Reiten oder Ballett???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sarah240806 04.12.09 - 05:34 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

meine Maus ist 3,5 Jahre alt und macht noch nichts. Mein Sohn ist 8 und lernt Keyboard und spielt Fussball...Jetzt würde ich gerne meine Tochter zum Ballett anmelden. Ich habe selbst mit 3 Jahren angefangen und fand das immer toll. War auch gut für die Haltung etc. Allerdings gibt auch eine Mutter im Kiga Reitunterricht für die Kleinsten. Also, erstmal so ein Eingewöhnungskurs und später Reitunterricht. Ist beides gleich teuer....Was würdet ihr empfehlen oder ist das beides noch zu früh und erst ab 4 besser? Was machen eure Mäuse so???

LG von Sarah

Beitrag von petra1982 04.12.09 - 06:43 Uhr

frag deine tochter doch was ihr mehr spass machen würde, das ist doch das wichtigste

Beitrag von mauskewitzki 04.12.09 - 07:56 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat mit 4 1/2 Jahren mit Ballett angefangen. Sie ist jetzt, nach einem guten 1/2 Jahr schon in die nächste Gruppe gekommen. Bei ihrer vorherigen Gruppe waren auch 3 jährige dabei. Also vom Alter her, könnt ihr bestimmt schon anfangen. Umso jünger sie sind, umso schwerer tun sie sich halt, die Schritte und Tänze mitzumachen. In einer Gruppe für dieses Alter, wird ja aber darauf eingenagen.

Mit Reiten haben wir noch keine Erfahrung, Bekannte von uns haben mit 6 Jahren angefangen.

Meine Tochter lernt jetzt dann schwimmen und ist im Kinderturnen. Da reicht uns erstmal ;-)

LG

Beitrag von bine3002 04.12.09 - 08:21 Uhr

Meine Tochter ist ganeuso alt wie deine. Sie ist akrobatisch und mag Musik (Tanzen, Bewegungsspiele und auch Musikinstrumente), außerdem liebt sie Pferde. Ich stand also vor der gleichen Frage.

Ich habe mich fürs Reiten entschieden, weil es für uns sehr günstig ist (kostet 10 Euro im Monat), weil wir das gemeinsam machen können und weil ich auch zu Hause mit ihr tanzen kann. Zwar kein Ballet, aber was solls.

Eine Freundin von mir ist Kindertanzlehrerin. Das geht ab 4 Jahren los und wenn Java möchte, dann kann sie dort dann auch noch mitmachen. Dann reichts aber mit "Action".

Beitrag von clautsches 04.12.09 - 08:43 Uhr

Hallo!

Ich hab jetzt schon oft gelesen, dass Kinder erst ab 8 Jahren regelmäßig auf einem Pferd sitzen sollten, vorher wäre es zu schlecht für die Wirbelsäule.

Ich persönlich finde für 3-jährige musikalische Früherziehung toll oder Kinderturnen.

LG Claudi

Beitrag von bine3002 04.12.09 - 08:50 Uhr

"Ich hab jetzt schon oft gelesen, dass Kinder erst ab 8 Jahren regelmäßig auf einem Pferd sitzen sollten, vorher wäre es zu schlecht für die Wirbelsäule."


Das erzähl mal den Mongolen, die reiten schon mit 3 Jahren völlig selbstständig ;-)

Natürlich ist das richtig, vor allem traben und gallopieren sollten Kinder in dem Alter nicht. Voltigieren wird aber z. B. in allen Reitvereinen ab 4/5 Jahren angeboten und in der Regel macht den kleineren Kindern das Führen, Putzen und Betüdeln des Pferdes auch viel Spaß.

Wir gehen im Moment 14tägig zum Ponyreiten, ab Frühjahr dann wöchentlich im Wechsel Reiten und Voltigieren. "Gebucht" haben wir eine Stunde, wobei Java davon effektiv vielleicht eine halbe Stunde auf dem Pferd sitzt und den Rest der Zeit putzt, beim Ausmisten hilft usw. Sie findet es toll, warum sollte sie es nicht tun dürfen.

Kinderturnen mag sie dagegen gar nicht mehr und musikalische Früherziehung wäre im Moment auch nichts für sie. Einfach weil ich sie dort abgeben müsste und sie das nach dem Kindergartenstart nicht möchte, sie ist gerade etwas anhänglich. Deswegen warten wir mit solchen "Abgebe-Aktionen" bis sie 4 ist, dann klappt das auch und machen bis dahin Dinge, die wir gemeinsam tun können. Man muss halt immer schauen, was zur jeweiligen Situation passt.

Beitrag von marie609 04.12.09 - 08:58 Uhr

Hallo,

also ich würde einfach fragen was deiner Tochter mehr spass macht, oder einfach bei beidem eine Schnupperstunde machen und dann siehst es ja auch selber zu was sie mehr lust hat oder was ihr mehr spass macht und es hilft auch deiner Tochter sich zu entscheiden!

