Was mit knapp 1 Jahr vom Fanilientisch???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von weibilein2 04.12.09 - 07:57 Uhr

GUten Morgen!

MIch würde mal interessieren wie ihr eure Kleinen an die richtige Kost gewöhnt habt und was eure Kinder mit 11 Monaten schon alles vom Tisch mit gegessen haben. #koch

Mein Sohn wird jetzt 11 Monate alt und bekommt abends eine scheine brot mit butter, schmelkäse oder ganz dünn leberwurst. in der früh zu seinem guten morgen brei ein stück toast und zwischendrin mal brötchen oder breze.

meine schwiegermutter meinte, dass sei zu wenig, da ihre kinder ja mit 10 monaten schon braten und so gegessen haben... ja und???#augen

Jetzt wollte ich mal wissen was eure Schätze in dem Alter schon bekommen haben...

#danke für eure Antworten

Lg, Jacqueline

Beitrag von amory 04.12.09 - 08:03 Uhr

ich weiß es schon gar nicht mehr genau,
aber ich glaube, wir haben sie probieren lassen von allem, wenn sie wollte.
sprich: brot, nudeln, fleisch, kartoffeln, gemüse aller arten, obst,...
alles, was nciht zu hart war hat sie eigentlich gegessen. keine riesenmengen, aber ich habe für sie seitdem nciht mehr extra gekocht, höcxhstens mal die zubereitugnsart angepasst (kartoffeln eher gejkocht als im backofen, gemüse gedünstet statt salat, etc.)

wenn dein kind festes essen kann, dann teste einfach mal aus, was ihm schmeckt und was es mag.

braten etc. mss nciht sein, schemckt aber vielleicht;-)



Beitrag von maxi4188 04.12.09 - 08:13 Uhr

alles was er essen konnte nur ein bisschen weniger gewürzt aber auch nicht mehr ohne würze bsp.

frikadellen, bratwurst, kartoffeln, jegliches gemüse, salat


einfach alles was er halt essen konnte


lg maxi mit maurice 14M. + 16ssw

Beitrag von mariamia 04.12.09 - 08:22 Uhr

Da sowohl von väterlicher als auch von meiner Seite eine große Tendenz zu Allergien herrscht (Neurodermitis) war ich sehr vorsichtig bezüglich Essen für meinen Sohn.

Er hat im ersten Jahr NICHTS mitgegessen. Nur Babykost bzw. Gemüse/Fleisch extra für ihn gekocht. Kein Süsskram, Kekse o.ä. Milch hat er auch nur PRE bekommen.

Danach gings langsam los mit zB Nudeln und Soße mal ein Brot mit Butter.

Mittlerweile ist mein Sohn 1 1/2 und isst komplett mit uns am Tisch und das auch selbstständig. Da er kein Brot mag und ich sowieso Abends für meinen Mann koche gibts dann nochmal was Warmes.

Ich finde du machst das genau richtig - gewöhne ihn langsam an das normale Familienessen. Meine Oma wollte meinem Sohn mit 4 Monaten schon Kuchen geben #augen - also nicht von alten Leuten verwirren lassen.

Beitrag von emmy06 04.12.09 - 08:41 Uhr

Er durfte probieren, was immer er wollte... Solang es nicht allzu extrem gewürzt war, war es für uns ok...



LG

Beitrag von miau2 04.12.09 - 09:10 Uhr

Hi,
Sebastian darf fast alles probieren. Ausnahme sind ganze Nüsse, scharfe/stark gewürzte Dinge oder halt Dinge, die mit seinen 4,5 Zähnen nicht essbar sind.

Mögen tut er allerdings das Brot bisher nur trocken (gibt aber auch immer noch eine kleine Portion Milchbrei dazu).

Schmelzkäse enthält viel Phophat und gilt deshalb als Calciumräuber. Das wäre etwas, was ich einem Baby/Kleinkind/Kind nicht geben würde (zumindest nicht öfter als gaaaanz selten mal ausnahmsweise als was besonderes) - auch für Erwachsene ist das Zeug aus diesem Grund nicht wirklich gesund (ebenfalls: auf regelmäßiger Basis). Nicht zu verwechseln übrigens mit Frischkäse, für den das nicht gilt.

