Wahrscheinlich doch ein ELSS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von islandelfe80 04.12.09 - 11:38 Uhr

Habe schon öfters hier ins Forum geschrieben. Der Abschied von unserem Krümmel wurde immer wieder durch neue Rückschläge erschwert. Erst vermuteten alle einen natürlichen Abgang in der 7.SSW, nachdem das HCG weiter stieg AS in der 8.SSW, leider jedoch weiterer minimaler Anstieg des HCGs und kein Schwangerschaftsmaterial nachweisbar in der Pathologie. Es folgte nun ein stationärer Aufenthalt von 3 Tagen mit hcg und Ultraschall Kontrollen. Kein sicherer Nachweis einer ELSS, wobei dies bei einem HCG von 980 wohl auch sehr schwierig sein soll, laut des Professors. Nun habe ich gestern MTX gespritzt bekommen und hoffe nun, dass der Wert nun endlich sinkt. Das Ganze zieht sich seit dem 30.10..
Drückt mir die Daumen, dass wir nun endlich abschließen können und uns eine OP erspart bleibt.

LG islandelfe

Beitrag von dollie 04.12.09 - 12:44 Uhr

Mach dir keine Sorgen mehr, wenn du nun schon Mtx bekommen hast, dann kannst du bald abschließen...
Kann sein das du eventuell noch ein bis zweimal nachspritzen musst, aber dann dürfte es endlich vorbei sein...

Ist schrecklich so in der Luft zu hängen und immer wenn man meint schlimmer gehts nicht, wird noch eins drauf gesetzt... Ich kenne das zu gut...

Eine #kerze für deinen Krümel

Lg Daisy mit 3 #stern#stern#sternchen im Herzen

Beitrag von ina175 04.12.09 - 13:44 Uhr

Das tut mir sehr leid für euch :-( Ich denke aber dass dir so die OP ersparrt bleibt. Meine ELSS wurde bei einem Wert von ca. 2000 erst durch einen Super-Arzt auf dem Ultraschallgebiet (war auch der einzige) nachgewiesen, da war die ss gerade 3mm groß.

Mich hat man eine Woche hoffen lassen, was ich aber verstehen kann. Die Ärzte hatten eben noch Hoffnung das alles gut ist.

Wünsche dir, dass du schnell einen Abschluß finden kannst und dann endlich in Ruhe trauern kannst.

Karina mit Marius (*16.1.07) und 2 #stern im #herzlich

Beitrag von cloud09 04.12.09 - 14:17 Uhr

Hallo!
Es tut mir wirklich sehr leid.
Fühle Dich gedrückt.
Auch ich hatte am Freitag eine OP wegen ELSS.
Es war wie bei Dir. Erst natürlicher Abgang, HCG gefallen, dann angestiegen auf 730.
Ins KH und am nächsten Tag OP.
Gesehen hat man auf dem US auch NICHTS!!!
Erst unter der OP hat man den Krümel im EL entdeckt!
:-(

Habe gelesen, dass man nach MTX 12 Monate pausieren soll, da die Gefahr von Fehlbildungen bei einer erneuten SS besteht. Oder ist das schon überholt?

Ganz liebe Grüße und alles, alles Gute!!!

Cloud+#stern#stern#stern

Beitrag von dollie 04.12.09 - 15:04 Uhr

Hallo Cloud... ich denke das is überholt. In meiner Packungsbeilage stand was von 3 - 6 Monate...
So haben die mir das auch auf der Krebsstation gesagt. Hatte nämlich leider nicht das Glück nur mit Spritzen davon zu kommen, sondern habe das volle Programm bekommen... Lg

Beitrag von islandelfe80 04.12.09 - 15:54 Uhr

Hallo cloud,

ich habe ja eine einmalige Spritze bekommen und sie haben gesagt 3 Monate sollten wir jetzt warten. Aber nach der ganzen Tortur halte ich die Zeit gerne ein, bevor wir wieder starten.

Wünsche Dir auch alles Gute. Hat man Dir die MTX Option gar nicht gestellt oder hattest Du Schmerzen, so dass sie Dich operiert haben?

LG islandelfe

Beitrag von cloud09 04.12.09 - 20:35 Uhr

Hallo!
Ich hatte keinerlei Beschwerden. Von MTX wurde mir nichts gesagt. Es wurde nur von der OP geredet.
Aber es war auch gut so, denn ich hatte schon Blut im Bauchraum, was man aber nicht auf dem US sehen konnte. Und die Ärzte waren erstaunt, dass ich bei diesem Befund keine Schmerzen hatte.

LG
Cloud+#stern#stern#stern