Wer kann englisches Buch empfehlen?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 11:58 Uhr

Hi,

langsam geht mein Englisch flöten... deswegen wollte ich es wieder auffrischen und neues dazulernen.

Wer kann mir ein gutes englisches Buch empfehlen. Es sollte leicht zu lesen sein... für sagen wir mal... Schulenglisch und ein bisschen mehr#hicks

Es kann ein Liebesroman sein...irgendwas leichtes. Ich denke ein Krimi wäre da nicht so vorteilhaft.

#danke schonmal

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 11:58 Uhr

#schock das sollte eigentlich in Medienwelt rein...ich geh mich mal schnell selbst verpetzen#hicks

Beitrag von gaeltarra 04.12.09 - 12:00 Uhr

Hi,

magst du Harry Potter?? Dann empfehle ich dir die Bände in englisch!

LG
Gael

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 12:07 Uhr

noch nie gelesen... aber das ist auch so viel#scheinwenn ich ein band anfange, muss ich es auch zu ende lesen...gibts da nicht viele begriffe,die speziell sind... die ich vlt nichtmal im wörterbuch finde?#schwitz

Beitrag von ma14schi 04.12.09 - 12:57 Uhr

Das ist richtig, es sind viele Eigenkreationen vorhanden, aber gut zu lesen und zu verstehen.

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 17:01 Uhr

ok #danke

Beitrag von gaeltarra 05.12.09 - 16:06 Uhr

Hi,

versuche doch mal - die Begriffe kommen im Satzzusammenhang ganz bestimmt wieder!!

LG
GAel

Beitrag von onti2 04.12.09 - 12:05 Uhr

Ist zwar nicht englisch sondern amerikanisch, hat aber den Vorteil, dass die Amis (weil sie villeicht einfacher gestrickt sind) einfacher zu lesen sind, kuerzere Saetze, geringeren Wortschatz (ja, ja, ich lehne mich jetzt etwas weit aus dem Fenster. Jedenfalls trotzdem sehr lesenswert z. B. E. Hemingway: Short Stories oder Truman Capote: Breakfast at Tiffany's....

Ansonsten Jane Austen oder sehr witzig Billy Bryson...

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 12:12 Uhr

#danke

Beitrag von claudi2712 04.12.09 - 12:24 Uhr

Hallo,

ich kann Dir "The thin woman" empfehlen (von Dorothy Cannell). Ich habe es verschlungen. Es ist ein nicht allzu dicker Krimi mit vieeeeel Humor und Witz und sogar eine kleine Lovestory kommt drin vor! Laß Dich vom Krimi nicht schrecken, das geht wirklich gut!

Lieben Gruss
Claudia

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 12:25 Uhr

#danke auch gespeichert:-)

Beitrag von ida85 04.12.09 - 12:42 Uhr

Hallo

Wie wäre es mit Büchern von Sophie Kinsella? Sind witzig geschrieben und relativ leicht zu lesen.

LG Ida

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 17:02 Uhr

#blume

Beitrag von cani0211 04.12.09 - 14:02 Uhr

Hallo,

also kann dir auch wärmstens die Bücher von Sophie Kinsella empfehlen. Hab letztens alle 4 Twilight-Bücher auf Englisch gelesen, auch nicht schwer.

LG
Nicole

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 17:00 Uhr

#dankedie hab ich mir auf englisch zu weihnachten gewünscht:-)

Beitrag von eifelkind 04.12.09 - 14:10 Uhr

Hallo!

Die Bücher von Nick Hornby sind total klasse und ich habe jede Menge davon in der englischen Originalversion gelesen.

Versuch mal z. B. "High Fidelity"

Summary

High Fidelity is written from the perspective of Rob Fleming who runs a record shop and whose girlfriend, Laura, has recently left him. The first part of the book consists of Rob’s analysis of why his relationships with previous girlfriends failed. The remainder concerns how Rob copes—when Laura leaves him he’s not sure whether to be distraught or relieved; later he longs to have her back but can’t help falling for other women.