Lg, Marie

Beitrag von stephanieanne 04.12.09 - 09:02 Uhr

Hallo,

ich mag dir ja den Spaß nicht verderben, aber ich finde beides für den Rücken in dem Alter extrem schlecht.
LG
Anne

Beitrag von bine3002 04.12.09 - 09:04 Uhr

Wieso ist denn jetzt Ballet auch noch schlecht?

Vielleicht sollte man hier mal unterscheiden in Leistungssport und Freizeitaktivität. Das ist schon ein enormer Unterschied.

Beitrag von marie609 04.12.09 - 10:07 Uhr

Dann dürfen Kinder ja fast gar nichts machen weil nicht immer alles gut ist für den Rücken und dass nächste mal sinds dann die beine für dies nicht gut ist warum gibt es das dann wenns doch soooo schlecht ist für die Kinder sorry aber das ist meine Meinung dazu!

Beitrag von stephanieanne 04.12.09 - 14:57 Uhr

Warum gibt es Süßigkeiten und Cola und Fast Food, obwohl es schlecht für das Kind ist?

Bei Ballett gibt es viele sehr schädliche Fußstellungen (die gesamten Außenpositionen) ... vom Spitzentanz mal gar nicht zu reden.

LG
Anne

Beitrag von mauskewitzki 04.12.09 - 19:45 Uhr

Hi,

muss mich jetzt auch mal einmischen. Ich weiß ja nicht wo du deine Erfahrungen her hast?!

Bei meiner Tochter im Ballett werden noch keine "Positionen" gemacht. Es ist eher tanzen, bewegen, Rythmik, Körperspannung.....

Wenn man eine gut ausgebildete Lehrerein hat, weiß sie sehr wohl wie und was sie mit Kinder in dem Alter machen darf ;-)

LG

Beitrag von colli26 04.12.09 - 10:31 Uhr

Wie kommst Du auf die Idee, dass Ballett für den Rücken der kleinen schlecht ist?

Ich würde sagen, genau das Gegenteil ist der Fall. Eine gute Ballettpädagogin wird immer darauf achten anatomisch korrekt zu arbeiten. Und gerade Ballett ist ein absolutes Ganzkörpertraining, das nur dann funktioniert, wenn alle Muskeln richtig miteinander harmonieren. Versuch Dich selber mal eine Zeit lang auf einem Fuß auf Zehenspitzen zu stehen, dann wirst Du sehen, wie viel Körperbeherrschung das benötigt. Mich würde wirklich interessieren, wie Du zu Deiner Einschätzung kommst. Hast Du selbst schlechte Erfahrungen gemacht, oder ist es mal wieder eines von diesen typischen Vorurteilen, die sich ums Ballett ranken?

LG

Coli
mit Jule und Lena (4J 6M), die alle drei sehr gerne ins Balletttraining gehen

Beitrag von butler 04.12.09 - 11:02 Uhr

Hallo,

Meine große hat mit 3,5 mit Ballett angefangen.
Reiten hat Sie mit 9 Jahren angefangen und dafür mit Ballett aufgehört.
Meine Söhne sind mit Pferden von Anfang an zusammen.
Der kleine (2) sitzt öfter mal drauf aber Reiten lernen wird er erst wenn er körperlich dazu reif ist.
Er putzt die Pferde sehr ausgiebig (soweit er rankommt)
lg.

Beitrag von qayw 04.12.09 - 11:32 Uhr

Hallo,

ich möchte mal erleben, wie eine 3- oder 4-jährige ein Pferd davon überzeugt, zu tun, was sie will...
Ponies sind häufig noch sturer als Großpferde, und bei einem großen Pferd reichen die Beine ja nicht mal über den Sattel hinaus.

Also reiten würde ich vor der Grundschule auf keinen Fall anfangen. Ich habe erst mit 11 damit angefangen, und das hat auch gereicht.

Mit Ballett kenne ich mich nicht aus, aber wenn Dir das in dem Alter Spaß gemacht hat, würde ich eher das probieren. Oder ansonsten Kinderturnen oder musikalische Früherziehung.

LG
Heike

Beitrag von kathrincat 04.12.09 - 11:50 Uhr

was du willst, interessiert doch dabei nicht, frag deine tochter was sie machen will und ob sie überhaupt was machen will.

Beitrag von janneke8 04.12.09 - 16:39 Uhr

Hallo Sarah,

unsere Tochter (fast 4) geht seit 3 Monaten zum Ballett. Wobei Ballett zuviel gesagt ist. Die Tanzpädagogin nennt den Kurs auch "Kreativer Tanz". Eben Tanzen für die ganz Kleinen.

Meine Freundin ist Reitlehrerin. Ich selber reite auch und meine Tochter reitet auch manchmal eine Runde (geführt, im Schritt). Meine Freundin unterrichtet auch Kinder. Sie sagt, dass man mit Reiten frühestens (!) mit 4 anfangen sollte. Erst dann ist der Körper meist soweit um die Belastungen auszuhalten. Sie empfiehlt für den Anfang Voltigierunterricht, damit die Kleinen erst einmal spielerisch Körpergleichgewicht etc. lernen. Klassischen Reitunterricht empfiehlt sie ab 6 Jahren.

LG janneke