wann habt ihr euren Kleinen den Nuckel abgewöhnt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fernweh123 03.12.09 - 22:01 Uhr

Hallo und guten Abend,

Frage steht ja schon oben.
Würde mich auch interessieren, wie ihr es gemacht habt.

LG Andrea

Beitrag von charlotte80 03.12.09 - 22:08 Uhr

Hi Andrea,

kurz vor ihrem zweiten Geburtstag hat unsere Maus sich den Nuckel selbst "abgewöhnt". Sie hatte die letzten beiden Silikonschnuller innerhalb von zwei Tagen kaputt gebissen, der letzte war so kaputt dass sie ihn selbst nicht mehr nehmen wollte. Ich wollte ihr nur noch Latexschnuller anbieten, aber sie hat diese total verweigert. Also musste sie sich entscheiden: kaputter Schnuller oder Latex... das klingt wie die Holzhammermethode, es war aber gar nicht schlimm. Sie hat den Silikonschnuller von alleine in den Müll geschmissen und wollte von da an keinen Schnuller mehr - und das, obwohl sie die Monate davor sehr sehr viel dran genuckelt hat. Ich bin so froh dass sich das Thema von alleine erledigt hat :-)

LG

Beitrag von wunschmama83 04.12.09 - 08:30 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist eineinhalb. Tagsüber ist er Schnullerfrei - nachts hat er ab und zu einen.
Er schläft selten damit ein. Also eigentlich denk ich würden wir es ohne hinbekommen.


Lg

Beitrag von claudiab80 03.12.09 - 22:14 Uhr

Luisa wird im Februar zwei.
Vor ein paar Wochen hab ich angefangen, ihr tagsüber keinen Schnuller mehr zu geben.
Manchmal will sie in haben, allerdings bleibe ich konsequent und mit kleinen Ablenkungen klappt das auch ganz gut.

Nachts lass ich ihn noch.

Claudia

Beitrag von relaxing1977 03.12.09 - 22:15 Uhr

Hallo Andrea,

mein Kleiner ist jetzt 14 Monate alt und ich fange jetzt schon ein bisschen damit an. Über Tag bekommt er ihn nur noch, wenn er ganz arg quengelig ist oder sehr müde, ansonsten wird ohne gespielt und wirklich vermissen tut er ihn auch nicht. Vielmehr probiert er seitdem seine Stimme aus (positiv gemeint natürlich) und lautiert und erzählt. Das hat der Schnuller sonst immer ein wenig unterbunden, würde ich jetzt sagen. Morgens nach dem Aufwachen nehme ich ihn aus dem Mund und er bekommt ihn dann auch nicht mehr, außer eben, er ist müde. Beim Einkaufen - kein Schnuller, es sei denn, er nuckelt den Einkaufswagen an und lässt nicht davon ab, dann ja. Zum Mittagsschlaf gibt es wieder einen, danach ist direkt wieder Pause. Ich sage ihm dann immer, dass der Nuk jetzt schlafen muss. Nachmittags und beim Spazieren gehen - kein Schnuller. Nachts bekommt er ihn aber noch, denn da ist das Geschrei dann doch noch sehr groß, wenn er den Schnuller in der Nacht mal verliert und nicht wiederfindet;-). Vielleicht hilft es dir ja ein bisschen. Ich habe wirklich einfach an einem Tag gesagt, jetzt wird das Ding nicht mehr so oft benutzt. ich hatte die ganzen Fotos mit Nuk im Mund einfach satt und wollte mehr Fotos haben, auf denen er auch mal lacht.

Lg relaxing1977

Beitrag von sally1701 04.12.09 - 07:18 Uhr


Wir haben mit 14 Monaten darauf geachtet, das Sarah den Schnuller nur noch zum Schlafen bekommt.
Hat gut geklappt.
Mit 2 Jahren und knapp 3 Monaten hat der Osterhase den Schnuller geholt und ein Geschenk dafür da gelassen. Wir haben abends den Schnuller in ein Bäumchen auf der Terrasse gehängt. Das Einschlafen hat etwas länger gedauert als sonst, aber die Nacht war überraschend ruhig. Am nächten Morgen gab es dann ein Geschenk und die Freude war groß.

LG Sally
#blume

Beitrag von qayw 04.12.09 - 10:51 Uhr

Hallo,

wir haben schon so mit 12 Monaten darauf geachtet, Merle den Schnuller tagsüber nur noch zu geben, wenn sie müde war oder sich weh getan hatte.
So mit 15 Monaten gab es den Schnuller nur noch abends und nachts zum Schlafen. Dann haben wir ihn nachts weggelassen, und schließlich zum Einschlafen auch. Schnullerfrei war sie mit 16 Monaten.

Allerdings muß man dazu sagen, daß Merle nie so ein großer Schnuller-Junkie wie andere Kinder war.

Ich finde es sinnvoll, den Schnuller eher früher abzugewöhnen, wo die Kinder noch nicht danach fragen können, und mehr nach dem "Aus den Augen, aus dem Sinn"-Prinzip leben, als mit 3-jährigen aufwärts herumzudiskutieren, wo der Schnuller hin ist, und warum sie den jetzt nicht mehr haben dürfen.

LG
Heike und Merle (2,5 Jahre)

Beitrag von bea-christa 04.12.09 - 13:04 Uhr

Hallo Andrea,

tagsüber haben wir den Schnuller seit ungefähr 2 Monaten nicht mehr, da war Nina 16 Monate alt. Das hat auch ohne Probleme geklappt, man muß das Zeug nur außer Sicht- und Griffweite legen.
Demnächst versuchen wir es mal mit dem Nachtprogramm :-)

Lieben Gruß - Bea + Nina *04.06.08