Rob is a self-absorbed person who has not really grown up properly. His life revolves more around his records than his relationships. He reorganises his collection at times of emotional stress and produces compilation tapes for those he really likes. Eventually he comes to realise his emptiness and finds something to fill it.

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 16:59 Uhr

#dankedir

Beitrag von petunia72 04.12.09 - 15:14 Uhr

"Tales of the City" und alle nachfolgenden Bände von Armistead Maupin.

Die habe ich verschlungen und sind gut zu lesen!

LG Tina

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 16:58 Uhr

#danke#danke#liebdrueck

Beitrag von lilly7686 04.12.09 - 18:24 Uhr

Hallo!

Die Bücher von Melissa Marr (Wicked Lovely und Ink Exchange) sind sehr schön (Teil 3 Fragile Eternity hab ich zwar daheim aber noch nicht gelesen, also gibts dazu keine Empfehlung).

Außerdem liebe ich "Memoirs of a teenage amnesiac" und "Elsewhere" von Gabrielle Zevin. Die beiden Bücher sind sehr nachdenklich und gut geschrieben.

Und kürzlich hab ich gelesen:
"Thirteen reasons why" von Jay Asher, auch sehr nachdenklich aber interessant und gut geschrieben.
Und: "Before I die" von Jenny Downham.

Dann noch "13 little blue envalopes" von Maureen Johnson und "Wake" und "Fade" von Lisa McMann.
Und noch die Midnighters-Serie von Scott Westerfeld.

Das sind die englischen Bücher, die ich dieses Jahr gelesen hab (hab meine Bestellungen bei Amazon überprüft :-) )

Die genannten hab ich recht schnell durchgelesen und haben mir alle sehr gefallen.
Ja, natürlich sind auch die Twilight Bücher super auf englisch, aber die wurden ja schon genannt.

Ansonsten kann ich dir empfehlen, bei Twilight-Moms im Forum zu schauen, die haben jeden Monat ein "Buch des Monats". Viele Bücher die ich gelesen hab, hab ich aufgrund der dortigen Empfehlung gekauft.
http://twilightmoms.net/viewforum.php?f=241&sid=70f57abc283426071f9793ed7f5859db

Viel Spaß beim Lesen! Und wenn du englische Bücher kaufst, dann bestell sie über Amazon. Dort sind sie 1. billiger als im Buchladen, und 2. bekommst du sie binnen weniger Tage nach Hause, in den Buchläden musst du die Bücher womöglich bestellen lassen und dauert ewig bis das dann ankommt...

Alles Liebe!

Beitrag von scrapie 04.12.09 - 18:49 Uhr

#danke dir, dass du dir die mühe gemacht hast. diese werde ich auch in meine liste der "to read" - bücher eintragen#blume

Beitrag von sneakypie 04.12.09 - 22:30 Uhr

Hallo,

empfehlen kann ich dir sehr: "The Last Unicorn" von Peter Beagle (die Vorlage zum Film "Das letzte Einhorn"). Mit Schulenglisch absolut zu bewältigen, wunderschöne Geschichte und immer wieder eingestreute Gedichte/Lieder, wenn man also englische Lyrik mag...

Im Gegensatz zu meiner Vorposterin empfehle ich allerdings iden Kauf im lokalen Buchhandel. Weil der sich ganz arg abstrampeln muss, seit die Internet-Riesen dermaßen Umsätze zulegen. Und weil man dort fachkundige Beratung bekommt. Wenn du da hingingst und genau das sagtest, was du eingangs geschrieben hast, bekämst du jede Menge Vorschläge und könntest sogar direkt in die Bücher reinschnuppern ;)

Gruß
Sneak

Beitrag von scrapie 05.12.09 - 01:24 Uhr

der buchhandel bei uns in der stadt kennt mich schon mit namen und verdient genug an mir *gg* bin mind einmal die woche dort um meinen buchschrank zu füllen...:-p