Sohn, 7 J., 2. Klasse und seine Lehrerin...

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von wuschlbiene 04.12.09 - 05:26 Uhr

Hallo

Ich bin zwar immer bemüht, mit den Lehrkräften meiner Kinder tatkräftig zusammen zu arbeiten, aber so langsam reicht es mir doch mal ein bisschen.

Wir hatten ein RIESEN Hausaufgaben-Problem. Seit zwei Monaten sitz ich deswegen jetzt jeden Nachmittag mit meinem Sohn am Tisch, damit alles richtig gemacht wird. Soweit so gut... Letzte Woche hat er zwei Mal jeweils eine Aufgabe nicht aufgeschrieben, sie hat es so unterzeichnet und ich dachte natürlich, dass es die gesamte Hausi wäre... konnt ich ja nicht wissen, das er was weggelassen hatte. Jetzt die Nachricht: Da die Erledigung der Hausaufgaben noch immer nicht zufriedenstellend erledigt wird, wurde jetzt das Jugendamt eingeschaltet!!! Was soll das denn? Termin nächste Woche.

Ich hab kein Problem mit dem Jugendamt, sie hat mir schon oft mit Rat und Tat bei Seite gestanden. Sie ist auch jederzeit bei mir willkommen.

Mein Sohn wird grad beim Psychologen auf alles Mögliche ausgetestet. Ergebnisse kommen aber erst in ein paar Wochen.

Am liebsten würde ich die Lehrkraft ja mal fragen, ob sie irgendwas gegen mich persönlich hat. Äußerungen wie "mit 5 Kindern kann man das ja gar nicht schaffen" gibt sie am laufenden Band von sich.

Sowas hab ich noch nie erlebt. Je mehr ich mich dahinterklemme und auf ihre Vorschläge und Anregungen eingehe, desto mehr kommt von ihr.

Ich nehme den Termin selbstverständlich wahr, aber was soll denn jetzt noch alles kommen?! Er ist sehr gut in der Schule, bringt die besten Arbeiten nach Hause, ist kein Schläger oder Clown.

Ich glaub kaum, dass ich diesmal wieder alles nur hinnehme und zu allem ja und Amen sagen werde. So "nebenbei" bin ich auch noch selbständig und muss was tun für mein Geld.

Hat jemand was ähnliches mal erlebt? Über Verhaltenstipps wäre ich auch sehr dankbar.

Danke fürs lesen
Biene

Beitrag von sistastella 04.12.09 - 05:47 Uhr

GUTEN MORGEN

Ist die noch gans SAUBER :-[?:-[Denk nicht das dein Sohn ungepflegt gesclagen zur arbeit gezwungen wird mit blau flecken in die Schule geht !!!!
Unser Sohn ist 6jahre 1.klasse hat auch Hausaufgaben nicht aufgemalt und kann ja nicht riechendas es fehlt und hab zusammen mit lehrerin an einem strang gezogen soft wie er die ha vergessen hat ist das nicht die sache vom jugendamt#augen,glaub das SIE sich nicht vorstellen kann mit 5 kindern es zu schaffen nuur neidig ;-)kämpf darum um dein recht und frag ob sie wirklich was gegen dich hat.

lg sistastella#stern(MIT 3kindern)

Beitrag von anja1968bonn 04.12.09 - 09:45 Uhr

Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, dass wegen Unregelmäßigkeiten bei den Hausaufgaben das Jugendamt eingeschaltet wird. Auch mein Sohn hat schon mal Hausaufgaben vergessen - die Lehrerin spricht das an, macht einen Vermerk ins Heft, und die Aufgaben werden nachgearbeitet.

Kann es sein, dass die Lehrerin nur einen Anlass gesucht und gefunden hat, um das JA einzuschalten? Ist denn sonst irgend etwas an Deinem Sohn, was derart auffällig ist, dass die Lehrerin da meint, handeln zu müssen? Du wirst ja sicher Deine Grunde haben, mit ihm zu Psychologen zu gehen, aber mir erschließt sich nicht, was das JA damit zu tun hat.

LG

Anja

Beitrag von schullek 04.12.09 - 11:51 Uhr

hallo,

es ist ja recht schwer zu beurteilen, warum die lehrerin so reagiert. ich würde sie deshalb mal freundlich aber bestiommt darauf ansprechen und sie fragen, warum und weshalb.
eventuell steckt noch mehr bei ihr dahinter.
an deiner stelle, wenn alles nur so ist, wie du es beschreibst, verstehe ich natürlich deine frustration.

generell: meine mutter ist lehrerin und erzählte mir erst letzte woche, das lehrer nach einem neuen gesetz nun die möglichkeit haben ans jugendamt zu verweisen bzw. dieses zu benachrichtigen, wenn ihnen bestimmte dinge einfallen. vielleicht ist diese lehrerin nun etwas übereifrig bei der sache. warumj auch immer, ich würde sie darauf ansprechen und bitten bei problemen doch zunächst einmal auf dich zuzukommen.

lg,

schullek

Beitrag von 3erclan 04.12.09 - 14:18 Uhr

Hallo auf was wird dein Kind getestet???

Würde die Lehrerin ansprechen warum sie es übersehen hat dass er nicht alles aufgeschrieben hat.

Finde es sehr überzogen die Reaktion von der Lehrerin denke auch dass sie was gegen dich hat und nur nen Grund gesucht hat.

Hallo meld du dich beim Jugendamt und evlt gibt es bei euch in der Stadt auch eine Beratungsstelle für Schulprobleme

Beitrag von schneckerl06 04.12.09 - 15:04 Uhr

Ganz ehrlich...
Keine Lehrerin rennt wegen vergessener Hausaufgaben zum Jugendamt (und wenn, würden die ihr schön was husten...), bei einem völlig unauffälligem Kind. Da steckt doch mehr dahinter...#kratz

Beitrag von mel.28 04.12.09 - 16:36 Uhr

Hallo,

also nur wegen nicht erledigten Hausaufgaben das Jugendamt einzuschalten, find ich schon ganz schön derb. Und Aussagen wie "mit 5 Kindern kann man das ja gar nicht schaffen" finde ich, gerade auch für eine Lehrerin ziemlich daneben. Aber bist du dir sicher, dass es wirklich nur um die nicht erledigten Hausaufgaben geht? Gerade wenn er vom Verhalten her unauffällig und sehr gut in der Schule ist, informiert man doch nicht wegen vergessener Hausaufgaben gleich das Jugendamt. Das finde ich ganz schön eigenartig.

Warum bist du denn mit deinem Kind beim Psychologen? Das muss ja auch einen Grund haben.

Ich würde mich mit der Lehrerin an einen Tisch setzen und die Gründe für ihr Vorgehen hinterfragen. Eventuell auch gemeinsam mit dem Jugendamt, wenn das geht.

Beitrag von alpenbaby711 04.12.09 - 20:10 Uhr

Also wenn sie nur wegen der HAusaufgaben das Jugendamt einschaltet spinnt sie, schließlich ist sie auch nicht ganz unbeteiligt wenn sie was unterschreibt was gar nicht vollständig ist. Im übrigen:
Dir zu sagen mit 5 Kindern ist das ja gar nicht zu schaffen ist ne Frechheit. Sowas hat sie sich gar nicht anzumaßen so über dich zu urteilen. Der Dame würde ich verbal mal mächtig auf die Füße treten.
Ela