Ihr Frauen seid schon super

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von trauriger Mann 04.12.09 - 08:08 Uhr

unten stehen zwei Diskussionen von mir, und da möchte ich mich erstmal für die rege Anteilnahme und die wirklich netten Kommentare und Tips bedanken. Das ist hilfreich, wenn man sich irgendwie ausheulen kann.

Aber was ich da rauslesen mußte: Frauen werden wie es scheint gerne erobert und lassen sich auch gerne hoffieren, aber wenn ein Mann nach ner Trennung genau das gleiche macht, ist er ein Weichei?

Hey Ladies, wenn ein Mann nachher wirre Dinge tut, ist er vielleicht............... verliebt??? Also stempelt uns Männer die mit einer Trennung nicht so leicht umgehen können nicht als Lallies ab. Danke

Ach ja - ich weiß auch dass morgen die Sonne wieder lacht.

Beitrag von ich finde auch... 04.12.09 - 08:16 Uhr

....das Frauen super sind

Beitrag von ayshe 04.12.09 - 08:56 Uhr

##
Aber was ich da rauslesen mußte: Frauen werden wie es scheint gerne erobert und lassen sich auch gerne hoffieren, aber wenn ein Mann nach ner Trennung genau das gleiche macht, ist er ein Weichei?
##

also mit der aussage wäre ich vorsichtig.

ich lese hier zwar auch immer wieder heraus, daß es viele frauen gibt, die die ganz klassische rollenverteilung lieben, inklusive gesamten knigge-verhalten,

ABER es gibt auch sehr viele, die sich von solchen regeln und alten verhaltensmustern distanzieren!

ich weiß nicht, wie deine (ex)freundin drauf ist.


ich weiß nicht, ob sie ich erobern lassen will.
es kann genauso sein, daß sie von solchem verhalten völlig genervt ist (wäre ich zb),
kann auch sein, daß sie ihre ziele selbst in hand nimmt und nicht nur dasitzt und wartet, daß der mann so handelt, wie sie will.

manche warten und erwarten,
motzen dann herum, weil der kerl keine rosen dabeihat etc.,
aber einige finden gerade DAs abschreckend ;-)

Beitrag von lichtchen67 04.12.09 - 09:11 Uhr

ist er vielleicht..... verliebt? Das fiele ihm dann aber spät auf, vielleicht will er auch nur nicht alleine sein?

Wenn wir schon bei Pauschalierungen sind, warum merken Männer gerne erst "zu spät" was sie an der Frau hatten?

Männer seid aufmerksamer IN euren Beziehungen, dann müsst ihr der Frau nicht hinterher hinterherrennen ;-)

Ja, ich für mich kann ich sagen, IN meiner Beziehung möchte ich mich geliebt, hofiert, begehrt, angenommen und "vergöttert" fühlen, wenn dem Manne danach einfällt, wie toll ich doch war nützt mir das herzlich wenig.

lichtchen

Beitrag von alltagsphilosoph 04.12.09 - 09:34 Uhr

Liebes lichtchen,

das gilt dann aber vice versa genauso, gelle?

Viele Frauen (hier) schreiben auch mal gern, dass sie so lange an ihrem Kerl herumdoktoren, bis der genug hat. Dann ist aber das Wehklagen groß und man ist am Boden zerstört.
Ein bisschen "geliebt, hofiert, begehrt, angenommen und "vergöttert" fühlen" IN der Beziehung hätte besagte Männer sicher weniger abgeschreckt ;-)

Liebe Grüße,
Christian

PS:
Ich glaube, das ganze ist nur bedingt Rollenverhalten. Das Meiste liest sich doch so, dass viele Frauen einfach nur die Sahne vom Kuchen wollen: Emanzipiert, den Kerl jedoch noch im Rollenverhalten des Gentlemans und Ernährers.
Das ist aber kein typisch weiblicher Wunsch - wir Männer versuchen an anderer Stelle auch oft das Beste für uns raus zu schlagen.

Beitrag von lichtchen67 04.12.09 - 10:15 Uhr

<< das gilt dann aber vice versa genauso, gelle? >>

Aber selbstverständlich, wie Du mir so ich Dir ;-).

Am Kerle herumdoktern liegt mir ferne, deswegen stehe ich auch nicht auf diese "ich will nun alles ändern" geschichte, großer Mist in meinen Augen, sollte man nicht tun, hält man auch nicht durch...

Gentleman ja, Ernährer nein. Ich spiel aber auch mal gerne "Frauchen" und er steht drauf, es ist eben ein Geben und Nehmen und damit Beziehung funktioniert denke ich muss es IMMER auf Gegenseitigkeit beruhen, alles.

lichtchen

Beitrag von alltagsphilosoph 04.12.09 - 10:35 Uhr

Ich habe ja auch nur mit Dir gesprochen, aber nicht über Dich. ;-)

Dass Diese Einstellung(en) hier (auf beiden Seiten) anzutreffen sind willst Du doch nicht bestreiten. Und ich finde es auch gut, dass das mal jemand sagt.

