Elternzeit beim AG beantragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schneckchen123 04.12.09 - 13:29 Uhr

Hallo,

da man ja bis einer Woche nach der Geburt die Elternzeit beim AG beantragen muss, wollte ich mal hören ob jemand weiß was man da so schreibt bzw. wie das Schreiben vormuliert sein muss.

Ist es richtig das ich gleich die komplette Zeit beantragen muss, oder kann ich auch erst ein Jahr beantragen und später auf zwei oder drei Jahre verlängern?

#danke

Beitrag von margarita73 04.12.09 - 13:35 Uhr

Hallo,

muss das schriftlich erfolgen?? Bei uns wird das abgesprochen. Vielleicht muss man dann noch was ausfüllen, aber an einen schriftlichen Antrag kann ich mich bei meiner Kollegin, die in MuSchu gegangen ist, nicht erinnern.
Und Du kannst auf jeden Fall erstmal nur 1 Jahr beantragen und dann verlängern. Das haben 2 Kolleginnen von mir so gemacht.

LG Sabine

Beitrag von seikon 04.12.09 - 13:42 Uhr

Du musst dich für die ersten zwei Jahr verbindlich festlegen. Wenn du erst mal nur ein Jahr Elternzeit beantragst, dann kannst du nur auf 2 oder 3 Jahre verlängern, wenn dein AG zustimmt.

Nur wenn du gleich 2 Jahre beantragst kannst du das 3. Jahr einfach hinten dran hängen, ohne dass der AG dagegen sein kann.

Der Antrag muss schriftlich erfolgen. Es reicht aber eigentlich ein 3 Zeiler.

"Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich x Jahre Elternzeit für mein am xx.xx.xxxx geborenes Kind. Die Elternzeit endet somit am xx.xx.xxxx.
Bitte bestätigen Sie mir die Elternzeit schnellstmöglich schriftlich.

Mfg"

Beitrag von blume19802003 04.12.09 - 13:46 Uhr

hallo,
habe eher gehört, dass man die Elternzeit in den 8 Wochen Schutzfrist beantragen muss und nicht, dass man nur 1 Woche nach der Geburt Zeit hat, was stimmt denn jetzt?

lg :-)

Beitrag von seikon 04.12.09 - 13:58 Uhr

Du musst Elternzeit spätestens 7 Wochen vor deren Beginn schriftlich beim Arbeitgeber eingereicht haben. Und da du nach der Geburt 8 Wochen im Mutterschutz bist muss du spätestens 1 Woche nach der Geburt den Antrag eingereicht haben, wenn du direkt im Anschluss an den Mutterschutz in Elternzeit gehen willst.

Gibst du den Antrag z.B. erst 3 Wochen nach der Geburt ab, dann kann es sein, dass du diese 2 Wochen zwischen Ende Mutterschutz und Beginn Elternzeit arbeiten musst.

Beitrag von blume19802003 04.12.09 - 14:13 Uhr

Hallo,
supi danke für die Antwort, weiß ich Bescheid.
Aber die Beantragung des Elterngeldes muss doch dann in den 8 Wochen Schutzfrist erfolgen, dass man pünktlich das Geld bekommt oder?

lg :-)

Beitrag von seikon 04.12.09 - 19:32 Uhr

Nein, die Beantragung des Elterngeldes muss nicht innerhalb der 8 Wöchigen Schutzfrist erfolgen. Elterngeld wird aber nur maximal 3 Monate rückwirkend gezahlt.
Je nach Antragsaufkommen in deiner Elterngeldstelle kann es schon einige Wochen dauern, bis der Antrag bearbeitet ist.