Nach Fehlgeburt nun hier

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von aleasmama 04.12.09 - 10:03 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich komme nun zu euch ins Forum. Um ehrlich zu sein, habe ich mich davor gedrückt. Ich habe immer gedacht, wenn ich schon ein Kind habe, dann muss es doch auch ein zweites Mal klappen. Auch wenn ich damals einen anderen Partner hatte...
...es hatte tatsächlich geklappt! Am 10.11. hielt ich einen positiven Test in denn Händen. Wahnsinn dieses Gefühl! Allerdings hatte ich auch ein Gefühl von Unruhe, das ich nicht beschreiben konnte.

Direkt nach der ersten Vorsorgeuntersuchung und dem dazugehörigen Abstrich bekam ich SB. Diese wollten nicht recht aufhören. Am 20.11. bekam ich dann richtig schlimme Blutungen und es ging direkt ins Krankenhaus. Das Krümelchen war noch zu sehen, die Hoffnung stieg. Doch schon drei Stunden später setzten noch stärkere Blutungen und Schmerzen ein. Es war klar was passierte.

Ich nahm Kontakt zu meiner damaligen Hebamme auf. Sie riet mir den FA zu wechseln und mich an eine Kinderwunschpraxis zu wenden. Es könne nicht angehen, dass mein FA die ganze Zeit nichts unternimmt.
Nun haben wir schon am 14.01. am Nachmittag einen Termin beim Team Kinderwunsch Oldenburg. #zitter
Etwas Schiss habe ich schon, weil ich nicht weiß, was auf uns zukommt und vor allem, was bei den Untersuchungen heraus kommt.

LG

Beitrag von zum-licht 04.12.09 - 10:18 Uhr

Hallo,

habe gestern abend auch ein Posting hier aufgemacht... Ein fast ähnlicher Inhalt wie bei dir...

Es ist in der Tat die Phsyche, die mir so arge Probleme bereitet...

Wir beginnen den Weg erst ganz am Anfang... Manche Mädels hier mussten so weit und vor allem lange laufen für ihren Kinderwunsch! Wir werden das hoffentlich auch schaffen!

Liebe Grüße und alles Gute!

S.

Beitrag von aleasmama 04.12.09 - 10:21 Uhr

Hallo S.,

ich habe mir dein Posting gerade durchgelesen.
Ich gebe dir Recht, die Psyche spielt eine große Rolle. Ich hätte vielleicht auch mal dazu schreiben sollen, dass mein Mann und ich bereits seit August 2007 am Basteln sind. Habe ich total vergessen...

Beitrag von zum-licht 04.12.09 - 10:30 Uhr

Das ist auch schon verdammt lange!!!!

Aber vielleicht gibt es dir ja ein gutes/besseres Gefühl, wenn du jetzt "Spezialisten" involvierst...

Es tut mir sehr, leid, das du dein Krümelchen verloren hast!

Auch ich habe schon zwei Sternchen!
Mir hat damals diese Aussage sehr geholfen:"Wenn man sich entscheidet, ein Kind zu bekommen, dann entscheidet man sich automatisch auch dafür, es loszulassen... ob nach 2 Monaten, 2 Jahren oder später..." Es ist schwer, keine Frage... Aber auch irgendwie die Möglichkeit des Neubeginns... Ich hoffe, ich drück mich nicht zu umständlich aus!

Wir haben Termin nächste Woche, ich bin froh, dass wir es endlich in Angriff nehmen.

Genießt die Weihnachtstage und dann auf in die "neue Runde"!!!

Beitrag von aleasmama 04.12.09 - 10:32 Uhr

Ich verstehe was du meinst, voll und ganz!

Vielleicht mags du ja mal von dem Termin berichten, wenn du ihn wahrgenommen hast.

Beitrag von zum-licht 04.12.09 - 10:37 Uhr

Das Ergebnis bekommen wir 10 -14 Tage danach! bin echt gespannt was da raus kommt.

Wenn alles ok ist, warum klappt es nicht??? Liegt es dann an mir???

Wenn etwas mit dem Sperma nicht stimmt, bekommen wir das mit Medikamenten hin?? Wenn nix da ist, was dann??

Ich weiß es nicht, wie es weitergehen wird. Wir sind nicht verheiratet, dass heißt, wir müssen wohl die Kosten für alles selbst tragen. Ich habe einen Job, der mir unheimlich viel Spaß macht und Fehlzeiten kann und will ich mir nicht leisten (bin so ne Art Lehrerin)...
So dieses spontane, unflexible geht so verloren!!! So ein Mist aber auch!!!! Ich werde Prioritäten setzen, kein Problem... es ist halt nicht so einfach...

Beitrag von aleasmama 04.12.09 - 10:42 Uhr

Deine Gedankengänge kann ich vollkommen nachvollziehen - was ist los? was passiert ? woran liegt es? wird es irgendwann klappen?

Der Druck ist eh schon riesengroß und wenn man dann noch zu hören bekommen sollte, es liegt an einem selber, fühlt man sich wahrscheinlich ziemlich wertlos.

Beitrag von zum-licht 04.12.09 - 10:50 Uhr

Naja, das vielleicht gerade auch nicht... Es ist zum einen diese "Umständlichkeit"

Zum anderen sicher auch eine ziemliche Belastung für die Beziehung.
Es war schon das Termin abmachen ein Problem für meinen Freund. Bereits 2 Monate bitte ich ihn, eben diesen Termin fürs SG zu vereinbaren... Er hat es einfach nicht gemacht. Er hatte sich für die Taktik: Kopf in den Sand - was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

Nun habe ich den Termin gemacht. Er hadert schon sehr damit, falls was nicht stimmt! wir reden viel, sehr viel... Gott sei Dank können wir das!