Nudeln, Kartoffeln, Klöße, Brötchen/Brot, Wurst (Leberwurst mag keines meiner Kinder, bin ich auch seeehr dankbar für, da mir allein vom Geruch übel wird), verschiedene gekochte Gemüse, geschälte Gurke, Tomate, Paprika, Reis, (Hack-)Fleisch, Pfannkuchen, Reibekuchen...alles schon mal zum Probieren vorgelegt, aber nicht immer wurde es auch in nennenswerten Mengen gefuttert (die Pfannkuchenstückchen gestern wurden nur als Wurfgeschosse verwendet #schmoll).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lisasimpson 04.12.09 - 09:15 Uhr

der erste hat mit ca 12 Monaten vom Familientisch mit gegessen, mit ca 14 Monaten würd ich sagen alles.
der kleine hat mit 11 Monaten komplett alles mitgegessen...


lisasimpson

Beitrag von schwarzbaer 04.12.09 - 09:26 Uhr

Mara hat in dem Alter noch Gläschen gegessen bis sie ca. 16 Monate war - Anna isst seit ihrem 11. Monat ganz regulär am Familientisch, alles was die anderen auch essen. Also auch Braten, Gulasch, Klöße & Co.

Sie kam mit 10 Monaten in die Krippe und seitdem brauchte ich ihr mit Gläschen nicht mehr kommen. Ich habe ihr Anfangs Gläschen in die Krippe mitgegeben, aber der Herdentrieb hat dazu geführt, das sie nach wenigen Tagen schon das normale Krippenessen haben wollte. Ich koche wegen der Kinder mit wenig Gewürz und jeder kann bei Bedarf nachwürzen.

gruß, schwarzbaer

Beitrag von widowwadman 04.12.09 - 09:28 Uhr

Meine Tochter hat sogar schon mit 6 Monaten Braten mitgegessen. Damals waren die Mengen noch sehr klein, aber probiert hat sie Alles was wir ihr hingestellt haben. Jetzt ist sie elfeinhalb Monate und isst voll mit.

Beitrag von amanda82 04.12.09 - 10:50 Uhr

Noah isst seit etwa 2-3 Monaten schon so gut wie alles mit ... natürlich außer Rohprodukte und schwer Verdaulichem wie Pilze ;-)

Er mochte keinen Brei, hat ihn immer wieder ausgespuckt und so haben wir angefangen, ihn mitessen zu lassen - mit Erfolg ...

Klappt wunderbar und er isst sehr gern :-)

LG Mandy mit Joel (fast 3) und Noah (morgen 1 Jahr #verliebt)

Beitrag von lilliana 04.12.09 - 10:50 Uhr

Meine Tochter isst mit 10 Monaten auch so gut wie alles mit. Klar gibt es Ausnahmen, ich koche ab und an auch ziemlich scharf zB. Dann muss sie eben mit Beilagen auskommen oder ich mach ich ein Brot und schneide ihr Obst.

Beitrag von mylife35 04.12.09 - 11:22 Uhr

Unsere Süße bekommt erst seit 2-3 Monaten etwas vom Familientisch und das auch nur wohl dosiert und ausgesucht.

Nudeln mit Soße kein Problem, genauso Kartoffeln, Reis, Gemüse, mal ein Würstchen oder ähnliches, aber für mehr interessiert sie sich einfach nicht, man kann es ihr anbieten, aber sie schlägt es aus.Suppe dann schon eher, die isst sie gern.

Abends isst sie Brot mit Wurst, aber das auch erst seit sie 1 Jahr ist, davor mochte sie einfach lieber noch ihren Milchbrei.

Sie lässt sich offenbar Zeit mit dem Erleben anderer Geshcmäcker, neulich bot ich ihr mal wieder ein Stück Kinderschokolade an, aber sie wollte es wie immer nicht, ebenso verhält sie sich gegenüber anderen Süßigkeiten, da isst sie lieber Obst, das fordert sie regelmäßig.

Wir drängen sie nicht, wenn sie etwas probieren will, gern! Aber ansonsten kann sie essen, was und wie sie mag, früher oder später wird sie mehr entdecken...

LG mylife

Beitrag von lulu06 04.12.09 - 12:51 Uhr

Hallo,

laut unserem KiA machen wir ein zu großes Theater um das Essen. Leni hat ab ihrem 1. Lebensjahr alles vom Tisch mitgegessen, worauf sie Lust hatte. Man kocht schon dementsprechend, aber sie hat alles bekommen, was wir auch hatte. Zur Belohnung isst sie jetzt alles, was Mittags auf den Tisch kommt, außer Rohkostsalat...aber damit kann ich Leben.

Mit 11 Monaten hat Leni ganz normal gefrühstückt und zu Abend gegessen. Brot mit Aufschnitt... Obst und Joghurt dazu. Zum trinken gabs dann immer Wasser oder Tee.

LG lulu