Sternenkind

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von gabi2211 04.12.09 - 08:36 Uhr

#stern leuchten jede Menge in der dunklen Nacht,
doch es gibt nur einen, der uns mit seinem Leuchten glücklich macht.
Bist du mein Sternenkind, auch ganz weit weg von mir,
fühle ich mich, wenn ich in den Himmel schaue, ganz nah bei dir.
Ich weiß, du bist da oben nicht alleine,
andere Sternenkinder tun mit dir verweilen.
Ich hoffe, dir geht es gut dort oben im Himmel,
in dem leuchtend schönen Sternengewimmel.
Ich stehe mit Sehnsucht in der dunklen Nacht,
suche mein Sternenkind, dass wie ich glaube, über uns wacht.
Diese Gedankennähe zu dir tut mir gut,
mein Seelenleben in dieser Zeit etwas ruht.
Ich schicke dir von meiner Erdenwelt,
viele Schmuseküsse hinauf zu dir ins Himmelszelt.

Leider hatte ich gestern die Ausschabung. Mir gehts eigentlich sehr gut ... körperlich. Und auch von der Psyche her bin ich ok, seit der Eingriff vorbei ist.
Jedoch war ich die Std. zuvor fix und fertig. Ich wollte unser Baby nicht hergeben und wäre am liebsten wieder aus der Klinik weggegangen.

Auch die "tröstenden" Worte von meinen Mitmenschen tun mir nicht wirklich gut ... sie nerven mich vielmehr.
"Sei froh, dass du EIN gesundes Kind hast" .. hey, was hat das eine mit dem anderen zu tun? Jeden Tag bin ich Gott dankbar für meinen süßen Sohn ... und trotzdem haben wir uns von #herzlich ein 2. Kind gewünscht.
"Du bist halt doch schon 40, da ist die Gefahr auch größer, dass was nicht stimmt" ... Meint ihr wirklich vor 3 Monaten als ich noch 39 war, hätte sich das Baby besser entwickelt? So ein Quatsch !
"So könnt ihr euer Leben mit Urlauben usw. bereichern" Wäre uns das wichtiger gewesen als ein 2. Kind hätten wir uns gaaaanz sicher nicht für ein 2. entschieden !

ich versteh, dass die Leute versuchen wollen zu trösten .. aber es gibt jetzt keinen Trost.
Ich vermisse es, nochmal Mama zu sei - Mama von noch so einem wundervollen Wesen... da gibt es keinen Trost.

LG Gabi mit Lennard und #stern

Beitrag von blume85 04.12.09 - 08:48 Uhr

Hallo Gabi #liebdrueck

es tut mir sehr leid, dass nun auch du dieses schlimme Erlebnis erfahren musst!

Du hast Recht, dafür gibt es keine tröstenden Worte. Alles, was man in dieser Situation sagen kann oder will ist falsch.

Mir ging es auch so. Alles, was die anderen sagten tat mir weh, als das es mir geholfen hat.


Für mich war ein Trost, das dieses ganz häufig passiert und beim FA schon als "normal" bezeichnet wird. Jede zweite Frau muss das erleben.....
Das fand ich nicht tröstend, weil meinen kleinen Wurm habe ich trotzdem verloren, aber es gab mir den Mut, daran zu glauben und zu hoffen, dass es besser laufen kann und dass ich vielleicht doch irgendwann das Glück haben werde, ein gesundes Baby bekommen zu dürfen.

Möchtest du es denn noch einmal versuchen????


Ich zünde zwei #kerze #kerze für unsere #stern #stern an.

Fühl dich #liebdrueck

Jenny mit #stern 9 SSW

Beitrag von gabi2211 04.12.09 - 10:03 Uhr

Mir hilft momemtan nur der Gedanke, dass unser Baby sicherlich nicht gesund war, denn sonst wäre es auch gewachsen und hätte sich richtig entwickelt.

Aus heutiger Sicht - und ich glaube nicht dass sich diese nochmal ändern wird - werden wir es nicht nochmal versuchen.
Wir können nur mit künstl.Befruchtung schwanger werden und das machen wir nicht mehr.

Falls es - wider Erwarten - doch noch auf natürlichem Weg klappen sollte, wäre das natürlich ein willkommenes Wunder.

Gabi

Beitrag von schnecke150472 04.12.09 - 09:30 Uhr

Liebe Gabi...

das ist wohl war....da hilft keiner dieser gutgemeinten Sprüche....denn dies war auch wieder unser Kind.....und es tut so weh, egal wie und was drumrum stattfindet...mir haben am meisten die Menschen geholfen die einfach nur spontan mitgeheult haben und mich in den Arm genommen haben....wie z.B., die Arzthelferinnen bei meinem FA, die Op.schwester oder mein Mann....alle anderen verfielen in düsteres Schweigen oder eben diese Sprüche....aber sie meinen es nicht so-können einfach die Gefühle nicht so zeigen....

erhol Dich weiter gut....nehm bewußt Abschied von diesem Mäuschen und vielleicht versuchst Du es dann noch einmal....und dann wünsch ich Dir ganz viel Glück#liebdrueck

GLG Marion mit Erbse im Himmel#sternMA in der 10.SSW:-(

Beitrag von 24122003 04.12.09 - 13:53 Uhr

Hallo Gabi,

mir ergeht es derzeit ähnlich wie dir. Ich hatte vergangene Woche meine 2. FG mit Ausschabung in diesem Jahr. Wir haben uns auch sehnlichst ein zweites Kind gewünscht, nachdem unsere Tochter vor fast 6 Jahren putzmunter das Licht der Welt erblickte.
Bei mir halten sich die "nervenden" Worte eher in Grenzen. Mir tut es ganz gut mit den Leuten darüber zu reden oder einfach nur die Tränen laufen zu lassen und zu schweigen.
Ich brauche diese Heulerei im Moment jeden Tag so für ein Viertelstündchen und dann geht es auch wieder etwas besser.
Versuche mich derzeit abzulenken. Sei es mit der Arbeit, oder mit meiner süßen Tochter intensiv Zeit zu verbringen oder aber mit meinem Mann Freunde zu besuchen, mit denen wir ganz offen darüber reden. Sie haben zwar einen 6 Monate alten Sohn - dessen Anblick manchmal weh tut - aber auf der anderen Seite auch wieder gut tut. Den darf ich dann auch mal nach Herzenslust (soweit er es zu lässt ;-) knuddeln kann. Dann kommen wieder mal ein paar Tränchen und dann gehts wieder.

Sag' den Leuten, dass Dir die Sprüche nicht gefallen. Dann sollen sie lieber gar nichts sagen und Dich einfach trösten.
Und mit dem Alter hat das glaube ich weniger zu tun. Ich bin 33 und habe wie gesagt auch schon ein gesundes Kind und innerhalb von 10 Monaten zwei FG gehabt.

Kopf hoch!!!! Da müssen wir durch!

#liebdrueck unbekannter weise.

LG N.
mit J. an der Hand und #stern (9. SSW) und #stern (11. SSW)