Ich bin ja auch der Meinung, dass Gegenseitigkeit das Wichtigste ist, aber gad´ war ja auch die Rede von gescheiterten Beziehungen. Und dass man hinterher gern rumheult "Ach, hätt´ ich mal"... oder es nicht tut... oder aus welchen Gründen... Männer sind Weicheier.. ach ich krieg´das nicht mehr zusammen! Gescheiterte Beziehungen und angehimmelt werden oder so.
;-)

Liebe Grüße,
Christian

Beitrag von lichtchen67 04.12.09 - 10:48 Uhr

Genau Christian, das Fazit ist also:

Männer und Frauen, himmelt Euch innerhalb eurer Beziehungen an und SEHT mal was ihr aneinander habt, nicht erst hinterher :-)

ok.. bei den meisten hier denke ich allerdings, seht mal hin was ihr NICHT habt, aber das steht nun wieder auf einem ganz anderen Blatt #schein

lichtchen

P.S. lol... Dein Profil passt auch auf meinen Freund, ebenfalls Gitarrenspieler.. sind die alle verspielt UND verschmust ;-)?

Beitrag von alltagsphilosoph 04.12.09 - 11:52 Uhr

#pro Wo kann ich unterschreiben?

Christian

PS: :-D Keine Ahnung ... aber es gibt natürlich so etwas wie das stereotype Bild eines Gitarristen. Und irgendwo muss es ja herkommen, oder ? ;-)
Ich glaube, wenn man nicht verspielt ist, sucht man sich entweder ein ernsthafteres (geige, Klavier) oder ein leichteres Instrument (E-Bass ;-) ).

Beitrag von hoda1979 04.12.09 - 09:25 Uhr

Hallo,

ich hatte dir ja gestern auch schon geschrieben ;-)

Und ich muss sagen, prinzipiell finde ich es gut, dass du zu den Maennern gehoerst, die echte und tiefe Gefuehle haben. Dass dir deine Beziehung wirklich etwas bedeutet und du eben nicht gleich froehlich in die naechste huepfst. Das hat mit "Weichei" usw. doch nichts zu tun.

So kurz nach der Trennung ist es auch voellig normal, dass du an kaum was anderes denkst, traurig bist, nach Gruenden suchst, hoffst, du koenntest es ungeschehen machen, ... Also lass dir nix einreden!

Der Punkt ist allerdings tatsaechlich - uebertreibe es nicht. Vor allem nicht im Umgang mit dieser Frau. Klar, ich persoenlich finde es gut, wenn Maenner ihre Gefuehle zeigen und z.B. auch mal weinen koennen. Nur bitte nicht der Ex! Ein-, zweimal schmeichelt das vielleicht noch, spaetestens dann wird's aber peinlich - fuer beide.

Und prinzipiell gilt fuer mich: Ich finde kaum etwas schlimmer, als wenn jemand EIN Problem zum Lebensmittelpunkt macht, sich regelrecht weigert, an irgendetwas noch Freude zu empfinden und sich nur noch haengenlaesst. Mit solchen Menschen kann ich einfach nicht. Dafuer liebe ich das Leben (und glaub mir, meins war auch kein Zuckerschlecken) viel zu sehr. (Ist jetzt eine allgemeine Aussage, nicht auf dich bezogen und auch nicht auf eine akute Situation.)

Also, wie ich schon gestern sagte: Lass es dir trotzdem (oder gerade) auch mal gutgehen. Das Wochenende steht vor der Tuer, vielleicht gehst du einfach mal ein bisschen raus, unter Leute. Schau mal, du hast doch Kinder, die brauchen dich auch! Und koennen dir so viel zurueckgeben. Schnapp sie dir doch mal fuer einen Weihnachtsmarktbummel (wobei ich gar nicht weiss, ob das Wetter in Deutschland dafuer grad schoen ist ;-)). Oder wenn du sie im Moment nicht bei dir haben kannst, ueberleg dir eine schoene Ueberraschung fuer sie, fang an zu basteln, sowas eben. Du hast in deinem Umfeld doch sicher mehrere liebe Menschen, die gern mit DIR zusammen sind - und nicht mit einem Trauerkloss. Natuerlich, wenn du dich mal ausheulen willst, mach das. Hilft auch. Aber nicht staendig, und ueberleg dir sehr genau bei wem!

Du packst das schon.

LG Hoda

Beitrag von trauriger Mann 04.12.09 - 10:19 Uhr

Ich geb dir in allen Belangen recht!
Is ja nicht so, dass ich zuhause sitze und mit allerm abgeschlossen habe.
Nee, ich hab meine Kids jedes Wochenende, und ich liebe sie, und sie mich -> was gibts schöneres. Ich treff mich auch mit anderen und unternehme was, aber deshalb nehm ich mir die Freiheit, und trauere trotzdem um meine Ex (oder nicht???)

Beitrag von onti2 04.12.09 - 09:32 Uhr

"stempelt uns Männer die mit einer Trennung nicht so leicht umgehen können nicht als Lallies "

Wenn es Dich troestet: so denken nicht nur viele Frauen, sondern sicher auch einige Maenner....zumindest einer.

