Mädchen 10 J. zu klein

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von franzi1206 04.12.09 - 12:53 Uhr

Hallo alle zusammen,

meine Tochter (im April 10 Jahre geworden) ist ganze 1,31 m groß. Wie groß sind eure Mädchen in dem Alter?

Sie ist schon immer recht klein gewesen und ich muss dazu sagen, dass ich mit nun mittlerweile 30 Jahren nur 1, 58m geworden bin. Nun sprach ich mit dem Kinderarzt darüber und er meinte, dass es wohl eventuell anzuraten wäre, eine Diagnose bezüglich der Größe erstellen zu lassen. Dafür muss sie 2 Tage ins Krankenhaus.

Kann mir einer sagen was dort gemacht wird?

Wer hat Erfahrungen mit Hormontherapien, falls sowas dann mal in Frage kommt? Vor allem Nebenwirkungen etc...


Ich lebe ja mit meiner mangelnden Größe ganz gut, aber ich weiß, dass es manchmal nicht so schön war, mit Hänseleien o.ä. Sie ist aber sehr sensibel und ich bin mir nicht so sicher, ob sie mit sowas dann immer umgehen kann.

In ihrer Klasse ist sie übrigens mit mindestens 10 cm Abstand die Kleinste!!!#schock

Danke für Eure Meinungen

Franzi

Beitrag von schichtsalat 04.12.09 - 13:18 Uhr

Hallo Franzi!

Ich kann dich verstehen, was deine Sorgen betrifft. Ich habe auch so eine kleine Maus zu Hause. Allerdings ist sie erst 6 Jahre alt, aber immer schon eine der Kleinsten und sehr zierlich. Wobei das alles Veranlagung ist, denn ich selbst bin auch nur 1,59m groß und zierlich. Du wirst lachen, aber mir passen am Besten die Jeans in Gr.158 von H&M (sehen aus wie die Jeans der "Großen" :-D ). Ich muss aber sagen, dass ich nie deshalb gehänselt wurde. Ich wurde prinzipiell einfach jünger geschätzt und musste mit 25 noch meinen Ausweis in der Disko zeigen. Inzwischen finde ich ganz gut, dass ich jünger aussehe ;-) ! Hannah hat bezüglich ihrer Größe auch keine Probleme, weil in ihrer KiGa-Gruppe und jetzt auch in ihrer Klasse noch zwei so kleine Mäuse dabei sind. Außerdem war es mir immer wichtig, ihr dahingehend ein großes Selbstvertrauen mitzugeben und ihr zu vermitteln, dass Körpergröße nicht ausschlaggebend ist. Natürlich wird sie kein Modell werden, aber das würde ich auch ehrlich gesagt gar nicht wollen. Sie ist toll so wie sie ist, ist flink, klug, liebenswert, beliebt und außerdem ein hübsches Mädel. Es ist gut so wie sie ist und sie mag sich auch.

Wenn du bei deiner Tochter allerdings auf einen Gendefekt tippst, musst du das natürlich abklären lassen. Nur musst du dir die Frage stellen, ob fünf cm ein Leben wirklich verändern können?!?! Entscheindend ist doch, ob deine Tochter darunter leidet oder ob sie ein gesundes Selbstwertgefühl hat, einfach mit ihrer Körpergröße zu leben und sich so anzunehmen, wie sie ist.

Liebe Grüße,
schichtsalat

Beitrag von leiahenny 04.12.09 - 13:56 Uhr

Na, da wäre sie bei meiner Tochter aber nicht die Kleinste. :-).
Meine Tochter geht in eine Sportschule und ist Turnerin.
Mit 10 Jahren war Sie als größte Turnerin gerade mal.
138. Ihre Freundinnen schwanken zwischen 128 und 135.
Jetzt hat sie ein Jahr Wachstum hingelegt und ist inzwischen 150 cm lang.
Wobei wohl mit 160 cm dann auch bald Schluss ist ( so jedenfalls die Prgnose der Ärzte) Auf eine Hormontherapie ist bei uns noch nie jemand gekommen.

Beitrag von tigerente2004 04.12.09 - 17:29 Uhr

Hallo,
meine Groß0e jetzt 8 Jahre ist auch schon immer die Kleinste, sie gehört in der Klasse zu den ältesten, ist aber die mit die Kleinste. Insgesamt sind es 4 so zierliche Mädels, sie ist nicht ganz allein. Gehänselt wird sie aber nicht, sie wird halt immer jünger geschätzt, was aber mich mehr nervt als sie. Die jüngeren Geschwister sind von der Kleidungsgrösse nur zwei Grössen unter ihr, aber die sind erst 4 !! Mir macht(e) das auch Sorgen, ich sprach aber bereits mit dem Kinderarzt und er riet mir von Teraphien ab, denn er begründete es erstmal so, sie wächst, langsam, aber sie wächst und das zählt und schliesslich wo sollen die Kinder hinwachsen, wenn die Eltern klein sind. Ich bin ca. 1,60 m und mein Mann ist 1,72. Wir zählten auch als Schulkinder immer zu den Kleinsten. Jetzt wenn ich Klassenkameraden treffe, sind die wenigsten mehr wie 10 cm grösser als ich, obwohl die als Kind oftmals sehr gross waren.

Viele Grüße
Tigerente2004

Beitrag von babulja 04.12.09 - 17:48 Uhr

Hallo Franzi,

zu Deiner Frage: meine Tochter ist gerade 11 geworden und sie ist 1,48 m groß. Sie bewegt sich so im Normalbereich, würde ich sagen. Es gibt einige Kinder, die wesentlich kleiner sind, aber auch welche, die wesentlich größer sind.

