schweinegrippe...ich weiß...:-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bae 04.12.09 - 13:51 Uhr

also..ich weiß es nervt..wobei ich mich hier am aufgehobensten fühle...da wir alle schwanger sind. ich google wie ne blöde und finde keine vernünftigen zahlen, fakten etc. kann jemand hier sagen wie die sg in der ss verläuft. hatte sie schon jemand..wenn ja in welcher ssw. ich bin in der 29 ssw..habe einen 3jährigen sohn und angst ohne ende. ehrlich gesagt um mich...da ja. die sg bei kindern 4-5tage schlimm ist und dann ist gut. aber wie sieht es in der ss aus? bitte schildert doch eure tage und ob und welches medikament ihr genommen habt. ich dank euch herzlích:-)

p.s.: impfen kommt für mich nicht in frage!!!

lg#niko

Beitrag von littleleo0602 04.12.09 - 13:55 Uhr

Vllt. vorher einmal die suchfunktion benutzen, da gibt es etliche SG Theards.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=2378783

Hier ist eine, sie hat die SG in der SS.

LG

Beitrag von steffi7j 04.12.09 - 13:56 Uhr

Hallo!

Meine Hebi meint, sie hatte 2 Schwangere, die das hatten und es ging ihnen nur 2-3 Tage schlecht, matt eben durch Fieber. Danach hatte sich das ganze erledigt. Mach dir bitte nicht so einen Kopf. Sie meinte, die saisonale Grippe sei wohl viel schwerer verlaufend und auch gefährlicher.

LG Steffi 25.SSW

Beitrag von dominiksmami 04.12.09 - 13:58 Uhr

Huhu,

ich weiß es nur vom Erzählen, da ich selber noch keine Probleme damit hatte.

Eine Bekannte aus der Schule ist in der 26. Woche an SG erkrankt.

Sie bekam sofort Tamiflu und hat 2 Tage lang wirklich schlimm gelitten, ihr Mann hat sich extra freistellen lassen um ihr helfen zu können und da zu sein, sie hatte wahnsinnig hohes Fieber und schlimme Gliederschmerzen. Dazu noch Schnupfen und Husten.

Ab dem 3. Tag sank das Fieber massiv und mit ihm verschwanden die Gliederschmerzen, nach dem 4. Tag waren nur noch Husten und ein leichter Schnupfen übrig, die haben sich allerdings noch 3 weitere Tage gehalten.

Danach war sie wieder fit.

Ihre Tochter (4) hat sie gleich mitangesteckt, die Lütte hat aber auch nur 2 Tage richtig schlimm gelegen, dann war sie Fieber frei und hat noch ein paar Tage mit Husten und Halsweh zu tun gehabt.

Ihr Mann hat sich gar nicht erst angesteckt obwohl er Tag und Nacht mit den beiden zusammen war.


lg

Andrea

Beitrag von tweetys-mom 04.12.09 - 14:01 Uhr

Wenn Du "Angst ohne Ende" hast, wieso kommt eine Impfung für Dich nicht in Frage?

Ich fürchte, was das betrifft, hast Du Dich wohl auch von den falschen Leuten beraten lassen...

Aber ok, das Thema scheint für Dich ja durch zu sein.

Erstmal schadet Dir die Angst, die Du hast, vermutlich mehr als alles andere. Darum bleib ruhig.

Das gefährliche bei der Schweinegrippe ist für Schwangere das Fieber. Hohes Fieber sollte vermieden werden, weil das dem Ungeborenen schaden kann.

Dagegen kannst Du auf jeden Fall Paracetamol einnehmen. Das dürfen Schwangere nehmen.

Ansonsten sind die Symptome wirklich unterschiedlich. Einige haben auch Durchfall und Erbrechen. Das ist nicht angenehm, aber nicht schädlich für Dein Kind. Es sei denn, Du hast eh Probleme mit vorzeitigen Wehen. Dann solltest Du Durchfall vermeiden, weil der wehenauslösend ist/sein kann.

Gegen Kopf- und Gliederschmerzen kannst Du auch Paracetamol nehmen.

Gegen Husten kannst Du einiges nehmen, aber bitte kein Mucosolvan, das ist bei Schwangeren verboten. In der Apotheke weiß man so etwas aber. Wie wäre etwas pflanzliches? Propan wäre gut oder Bronchikum.

Gegen Schnupfen besser keine abschwellenden Nasentropfen, die sind sehr heftig von der Wirkung her und gehen auch auf die Placenta über. Dort verengen sie die Blutgefäße, was nicht gut ist. Da gibt es bei Schnupfen einige homöopathische Nasentropfen, die gut helfen. Kannst Du auch in der Apotheke erfragen.

Das war es eigentlich auch schon. Gefährlich ist eigentlich nur das hohe Fieber. Frag doch Deinen Arzt mal, der wird Dir das bestätigen. Ebenso, dass Du Paracetamol nehmen darfst.

Ich würde an Deiner Stelle über eine Impfung nachdenken, Du hast noch viel Schwangerschaft vor Dir und die ganze Zeit solche Angst zu haben, das halte ich nicht für die beste Lösung.

Beitrag von bae 04.12.09 - 14:07 Uhr

das problem an der sache ist, das eine freundin ärztin ist und sie wiederrum hat einen bekannten welcher mit der "herstellung" des impfstoffe zu tun hat..seine aussage: ja nciht impfen lassen. der impfstoff läuft größtenteis diesen monat ab(ist der impfstoff gegen die vogelgrippe in verändeter form) und er muß verkauft werden. dazu kommen zahlreiche nebenwirkungen etc. mein fa rät mir zur impfung....dann mal wieder nicht. *leider* meine hauärztin möchte mich ungern impfen..etc. ich vertrage impfungen nicht gut...lag oft flach mit fiebr und co. daher meine entscheidung.

vielen dank für die mails...mit positivem "ausgang":-D