geht es jemandem auch so??

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von fühlmichmies 04.12.09 - 12:07 Uhr

muss mir da mal was von der seele schreiben. Also ich bin seit fast 1 jahr glückliche mama und seit dergeburt wars mit dem sex etwas kompliziert, ich wollte nit so wirklich, war relativ ablehnend aber mein mann wollte auch nicht von daher war es weniger schlimm, aber jetzt merke ich seit ca 2 monaten dass sich meine hormonlage wieder normalisiert hat, trotz stillen, denn ich hab dann auch prompt wieder meine periode bekommen, nur-mein mann will immer noch nicht so wirklich. d.h. er kommt gar nicht erst auf die idee. wenn von mir nichts kommen würde würde da glaub ich monate nix gehen. ich versuche ihn ja zu verstehen, er sagt er hat halt viel um die ohren, sprich job, kind, hund, alltag eben, aber er ist wirklich IMMER müde. egal welcher tag er schläft oft schon um 19 uhr oder so ein. ich fühl mich langsam echt bescheuert. denke manchmal er hat gar keine lust auf MICH. irgendwie fehlt mir das alles, die zärtlichkeit...er umarmt mich zwar hier und da auch sehr lieb aber was zum beispiel total nachgelassen hat ist das küssen, ich hab angst dass bei uns die luft raus ist. sind jetzt 8 jahre zusammen, davon 3 verheiratet. ich liebe ihn menschlich zu 100 % aber manchmal weiss ich nicht ob der rest noch so stimmt. klar ist mir diese liebe und meine familie das wichtigste aber manchmal fehlt es mir so, das kribbeln, das verliebtsein...träume oft davon verrückterweise, aber fast immer sind es fremde von denen ich träum, nicht von ihm. oh man, fühl mich so mies deshalb. würde ihm nie wehtun und das was wir haben auch nicht aufgeben, das hat klar priorität aber..,..hmmmm.....sehne mich nach alldem auch und das immer öfter.
geht es jemandem viell. auch so?

Beitrag von lichtchen67 04.12.09 - 13:33 Uhr

Willkommen im Alltag mit Kind, Hund, Jobs und allem drum und dran. Die "Kunst" ist es sicherlich, den Kontakt miteinander nicht zu verlieren.

Sage Deinem Mann was Du vermisst, was Dir fehlt und auch was vielleicht schön ist. und dann überlegt gemeinsam wie ihr euch wieder annähern könnt, was euch gemeinsam gefallen würde, was euch als Paar gut tun würde.


lichtchen

Beitrag von vincentsmama85 04.12.09 - 14:39 Uhr

das habe ich schon so oft getan aber ich möchte nicht immer nur allein die initiative ergreifen müssen. was also tun, außer reden, was ich oft tue aber es kommt irgendwie nicht an.

Beitrag von nachtflaterin 04.12.09 - 23:51 Uhr

Ach wie Scheiße! Mein herzliches Beileid. Also erstmal "verrückterweise" find ich das keinesfalls. Klar sehnst du dich nach Zärtlichkeit. Wer nicht? Und wenn von ihm nichts kommt, geht dein Bedürfnis davon auch nicht weg, eher im Gegenteil. Dann träumst du eben von anderen Möglichkeiten das zu Erleben, was du dir ersehnst und verdient hast!

Das mit dem Küssen hat mich etwas stutzig gemacht. Mein Freund hat zum Beispiel manchmal ziemlich Mundgeruch, und dann hab ich auch keinen Bock mehr auf Küssen. Das Dumme ist, dass es furchtbar schwer ist, das seinem Parner zu sagen. Es gibt nämlich mittlerweile Mittel dagegen, und man selber kann es oft nicht bemerken. Frag vielleicht mal deine beste Freundin ehrlich ob ihr da bei dir was auffällt.

Oder hat sich vielleicht durch die Schwangerschaft nachhaltig dein Gewicht verändert? Vielleicht kannst du durch Sport etc. seine Gier nach dir und dein Selbstbewusstsein wieder mehr anfachen?

Aber es kann auch sein, dass er fremdgeht und aus dieser inneren Zwiegespaltenheit heraus nicht mit "zwei Frauen zugleich" was haben will. Ich wünsche es dir nicht.

Ich bin aber selber mit einem verheirateten Mann zusammen und er sagte, seit mir küsst er sie auch nicht mehr und hat keinen Sex mehr mit ihr um mir quasi "treu" zu bleiben obwohl er sich nicht von ihr trennen will. Nur in ihrer Ehe ist das spezifisch nicht weiter schlimm (die ganze Situation an sich ist natürlich schrecklich nicht nur für mich, auch für ihn -sie weiß nichts davon. Gott sei dank. Sonst würde sie vielleicht daran zerbrechen und ich mag sie und würde mir wünschen es wär nicht ihr Mann- und wenn ich ihn nicht so lieben würde, und wenn ich das Glück hätte zu der Sorte Frau zu gehören die sich oft verliebt und schnell vergisst, so würde ich die Beziehung bestimmt sofort beenden.) weil sie nie mit ihm Sex haben wollte, sodass er, für den es ein sehr starkes Bedürfnis war, das er jahrzehntelang unterdrücken musste, eben anderswo auf Suche ging oder die Bereitschaft zum Fremdgehen sich verstärkte.

Mein Gewissen ist nicht ganz rein, weil ich ihn mit allen Mitteln trotz anfänglichem Widerstand verführt hab andererseits bin ich weder die die fremdgeht noch die die bei einem Mann bleibt der fremdgeht. Also ist das gewissermaßen ein Problem zwischen denen beiden.

Du schreibst, du wolltest eine zeitlang nicht und dass er Verständnis dafür aufbrachte. Es kann ja auch sein, dass er dir herzlich treu bleiben wollte, aber eben in dieser Zeit sein Körper (Und mir scheint, Männer nehmen Liebe und Beziehung vor allem durch den Körper wahr)und ein damit verbundener Teil seiner Seele ihn dazu gebracht hat woanders "Trost" zu suchen. Für Männer ist Sex das Fundament einer Beziehung. Vielleicht hat sich aus einem liebevollen "Trostkontakt" mehr entwickelt und er ist von dem her auch kein Arschloch und lässt jetzt wo bei euch wieder alles passen könnte gleich wieder "sie" fallen, die ja möglicherweise auch ein liebender oder verliebter Mensch aus Fleisch und Blut ist der in die Geschichte auch seelisch nicht wenig involviert ist.

Ach. Ich weiß, dass das kein Trost war. Ich würde dich gern trösten, aber mir fällt dazu nichts besseres ein.
Sprich mit ihm und ziehe alle Möglichkeiten in betracht. Wenn er gerade eine experimentelle oder sonsteine Phase durchmacht oder wenn seine Leidenschaft zu dir erloschen ist, muss das nicht für immer sein und nicht heißen dass er ein schlechter Mensch ist. Du musst entscheiden ob dir nach einer ehrlichen Antwort seinerseits die Beziehung reicht, trotz gemeinsamen Kind, oder ob du ihm verzeihen willst. Falls er wieder ganz zu dir will.Sonst gibt es immer noch die möglichkeit einer offenen bezieheung. Ich kenne Paare die durch eine Phase "offene Beziehnung" und Dreier und solche Geschichten erst wieder so richtig wild aufeinander wurden.