Ich finde Deine Tochter nicht auffällig klein und ich finde dich mit 1,58m auch ziemlich normal gewachsen. Ich war als Kind auch immer sehr klein und zierlich, aber meine Größe hat mich wirklich nie besonders gestört. Ich habe dann aber mit der Pubertät einen Wachstumsschub bekommen und bin jetzt mit 1,65m normal groß.

Ich finde es sehr befremdlich, dass Dein Arzt Wachstumshormone vorschlägt. Wartet doch erstmal die Pubertät ab, da kann sich noch so viel tun. Und ehrlich, 1,58m ist wirklich ganz normal.

Lasst Euch nicht verrückt machen.

Vielleicht noch eine Frage: Hat denn deine Tochter Probleme mit ihrer Größe? Hört sich eher so an, als hättest Du damit Probleme.

Alles Gute für Euch

Beitrag von rickomata25 04.12.09 - 20:53 Uhr

Also 1,58m ist definitiv klein! #gruebel

Aber egal, jeder muß mit der eigenen Größe leben lernen.

Beitrag von schichtsalat 04.12.09 - 21:01 Uhr

Klein ist es, aber nicht "zu" klein!! Es gibt viele Frauen, die nicht größer als 1,60m sind.
Die Threadöffnerin hat wohl Angst, dass sich ein Kleinwuchs herausstellt, aber das wäre bei 1,58m definitiv nicht der Fall!

Beitrag von babulja 06.12.09 - 13:36 Uhr

Klein schon, aber doch nicht so klein, dass es eine Hormonbehandlung rechtfertigen würde. Es gibt doch viele Frauen dieser Größe.

Beitrag von dany2308 04.12.09 - 19:03 Uhr

Hallo Franzi,

meine Tochter war im April 11 und trug letztes Jahr Gr. 146/152. Allerdings hat sie mehrere gleichaltrige Freundinnen, die einen ganzen Kopf kleiner sind. Eine ist aber gerade fleißig am Aufholen: sie war neulich bei uns und die Hosen, die sie Anfang des Schuljahres bekommen hatte, waren schon ziemlich Hochwasser :-)

Wenn du dir wirklich Sorgen machst, erkundige dich nach anderen Methoden: es gibt eine einfache Methode, bei der sich mit einer Röntgenaufnahme der linken Hand das "Skelettalter" bestimmen lässt (es wird der Handwurzelknochen betrachtet und geschaut, wie weit sich die Wachstumsfuge schon geschlossen hat) und eine ziemlich gute Vorhersage machen lässt, wie groß in etwa deine Tochter werden wird. Das ist vielleicht nicht so präzise wie das Ergebnis nach 2 Tagen Krankenhaus (?), aber vielleicht ausreichend, um dir die Sorgen etwas zu nehmen.

Liebe Grüße
Dany

Beitrag von marion2 05.12.09 - 13:09 Uhr

Hallo,

ich war mal 15 cm kleiner als das größte Mädchen in meiner Klasse. Dann bin ich gewachsen. Heute trennen uns nur noch einige cm.

Eine mögliche Hormonbehandlung hat übrigens hässliche Nebenwirkungen. Die sind schlimmer als die Hänseleien.

LG Marion

Beitrag von franzi1206 07.12.09 - 08:32 Uhr

Also mal ganz ehrlich, ich wollte gern wissen wer Erfahrungen mit sowas hat und wie die Maße eurer Mädels sind. Wie geschrieben, ist momentan von einer Hormonbehandlung noch keine Rede. Wollte nur mal ein paar Info´s dazu. Bin halt eine Frau und habe somit eine ausgeprägte Neugier ;-)
Über klein oder nicht klein wollte ich gar nicht diskutieren. Ja, ich bin klein...aber nicht zu klein...und ich lebe ganz gut damit.:-p
Irgendwo sitzt da aber schon die Angst, dass meine Tochter vielleicht noch kleiner wird und irgendwann ist es ja zu klein!
Außerdem ist es nicht nur eine Frage des "sich wohl damit fühlen"! Sie muss genauso eine schwere Schultasche tragen, wie Kinder, die bereits über 1, 60 sind. Somit kommen da rein physische Probleme dazu, oder ist es normal,wenn eine 10 -jährige tagtäglich Rückenschmerzen hat? Wenn man dann bedenkt, dass sie noch mindestens 5 Jahre Schule vor sich hat und sicher auch mal arbeiten möchte, kommt man schon ins Grübeln, oder?#kratz

Beitrag von scrollan01 07.12.09 - 10:32 Uhr

Hi,

meine Große ist 8 und 1,35m lang und sehr sehr dünn dabei! #schein

Meine Kleine ist fast 4 und sehr klein für ihr Alter - sie wird auf Anfang 3 geschätzt - 93cm.

Ich bin 1,73m und mein Mann 1,86m.

Die Große kommt also noch Papa, die Kleine nach meiner Mutter, die auch nur 1,55m klein ist!
Dazu kommt noch die Grunderkrankung der Kleinen und daß sie dadurch sehr langsam wächst! Ihre Endgröß liegt bei 1,65m!

Wenn Du kliner bist und dein Mann größer wird deine entweder deine Größe bkommen, die deines Mannes später nach der Pubertät oder eben ein Mittelding haben!

;-))

Und wegen der Tornister: was ist mit einem Trolley?

LG Scrollan

Beitrag von franzi1206 07.12.09 - 12:25 Uhr

Hab ich auch schon überlegt, aber sie muss in der Schule ständig den Raum wechseln, das heißt dann: Treppe hoch...Treppe runter usw
Da muss sie ja dann auch noch den Trolley die Treppen hochbuckeln.#schwitz