bei ihr zu putzen. und noch bissle später kam die zahcreme dazu.

jetzt stelle ich mein bein auf den wannen rand, so dass wir uns beide im spiegel sehen können. dann bereite ich meine zahnbürste vor und geb ihr ihre ohne pasta.

wenn ic mit meinen fertig bin bekommt sie pasta drauf und ich putze ihr ihre zähnchen. zwischendurch muss sie immer ausspucken #verliebt weil mama das auch macht, nur sie spuckt halt net wirklich.

ich mac dann die bürste nocmals nass und geh nocmal über ihre beisser und dann darf sie selbst wieder. und ich kämme ihre haare u gesicht waschen usw.

und rumalbern im spiegel net vergessen :-p alles ohne #schrei und #zitter

sei locker und einmal ohne putzen schadet nicht.vielleicht wenn er sieht dass es ohne zwang geht wirds besser. ich hätte an deiner stelle bedenken, dass es unter umständen die näcsten monate so weiter geht und er das zähne putzen nur hasst.

sorry. mein gedanke.

LG dani+zoe(18.monate)

Beitrag von qayw 04.12.09 - 10:43 Uhr

Hallo,

wir haben selbst eine elektrische Zahnbürste. In dem Alter hat es bei unserer Tochter gut geklappt, wenn man die mit ihrer Zahnbürste nachgemacht hat, also schön "nääng, nääng"-Motorgeräusche von sich gegeben hat. ;-)
Das fand sie total witzig.
Wir haben dann irgendwann damit angefangen, mit dem "nääng" noch Kinderlieder nachzumachen.

Selbst putzen bzw. auf der Zahnbürste rumkauen durfte sie auch. Wir hatten dafür extra ein Billig-Modell, und eine teure von Dr. Best für's richtige Putzen.

Nebeneffekt war zwar, daß die Zahnbürste bei ihr erstmal Näng hieß, aber gut, man kann nicht alles haben... #rofl

LG
Heike