weniger Steuern, wenn man Eltergeld auf 2 J. splittet?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von connychita 04.12.09 - 14:15 Uhr

Hsllo zusammen,

stimmt es, das man weniger Steuern zu zahlen hat, wenn man das Elterngeld auf 24 Monate aufteilt?

Wenn ja, warum ist das so???

Bin dankbar für jede Antwort...

LG Conny 30 ssw.

Beitrag von knuffel84 04.12.09 - 14:17 Uhr

hallo,

soweit ich weiß ist das nicht so. Du zahlst die Steuern halt nur auf 2 Jahre verteilt, statt einmal.

LG
Jasmin

Beitrag von bibuba1977 04.12.09 - 14:26 Uhr

Hi Conny,

das ist richtig.
Das EG selber wird nicht versteuert sondern unterliegt nur dem Progressionsvorbehalt. Das heisst, bei der Einkommensteuererklaerung wird es zum zu versteuernden Einkommen addiert. Das ist dann die Grundlage fuer den Steuersatz, der auf das Einkommen OHNE EG angewendet wird.

Der Steuersatz steigt halt weniger, wenn das EG entsprechend niedriger ist.
Dafuer hast du aber die Erhoehung des Steuersatzes auch fuer einen laengeren Zeitraum.

LG
Barbara