Probearbeitstag, Frage dazu hab.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnecklein000 04.12.09 - 12:45 Uhr

Hallo,

ich bin schon seit längeren auf Arbeitssuche. Ich bin Kinderpflegerin und nun habe ich eine Stelle im Internet gefunden und auch gleich angerufen . Ich wurde direkt zum Probearbeiten am Montag eingeladen und soll dann meine Bewerbungsunterlagen mitbringen.
Nun zu meiner Frage es ist eine Stelle in einer Schule für geistig behinderte Schüler ich soll dann im Unterricht Hilfestellungen geben und die Pflege der Schüler übernehmen, ich habe sowas in der Art noch nicht gemacht bin aber für alles neue offen. Kann mir vielleicht jemand aus Erfahrung sagen was mich erwarten wird?
Bin ziemlich aufgeregt, vielleicht kennt sich ja jemand damit aus.

lg Schnecklein

Beitrag von myimmortal1977 04.12.09 - 13:48 Uhr

Ich habe mal 2 Probearbeitstage in einem Atelier gearbeitet, wo geistig behinderte Menschen beschäftigt werden. In einer Behindertenwerkstatt.

Dort gab es einen Leiter, mehrere künstlerische Leiter und mehrere Sozialarbeiter.

Bei mir war es so, dass ich den behinderten Menschen Arbeitshilfe geben musste, je nachdem, was sie konnten und nicht konnten, musste ich Farben hinstellen, ihnen den Pinsel richtig in die Hand legen etc.

Halt eine Hilfestellung an ihrem Arbeitsplatz.

Bei behinderten Menschen geht es vornehmlich um die Hilfestellung und Anleitung. Das wirst Du schon hin bekommen, wenn es Dir liegt, mit behinderten Menschen zu arbeiten. Das ist nicht jedermanns Sache.

Ich fand es wunderschön, gewöhnungsbedüftig, aber sehr interessant. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, da man von den behinderten Menschen sehr viel zurück bekommt. Sehr viel Herzlichkeit und Wärme.

Aber wie gesagt, es ist nicht jedermanns Sache. Man muss dafür auch einen Fabel haben und damit klar kommen. Denn man sieht sehr viel Leid. Aber so eine Erfahrung ist sehr gut, denn man weiß das, was man selbst hat im Anschluss viel mehr zu schätzen.

LG Janette