NAMENSRECHT! Wer kennt sich aus - Anzahl Namen...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von e-mail4brimi 04.12.09 - 11:35 Uhr

Hallo Ihr...
Ich habe gelesen das man einem Kind maximal 5 Vornamen geben darf hatte mal im örtl. Standesamt nachgefragt aber die konnten mir keine Auskunft geben. Wenn man einem Kind einen Doppelnamen gibt zählt das dann als einer?

Beispiel:

1.) Hans-Peter Klaus Karl Linus

2.) Hans-Peter Klaus Karl Linus Henry

also welche Version ist erlaubt (es geht nur um die Anzahl der Namen nicht darum was man persönlich davon hält =)

Vielen Dank schon mal liebe Grüßle....

http://engelchen2009.unsernachwuchs.de/home.html

Beitrag von cooky1984 04.12.09 - 11:41 Uhr

hallo,

also ich habe nur folgendes gefunden:

Wie viele Vornamen sind erlaubt?
Es liegt im Ermessen des Standesbeamten, wie viele Namen für ein Kind zugelassen werden. Normalerweise werden aber bis zu fünf Vornamen für ein Kind problemlos eingetragen.

ich denke das ist auch wieder ermessenssache. aber wissen tu ich es nicht, da ich aber bei der stadt arbeite kann ich gern mal unseren standesbeamten fragen. dauert aber ne weile...

Beitrag von e-mail4brimi 04.12.09 - 12:00 Uhr

Lieb von Dir... =)
Das hatte ich auch gefunden... Die Frage ist nur ob ein Doppelname als zwei oder ein Name zählt... mmhh...
Liebe grüße... DANKE#verliebt

Beitrag von cooky1984 04.12.09 - 12:03 Uhr

jaja ich weiß. hab schon ne mail geschickt aber weiß nicht ob die noch da sind... wenn ich was höre sag ich dir bescheid.

denke aber dass auch diese sache ermessen ist und das jeder standesbeamter anders entscheidet.
aber wie gesagt, ich höre mich um!!

soll dein kind sooo viele namen bekommen :-) ??

Beitrag von e-mail4brimi 04.12.09 - 12:16 Uhr

Nein sicher ist es noch nicht =)

Bei uns ist es Tradition das die Jungs die Namen der Opas bekommen aber eigentlich soll der kleine als zweitnamen den Namen des Papas bekommen aber der kleine wird Jannis-Tyler heißen also sind das eigentlich schon zwei Namen naja jetzt mal schauen ;-)

Liebe Grüße und viiiiiiiiiiiiiiielen DANK!!!!;-)

Beitrag von subversiva 04.12.09 - 12:41 Uhr

Huhu!

Wir haben auch eine etwas fragwürdige Namensgebung vor und daher habe ich kurzerhand einfach bei meinem Standesamt angerufen und mich erkundigt, ob das geht. Die waren total nett, freundlich und unkompliziert! Ruf' doch einfach mal vor der Geburt bei deinem Standesamt an und lass' dich beraten, was bei ihnen geht und was nicht. Ich war wirklich angenehm überrascht!

Viele Grüße,
Sub & Melone 36.SSw

Beitrag von e-mail4brimi 04.12.09 - 12:48 Uhr

Danke für die Antwort... Das Problem ist nur ich habe noc keine Ahnung wo ich entbinde...
Aber das werde ich wenn ich nichts neues erfahre wohl auch machen =)

Vielen DANK und Liebe Grüße.... #herzlich

Beitrag von subversiva 05.12.09 - 09:47 Uhr

Huhu nochmal,

Dann teste doch mal bei "irgendeinem" Standesamt vor - im Zweifelsfall würde ich mich dann auch auf die Aussage dieses Beamten berufen, wenn du woanders entbindest und da dann der Beamte rumzickt.

Liebe Grüße,
Sub & Melone 36.SSW

Beitrag von i_kind 04.12.09 - 13:37 Uhr

Huhu

wenn ich es richtig weiß ist Version 2 ok. Im Pekip hatten wir eine Kleine die hatte 5 Vornamen und einer war ein Doppelname (also dann 6 Namen)

LG i_kind

Beitrag von e-mail4brimi 04.12.09 - 13:46 Uhr

Danke Dir was heißt PEKIP?

Liebe Grüße...

Beitrag von i_kind 04.12.09 - 20:18 Uhr

Huhu

PEKIP steht für Prager Eltern Kind Programm. Hier mal eine Erklärung http://de.wikipedia.org/wiki/PEKiP

Ich bin mit meiner Maus gerne hin. Fand die Morgende immer sehr nett und zu den anderen Müttern hab ich immer noch kontakt

LG i_kind

Beitrag von bine3002 04.12.09 - 14:00 Uhr

Ich nehme mal an, dass deine Namensgebung einen bestimmten Grund hat. Es klingt so als hätte ein Teil der Namen einen familiären Hintergrund (Opa, Papa usw.) oder vielleicht eine Tradition.

Es liegt, so weit ich weiß, im Ermessen des Standesbeamten, welche Namen er akzeptiert und auch wieviele.

Unser Verteidigungsminister hat 10 Namen:
Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg

Das hat ja auch jemand akzeptiert, obwohl das Gesetz zur Namensgebung sicher in den vergangenen Jahren mal geändert wurde.

Ich will damit nur sagen: Wenn Du die Namensgebung plausibel begründen kannst und wenn die Namen noch dazu nicht allzu exotisch sind (was sie ja nicht sind), dann sollte das schon gehen.

Beitrag von e-mail4brimi 04.12.09 - 14:03 Uhr

#danke;-)