9 monate: habt ihr geregelten tagesablauf?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anneg 04.12.09 - 11:15 Uhr

hi,
die frage steht oben. bei uns ist es noch ganz unterschiedlich. mein kind schläft abends zwischen 19.30 und 21.00 ein. und steht morgens nach 12 stunden schlaf auf. wie gehts geregelter. dabei tragen wir ihn abends herum bis er schläft.
wie ist es bei euch?

Beitrag von lisanne 04.12.09 - 13:09 Uhr

Hallo,
wir haben einen geregelten Tagesablauf seit der Kleine auf der Welt ist, aber er hat anfangs nicht mitgemacht #rofl

War ein Witz, will sagen: Wegen meines großen Sohnes war der Tagesablauf schon seit seiner Geburt recht fest was Essens- und Schlafenszeiten angeht. Natürlich habe ich den Kleinen anfangs schlafen und essen lassen wann immer er es wollte. Seit er ca. 5 Monate alt war, fing er an ziemlich regelmaeßig 2 mal am tag zu schlafen und auch abends ungefaehr zur gleichen Zeit müde zu werden. Er hat seinen Rythmus selbst gefunden. Seitdem haben wir eigentlichfeste Schlafenszeiten.

Er ist jetzt ein Jahr alt und tagsüber schlaeft er inzwischen nur noch einmal von 12.00 - 14.00 Uhr. Abends geht er zwischen 19.30 und 20.00 Uhr ins Bett. Leider schlaeft er morgens nie lange und wird zwischen 5.30 und 6.00 Uhr wach.

LG Lisanne

Beitrag von inajk 04.12.09 - 14:52 Uhr

Muss "geregelt" unbedingt heissen "nach der Uhr"? Man kann ja einen geregelten Tagesablauf haben, und sich trotzdem nach den Beduerfnissen der Kinder richten. Und die koennen nun mal sehr unterschiedlich sein. Meine Grosse hatte etwa ab einem Jahr feste Schlafenszeiten, meine Kleine ist jetzt 13 Monate alt und hat die noch gar nicht. Sie geht zwar abends immer um 8 ins Bett, aber wacht morgens unterschiedlich auf, und entsprechend kann sich der Tagschlaf um Stunden verschieben und wechselt auch zwischen einmal und zweimal. Dann passen wir uns halt an mit unseren Aktivitaeten, das finde ich nicht schlimm. Schlimm wuerde ich es finden, ein muedes Kind wachzuhalten oder ein waches Kind ins Bett zu schicken, bloss weil die Uhr das sagt. Ich hoere lieber auf mein Kind als auf die Uhr :-)

LG
Ina