Beitrag von .doctor-avalanche. 04.12.09 - 09:43 Uhr

Vergiss doch einfach die alte Schranze..... Frauen kommen und gehen, die eine aber bleibt für immer ....und das war sie scheinbar nicht.

Eine verloren, tausend gewonnen......!

Das Leben hat Dich wieder und die Chancen sind allerorten....!

Beitrag von no-monk 04.12.09 - 13:07 Uhr

"Vergiss doch einfach die alte Schranze..... Frauen kommen und gehen, die eine aber bleibt für immer ."
Ja, und das ist die Mutti! ;-)

Beitrag von ciocia 04.12.09 - 10:05 Uhr

Hallo,

ich lasse mich gerne hofieren und erobern von jemandem, auf den ich auch stehe. Alles andere treibt mich in die Flucht und bewirkt das Gegenteil.

Aber wenn du sicher bist, dass sie noch Gefühle für dich hat und nur darauf wartet, warum nicht!

viel Glück

Beitrag von trauriger Mann 04.12.09 - 10:25 Uhr

Muss ich doch mal ein Hoch auf doctor Avalance aussprechen:
#glas
Ja, hast vollkommen recht mit den tausend Frauen.
Aber was mach ich denn mit so vielen?????

Meine Meinung immer noch: Warum nicht um eine Beziehung kämpfen? Das kann doch auch schön sein und lehrreich. Ne Neue kann ich mir jederzeit suchen, das ist klar. Ich bin so ehrlich und löffle gerne die Suppe aus, die ich mir eingebrockt habe, und wenn auch (meinerseits) Tränen fließen - dann kann ich mir später mal nichts vorwerfen.

Beitrag von sandycheeks 04.12.09 - 22:32 Uhr

Vergiß mal den vewirrten "Doktor". Den nimmt ohnehin keiner ernst, der die Kniescheiben vorne trägt.

Ansonsten:

Heul doch nicht in einem Webforum rum, es reicht doch das das Seitenweise die Frauen machen. "Warum tut er dies, warum macht er jenes, wieso sagt er dies oder eben jenes nicht, was will er denn nur #bla".

Mach doch einfach was Du für richtig hälst. Was "andere" meinen ist ungefähr so wichtig als wenn in Afrika ein Elefant einen Pups lässt.

Beitrag von wibb2002 04.12.09 - 10:56 Uhr

also ich muss dir recht geben...

im job bin ich zwar äußerst straight & tough!!

aber zu hause, bei meinem mann, bin ich die kleine und zierliche frau...

ich freue mich, wenn er sich als gentlemen benimmt oder beim fernsehen auf dem sofa seinen arm schützend und wärmend um mich legt!!!!

WÜRDEN wir uns trennen und er versuchte auf diese weise, mich zurück zu erobern, fänd ich das toll!!!

das hat nichts mit weichei-gehabe zu tun, sondern zeugt von menschlicher größe...

Beitrag von lichtchen67 04.12.09 - 11:00 Uhr

Wenn ich das richtig verstanden habe ist das was anderes... Dein Mann würde dann versuchen Dich mit Dingen zurückzugewinnen, die er Dir in der Beziehung schon gutes getan hat und von denen er weiß, dass Du sie magst.

Stell Dir vor Dein Mann weiß, dass Du das gerne magst, er tut es aber nicht, er sitzt beim Fernseh gucken immer wieder 2 m von Dir entfernt auf seinem eigenen Sessel und Du interessierst ihn nicht.

dann ist schluss und er winselt rum "schatz ich hab alles falsch gemacht, ich werde ab jetzt jeden Abend bei dir sitzen und Dich umarmen"... ich glaube darum gehts... Und ob das noch menschliche Größe ist? da habe ich meine Zweifel...

lichtchen

Beitrag von wintersun 04.12.09 - 15:17 Uhr

ich denke das es von frau zu frau darauf ankommt was sie gerne mag, ich zum beispiel muss nicht erobert werden, ich schaetzte eine gleichberechtigte partnerschaft, aber das bin nun ich.
ich denke auch nicht das du ein weichei bist, weil du gefuehle zeigst. die frage ist nur ist sie es wert...das klingt jetzt hart aber, wenn ich mich recht erinnere hattest du geschrieben das sie unwiderruflich geht. ich denke einfach manchmal muss man akzeptieren das es vorbei ist und keine verlorenen schlachten kaempfen. ich weiss es ist nicht einfach, aber auch ich wuerd dir raten gerade jetzt am wochenende raus zu gehen und auf andere gedanken zu kommen, klar ist es nicht einfach gerad jetzt zur weihnachtszeit. versuch einfach einen klaren kopf zu bekommen, mit dem laesst es sich einfach besser denken und mit etwas abstand sieht es vielleicht auch schon besser aus.
den schmerz der trennung kann dir leider keiner abnehmen, auch nicht mit vielen worten, ich weiss, trotzdem hoffe ich das es dir bald etwas besser geht.